Cabrio Golf 1 2. Generation und H&R Gewinde -> Schlagen hinten links

  • Moin zusammen.
    Ich hab seit einer Woche ein Golf Cabrio mit 98 PS Maschine und nem Gewindefahrwerk von H&R drin.
    Was ordentliches, Federt gut und die Kiste liegt wie ein Brett... Leider hab ich das Problem, dass bei Bodenwellen und kurzen Schlägen das Fahrwerk hinten links bei Entlastung schlägt.
    Ich habe den Wagen aufgebockt, konnte aber keine Bewegung im Fahrwerk oder Rad feststellen, abgelassen läßt sich das Rad ein wenig bewegen und das Schlagen so reproduzieren. Fühlte sich an, als ob der Querlenker spiel hat, das hätte er aber doch auch im aufgebockten Zustand und da war das ganze stabil.
    Nun die Fragen zur Ursache:
    - Fahrwerk falsch eingestellt?
    - Domlager defekt?
    - Dämpfer hin?
    - Gummipuffer Querlenker?


    Ich hatte erst überlegt, das gesamte Fahrwerk neu einzustellen und dann zu schauen, leider hab ich aber bisher keine Erfahrung mit der Einstellung.
    Gebt mir nen T3 Syncro und ich reparier alles, aber am Golf bin ich quasi Jungfrau...


    Leute aus der Umgebung Odenthal / Leverkusen / Bergisch Gladbach / Köln besonders gefragt, da würde ich mir auch gern den Ein oder Anderen Tip abholen.


    Liebe Grüße, Guido

    Golf 1 Cabrio, 2H, Blau, H&R Fahrwerk
    T3 Syncro, 2E, Weiß, 15" Geländeumbau, Sperre, Wohnmobil

  • VW
  • Servus,


    gebraucht, oder neu?


    Recht viel kann man nicht verkehrt machen beim einbau.
    Unten festschrauben, oben die Gummis nicht vergessen, Teller drauf und festschrauben.


    Kannst höchstens gegenprobe machen, links/rechts tauschen


    Gruß

  • Du berichtest von hinten, ja?
    Da gibt es eigentlich keinen Querlenker.
    Das ist alles "ein Teil". Wenn es da Spiel gibt, so liegt es entweder am Radlager (kann man nachstellen) oder am Hinterachslager an der Karosse (was man mit etwas "wackeln" nicht wirklich feststellen kann).
    Wie schon beschrieben entweder die Gegenprobe machen oder die Radlager tauschen. Ansonsten kann es da auch Montagefehler geben oder die oberen Gummilager an der Karosse sind hin. Wenn das alles i.O. ist bleibt ggf. nur noch ein defekter Stoßdämpfer.

    Gruß André
    Golf 1 Cabrio Classicline EZ 03/91, Motor 2E, Getr. ATH, LC5N z.Zt. 110000 km Winterschlaf 01.11.-30.04.
    Jetta 1 GL, EZ 08/83, Motor 2E, Getr. 4T, Lack LB5A, verkauft mit 183000km am 18.04.2016
    Scirocco 1 LS, EZ 10/78, Motor JB, Getr. 4S, Lack L94K, z.Zt. 59000km

  • ok, morgen gehts auf die Bühne. Auspuff wäre neben Dämpfer wohl das Wahrscheinlichste. Radlager sind stabil, die hab ich schon geprüft. Das mit dem Gummilager klingt am wahrscheinlichsten...

    Golf 1 Cabrio, 2H, Blau, H&R Fahrwerk
    T3 Syncro, 2E, Weiß, 15" Geländeumbau, Sperre, Wohnmobil

  • Also: Hier mal die Diagnose: Achslager Ausgeschlagen, Verschraubung an der Karosse hat sich gelöst (wie is mir ein Rätsel.) Verschraubung gesichert, Schlagen weg. Dennoch werden die Lager getauscht werden müssen. Gibts jemand fähiges im Köln / Bonner Raum, der das (günstig) kann? Material ist kein Problem, mir fehlt die passende Werkstattausrüstung (Presse).

    Golf 1 Cabrio, 2H, Blau, H&R Fahrwerk
    T3 Syncro, 2E, Weiß, 15" Geländeumbau, Sperre, Wohnmobil

  • Servus,


    brauchst keine Presse, Schraubstock reicht...


    original Teilenummer der Lager ( wenn du die von den Schemeln meinst) 171 501 537 B (angeblich aber von VW nicht mehr lieferbar!)--> evtl. gleich Zubehör Polyurethanbuchsen einbauen
    Ne Super Anleitun dazu hat ja "Dr944s2 " hier eingestellt- guck dir das mal an
    Wechseln der Lagerbuchsen an der HA

  • schraubstock geht natürlich auch aber da musst du die ganze hinterachse zur werkbank tragen (also auch bremsleitungen abschrauben, handbremse aushängen,stoßdämpfer unten abschraubenund das ganze ding mit dir rumschleppen - wenn du fertig bist den ganzen zauber in umgekehrter reienfolge und !!! noch dazu die hinteren bremsen entlüften!!!)


    geht auch einfacher macht nur was sauerei :whistling: 
    - achse aushängen und den anderen zauber dran lassen
    - mit nem brnner den alten lagergummi was wegflämmen (muss nicht komplett sein, nur so dass es keinen wiederstand mehr leistet)
    - den rest krigste dann ganz leicht rausgekloppt ^^ 
    - geschmolzene gummireste und dreck sauber machen, was grundierung auf stellen wo evtl. der lack weggeflämmt wurde, dann matt schwarz lackiert
    - neue gummis mit gummipfleger einsprühen oder antiebswellenschmierfett einreiben (fluppt dann besser), mit nem dicken gummihammer in die buchsen gekloppt, zusammengeschraubt, fertig :]


    gruß greg