Golf 3 US Style 2,1L 16VT

  • Moin, Moin sagt man hier bei mir!


    Ich heisse Christian 86er BJ komme aus Norderstedt bei Hamburg.
    Beruf, man glaubt es kaum: KFZ-Mechatroniker! Was sonst???
    Nun zu meinem Fahrzeug.
    Den Golf habe ich im Originalzustand 2005 zu meinem Führerschein geschenkt bekommen.


    Technische Daten:
    Marke: Volkswagen
    Modell: Golf 3 1,4 Europe MKB: ABD
    Sonderausstattung: Colorglas, Bahnhofsuhr im Tacho, manuelle Klimaanlage die sich Fensterkurbel schimpft.
    EZ: 12.02.1992 (produktionsjahr 1991 einer der ersten)


    Veränderungsstand 2012:
    Motor: 1,6L ABU
    Abgasanlage: Napexx gruppe N ab Kat ( Rohr/Rohr/ESD)
    Karosserie: Radläufe gezogen und gebördelt, Ventofront, schwarze Scheinwerfer, Heckklappe teilclean, Dehnfugen entfernt, US Stoßstangen, Einarmwischer
    Fahrwerk: H&R Monotube Gewindefahrwerk
    Räder: RH ZW1 8x17 ET60 mit 30mm Distanzscheiben / Regal Racer 205/40R17 84W
    Innenraum: Golf 4 Schaltknauf, US Meilentacho


    Anlage:(wird derzeit verkleinert)
    Radio: JVC DVD Radio Din
    Frontsystem: Groundzero HT´s mit Impuls Kickern
    Hecksystem: fehlt
    Bässe: 2x Audiosystem X-ion 15 Plus in einem 190L BR Gehäuse
    Endstufen: Monacore (6 Kanal)
    Audiosystem X-ion 280.2
    Sonstiges: Batterietrennrelais, Gelbatterie Exide G80


    Zukünftige Pläne:
    Antrieb: 2,1L 16V Turbo (Basis 9A mit Versteifungsplatte, H-Shaft, 83,5mm Schmiedekolben, Kopf bearbeitet, 272° Nockenwellen, Holset HX35 Turbolader, 02M Getriebe uvm)


    So, nun kommen die Bilder:



        






    Nun ein Anfang meiner Neuteile:
     




    Hier sind Bilder meines alten Abgaskrümmers:




    IM Winter 11/12 ging es mit dem Motor richtig los.
    Das Gute Stück war in einem besseren Zustand als eigentlich erwartet.





    Die Ventile würden gereinigt, poliert und eingeschliffen.





    Da die alten Kolben und Pleuel ausgedient haben musste was neues her.




    Ende März ging kam das alte Triebwerk raus.




    Danach ging es dem Block an den kragen. 4x 83,5mm Bohrungen bitte.
    Der Motorenbauer hätte mich mit dem Block fast erschlagen da er beim bohren recht gut warm wurde.






    12.04.12


    Kurbelwellensensorring ist nun auch unterwegs.
    Die Schwungmasse musste nun auch Federn lassen.
    Gewicht müsste laut einer Körperwage um die 5KG sein.


    Wuchten werde ich die noch lassen.




    Die Kurbelwelle fühlt sich nun auch wieder heimisch.
    Die Lager passen, und die Welle lässt sich problemlos drehen.
    Ich habe die Lagerbockschrauben nur zur Montage angezogen, diese werden natürlich noch durch längere Schrauben ersetzt,
    da ja noch die Versteifungsplatte und die Abstandshülsen dazwischen müssen.







    14.04.12


    Weiter gehts,
    der Sommer tritt ja schon fast die Tür ein. ;)


    Heute morgen bin ich um 11Uhr mit meinem Nachbarn richtung Rellingen zu einem Freund gestartet um die VR6 Hinterachse und die ABS Einheit abzuholen.


    Danach ging es zu VW wo ich mich etwas aufregen durfte wieso zwei beschissene Papierdichtungen 5,36 Euro gekostet haben.
    Danach ging es direkt in die Halle.


    Simmeringe der Kurbelwelle montiert. (Schwungrad und Zahnriemenseite)
    Dann musste ich mit zärtlichen Hammerschlägen den Sensorring überreden sein neues Zuhause (Kurbelwelle) zu beziehen.
    Die Blockversteifungsplatte wurde nun auch mit passender Dichtmasse mit dem Block verschraubt und verklebt.


    Die Ölwannenschrauben kommen natürlich auch wieder raus da die durch längere ersetzt werden müssen.
    Ich muss echt sagen das Rene seine Platte perfekt passt und die Löcher echt super gebohrt sind. :)
    Plug&Play halt so wie es sein soll.


    Nun Warte ich nur noch auf die Pleuellager und die ARP 2000 Schrauben die nächste Woche Dienstag eintrudeln sollten.


    Dann brauche ich nur noch das Schwallblech und die Ölwanne
    eines Golf 2 TD´s mit Rücklaufleitungsanschluss,
    da die passende Leitung hier auch schon wartet.
    Die Leitung muss natürlich noch etwas verlängert werden,
    da der Lader etwas höher sitzen wird als beim Diesel.


    Nun gehts zu den Bildern:


    Der Sensorring:


    Die Abstandshülsen:


    Die Platte:


    Platte im Angezogenen Zustand mit den alten Ölwannenschrauben:



    Nun kommt erstmal eine Pause da meine Maximale Zeichenangabe erreicht ist.


    LGC

  • Nu hatta auch her gefunden :)


    Herzlich willkommen hier :thumbsup:

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Das ABS/EDS mit Hinterachse: (Scheiben kommen neu in 4x100)



    17.04.12


    Heute hab ich wieder was neues.
    Mein Oberflächenbeschichter hat seine arbeit vollendet.
    Der vordere Motorhalter und das Rohr haben sich dem Sandstrahlgerät nicht ergeben, dafür die anderen Sachen.
    Diese wurden auch schön gebadet wie man sieht.



    Die Doppelfunkenspuhle ist heute auch eingetroffen.


    21.04.12


    Heute Morgen bin ich dann erstmal zu Rene Kühnel gestartet und habe meine fehlenden ARP 2000 Schrauben abgeholt.


    Dann ging es auch gleich los an das Werk.
    Die Pleuel mit den Kolben verbunden, Kolbenringe montiert und mit einem Spannband in die Bohrungen geschoben.
    Als der erste Kolben mit dem Pleuel im Block steckte hatte ich dann Probleme die KW zu drehen.


    Fazit:
    Die ARP Schrauben knallen gegen die Versteifungsplatte.
    Dann musste ich mit einem Fräser die Platte bearbeiten.
    Als die Bearbeitung abgschlossen war und alle Kolben und Pleuel montiert waren musste ich feststellen das an dem Steg der Der Ölpumte die Pleuelschraube anliegt.
    Da der Steg leider nicht viel Material her gibt habe ich ihn abgetrennt.
    Evtl werde ich mir da noch was bauen das die Platte wieder mehr Stabilität an der Stelle erhält.


    Seht selbst:
    Das muss alles verbaut werden!!!




    Das große Problem:










    Das reicht für Samstag.


    24.04.12


    Da ich noch auf Material warte, musste ich mich anderweitig beschäftigen.


    Heute ging es bei den Radhäusern links bei.
    Ab zum Obi und Material besorgt.


    2x 1,3KG Unterbodenschutz zum streichen
    3x Pinsel groß
    1xHandschuhe
    1x großen Handfeger


    Federbein HL war ja nur noch oben an der oberen Schraube befestigt und von daher war das auch kein Problem mehr.
    Schnell mal das Radhaus gereinigt und los ging es.








    Nun brauche ich nur noch einen neuen Kotflügel für vorne links in LY3D und mal ohne Rost. ;)




    Mein Steuergerät ist auch fast fertig.


    Mir Fehlen nur noch Schrumpfschläuche dann wird das Steuergerät in das originale Gehäuse gepackt.



    Dann hätten wir die Verdrahtung schonmal komplett.
    Dann muss nur noch der Kabelbaum umgebaut werden der bereits im Fahrzeug liegt.



    Edit:
    Megatune und KDFI laufen und
    verstehen sich.





    Ich war heute mal wieder am Basteln,
    frei nach dem Motto: von Nichts kommt Nichts.


    -Zwischenblech vom Motor zum Getriebe montieren,
    -Schwungmasse montieren,
    -Motorlager teilweise erneuern,
    -Hinterachse Kompletttieren (Seile einbauen, Klötze erneuern)



    Das Blech musste ich etwas umarbeiten das der Sensor passt.
    Das ist aber nur ein kleines Stück was da nun offen ist,
    da wird schon nichts rein fliegen.



    Die Schöne und stabile Dieselölwanne hat nun ihren Platz gefunden.
    Genau darüber befindet sich das Schwallblech vom TDI.


    Mal sehen ob das so läuft wie ich mir vorstelle.
    Erneuern werde ich erstmal nur die Reibscheibe ink. Ausrücklager.
    Die Druckplatte bleibt alt da die noch in Ordnung ist.


    Neue Beläge gab es hinten, vorne war die Bremse noch bei 50%.
    Bei dem Kabelsalat vorne bekomm ich schon Kopfschmerzen,
    ob das alles so passt wie ich mir das voretelle...






    Ansaugbrücke ist bisauf Ansauglufttemparaturfühler und die Halter der Benzinleiste fast Fertig.





    Derzeitiger Stand:
    Meine Nockenwellen liegen bei Hartmann Motorsport um zu prüfen ob die noch zu gebrauchen sind da beim Durchdrehen des Motors sich das NW-Rad gedreht hat und ein Stück aus der Nockenwelle brach. Beim Vermessen der Nockenwellen hat sich der Grund auch herausgestellt. Beide Wellen sind krumm...


    Nun muss ich mal warten bis Oliver sich meldet.
    Die Ansaugbrücke ist bis auf den Temparaturfühler auch fertig.



    Ansaugbrücke ist bisauf Ansauglufttemparaturfühler und die Halter der Benzinleiste fast Fertig.




    Die nächsten Wochen gehts munter weiter. :thumbsup:


    LGC