1,3 NZ #16V #ECU #Syncro #Mark20 ABS #Gewindefahrwerk

  • Hallo, dann stelle ich auch mal mein bastelauto vor:


    Vor etwa zwei Jahren habe ich angefangen nach einem Bastelauto zu suchen. Damals war Marke und Typ egal, hauptsache Coupé. Anfangs war ich auf der Suche nach einem Audi Coupé Typ 81/85. Da diese jedoch selten und teuer waren suchte ich anders auch weiter. Im November stieß ich dann auf einen Golf 2 Gti 16V. Dieser stand ca 60km von mir entfernt und sollte 900 Euro kosten. Ca. eine woche später konnte ich dieses runtergerittene Modell dann für 700 Euro meins nennen. Nach gut eineinhalb jahren ist nun die gesamte 16V Technik in einer NZ Karosserie verschwunden und jetzt fehlen mir nurnoch die letzten Restarbeiten um ihn zum Tüv zu bringen. An dem Fahrzeug wurde in den letzten 1,5 jahren so gut wie alles restauriert... Bilder folgen ;-)


    gruß

  • Nach deiner Überschrift hat ich jetzt ein (ver)basteltes Auto erwartet mit allerlei Tuningsünden. Aber so klingt das doch ganz gut, nen abgerockten 16V genommen, die Technik gerettet und in einen allerwelts NZ gesteckt. Vermute die Karosse vom 16V war nicht mehr viel Wert? Bin auf Bilder gespannt!

  • ja ich hatte anfangs versucht die Karosserie zu retten aber dann hat mir mein Nachbar besagten Golf2 Funcion angeboten und dann habe ich mich entschlossen die Karosserie zu nehmen. Der 16V hatte einen leichten Heckschaden und die Radläufe waren weggegammelt, da umgelegt und nicht Konserviert. Dazu kamen einige Rostlöcher im Bodenblech und im Heckbereich wo die Träger an dem Abschlussblech anschließen. Habe aber noch einen zweiten 16V Motor liegen.. Mal sehen was die Zeit noch so bringt. Ein originaler 16V ist halt doch was anderes als ein 16V mit einer NZ Karosse...



    http://imageshack.us/f/254/1003017y.jpg/


    http://imageshack.us/f/401/20120728073958.jpg/


    http://imageshack.us/f/33/20120728073925.jpg/

  • So da ich gerade mal etwas Zeit habe, werde ich mal die Geschichte des 16V ausführlicher erzählen:


    Also gekauft habe ich den blauen 16V vor ziemlich genau 3 Jahren. Wie gesagt wollte ich damals nur ein Bastelauto haben, welches ich mir nach und nach fertigmachen wollte.
    Nach ein paar Proberunden auf dem Hof wurde der Karosserie zuerst der Innenraum entfernt und anschließend die Fensterscheiben. Hierbei ist mir leider die erste Windschutzscheibe zu Bruch gegangen. Alle anderen Scheiben und die Türen gingen problemlos raus.
    Dannach war dann der Motor dran. Auch dieser lies sich ohne Probleme ausbauen.
    Mein Ziel war es das Auto mehr oder weniger zu Restaurieren und nicht zu "tunen".
    Also wurde der Motor komplett zerlegt. Sämtliche Dichtungen wurden erneuert, es kamen neue Hydrostößel rein, der Kopf wurde geplant, neue Pleullager wurden verbaut, der gesamte Block wurde gereinigt und schwarz Lackiert. Die Ölwanne habe ich Sand gestrahlt und eine neue Dichtung verbaut. Natürlich wurden auch alle Anbauteile erneuert oder gestrahlt und lackiert. Die Ventile wurden neu eingeschliffen und es kamen neue Schaftdichtungen rein. Die Ventildeckeldichtung wurde natürlich auch ersetzt und der Deckel selbst gesandstrahlt. Als nächstes Kümmerte ich mich um die Hinterachse die neue Buchsen und radlager bekam und hierbei wurden auch gleich neue Bremssättel in rot Lackiert und verbaut. Die Bremsscheiben sind die einzigen Verschleißteile die bei dem Golf nicht ersetzt wurden, da sie gerade erst neu waren. Natürlich wurde die Hinterachse auch gestrahlt und neu lackiert. Bremseleitungen, Bremsschläuche und Handbremsseile wurden auch mit erneuert. Nachdem ich die Vorderachse gesandstrahlt hatte kam ein großes Rostloch zum vorscheinen. Daher wurde auch die Vorderachse durch ein Neuteil ersetzt. Dazu kamen neue Querlenker und neue Stabibuchsen. Nebenbei war ich dabei die Karosserie wieder aufzuarbeiten, was sich jedoch sehr schwierig gestaltete, da sie sehr vom Rost angegriffen war. Dann vor ca. einem guten Jahr konnte ich den Golf 2 CL von meinem Nachbarn für 200 euro erwerben, der so gut wie Rostfrei war. Darauf hin entschloss ich mich die Karosserie des CL zu verwenden und alles andere aus dem 16V dort rein zu bauen. Also gesagt getan, wurde der CL geschlachtet, der Motor verkauft und die Leere Karosse ging dann zum Lackierer. Kirschschwarz sollte er werden und so stand er dann auch ein paar tage später wieder bei mir. Nun konnte ich die Achsen die zwischenzeitlich wieder in der GTI Karosse verbaut waren tauschen und mich endlich daran machen den Motor umzubauen. Das Getriebe wollte ich vorerst unangetastet lassen da ich bei den Probefahrten keine Probleme damit hatte und es auch nicht öl verschmiert war. Also wurden Motor und Getriebe mit einer neuen Sportkupplung und einer leichten Schwungscheibe wieder zusammen gebaut und in die Karosserie verbaut. Natürlich auf neuen Motorlagern. ;-) Der Querträger vorne wurde auch gesandstrahlt und neu lackiert. Da der originale Krümmer einen Riss hatte habe ich gleiche einen edelstahl Fächerkrümmer verbaut. Die Bremsleitungen und Schläuche vorne wurden natürlich auch mit neu gemacht. Die vorderen Bremssättel habe ich vor dem einbau auch rot Lackiert. Achso.. Der sportlichkeit zuliebe habe ich ein H&R Cup Kit fahrwerk mit 35mm Tieferlegung verbaut. Dazu selbstverständlich auch neue Domlager und Federwegsbegrenzer. Die komplett edelstahl Auspuffanlage stammt von TA Technix, die man ohne Erfahrungen mit der Flex und dem Schweißgerät nicht zu kaufen braucht. Bei mir reichte es glücklicherweise die Endrohre abzusägen und neu anzuschweißen. Als Felgen habe ich im Moment Nardi Torino Felgen drauf die beim 16V dabei waren. Im Internet habe ich nach langer sucherrei dann rausfinden können das die Felgen von dem Italienischen Sportlenkradhersteller Nardi stammen und wohl nur ein Versuch waren. Glücklicherweise sind die Felgen auf dem 16V eingetragen gewesen also sollte es wohl nicht so das Problem werden die auch in die CL Karosse eintragen zu lassen. Da die GL Stoßstangen schon rissig waren habe ich auch diese neu gekauft und dazu fahre ich die alte CL Verbreiterung die auf dem Function drauf ist. Ein wenig Kunstoffaufbereiter lässt da wahre Wunder wirken. Die Windschutzscheibe von dem CL habe ich leider auch nicht heil ausbauen können und so musste ich mir eine neue Windschutzscheibe kaufen. Benzinpumpe, Filter und die Anschlüsse wurden auch erneuert und ich habe neue Benzinleitungen verbaut. Die Recaro Sitze die im 16V verbaut waren habe ich neu beziehen lassen und wieder eingebaut. An der Heckklappe habe ich wohl die einzige wirklich auffällige optische Veränderung vorgenommen indem ich mich von der Kunstoffleiste getrennt habe und dort ein Blech eingeschweißt habe hinter der nun das Kennzeichen leicht verschwindet. (So ähnlich wie bei den neuen Audis) Die Türen sind auch aus Spenderfahrzeugen, da mein Lackierer auf Rostfreie Türen bestanden hat was auch auf jeden Fall der richtige Weg ist. Nach dem ich die Antriebswellen eingebaut hatte schraubte ich diese nur provisorisch an, da ich noch keinen Vielzahnsatz hatte. Leider war eins von den Blechen hinter den Schrauben in der Mitte gebrochen und als ich den Golf vorgeschoben habe ist das Übel passiert.. : Eins von den halben Blechen klappte raus und bohrte sich ins Getriebe rein. Da ich endlich auf die Straße wollte, guckte ich erstmal im Internet was ein Getriebe so kostet. Und wie es der Zufall so wollte konnte ich bei Ebay einen 16V Motor samt Getriebe für 400 Euro 30 km von mir entfernt erstehen. :) Also Motor abgeholt, Getriebe abgebaut und die beiden Getriebe getauscht und voller Freude den Motor gestartet, und beim Anfahren gleich abgewürgt. Auch weiter Versuche anzufahren gingen schief... Also Golf wieder auf die Bühne und gucken was da los ist. Als ich dann an einem Rad gedreht habe konnte man es schon leicht knischen hören und das andere Rad hat sich auch nciht wirklich in die entgegengesetzte Richtung gedreht. Nun gut... Also ab zu VW und erstmal Dichtungen und Lager für das Getriebe mit dem Loch bestellen. Und hier hat mich VW wirklich positiv überrascht, denn einen Tag später konnte ich die Teile für wenig Geld abholen.. ganz Problemlos. :) Also hab ich dann doch das unvermeidliche gemacht und das Getriebe zerlegt und in der Firma das Loch zugeschweißt. beim zusammenbau dann auch gleich alles neu Lackiert und die Dichtungen und einige lager erneuert. Vor einem halben Jahr ca, war es dann so weit, dass ich das Getriebe einbauen konnte und die ersten Probefahrten liefen ganz gut. Und so steht er jetzt da. Beim Motor fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten, die Nebelscheinwerfer müssen noch eingebaut werden und die Gurte fehlen noch. Der Innenraum besteht aus den zwei Recaro Sitzen, einem Amaturenbrett und das wars. Villeicht baue ich in Zukunft noch den Innenraum wieder neu auf aber im Moment reicht mir das so. Die Motorhaube wird statt der Stange jetzt von Motorhaubenliftern oben gehalten die auch das Arbeiten um einiges erleichtern. Reingesteckt habe ich in das Projekt in etwa 7000 euro.. Wer hätte gedacht das ein Golf 2 so teuer werden kann...



    Ich hoffe die Überschrift ist der Aktion trotzdem Würdig ;)



    gruß

  • Ja Danke :) ich hätte auch nie gedacht das man so viel Geld in so einem Auto versenken kann :D


    :D :D :D


    Made may day!
    Das kann ich sehr gut nachvollziehen! Man kauft nen Golf um ihn einfach nur zu fahren und nach nem Jahr hat man schon das dreifache investiert! :wink:


    Trotzdem ein tolles Projekt!

  • Um nach 552 Tagen :whistling: .. mal wieder einen Status zu geben : Der Golf läuft. Den 16V Motor habe ich letztes Jahr im Mai eingetragen bekommen samt Fahrwerk, Schroth Gurte, 2x Felgen, Edelstahl komplett Anlage 62mm, Fächerkrümmer, Euro 2 Kat und als 2 Sitzer.
    Dann bin ich etwas damit gefahren und habe ihn nun im Winter auf ein frei Programmierbares Steuergerät umgebaut. Damit läuft er nun und wartet darauf abgestimmt zu werden. Zudem ist nun ein 02A Seilzuggetriebe verbaut.


    Gruß

  • Sorry, dass ich immer so viel Luft zwischen meinen Absätzen habe. Hab leider immer viel um die Ohren und vergesse dann öfters mal das Forum :whistling:


    Da die Karre wegen Saison ja nun nicht bewegt werden darf stehen wieder einige Veränderungen an.


    Anderes Amaturenbrett mit Handschuhfach. (Ka wo ich das andere gelassen hab  ;( )
    Teppich in den Fußraum,
    Andere Türpappen,
    Auspuff umschweißen (hängt im Moment etwas runter)
    Für den Tüv die KE wieder einbauen..
    Wenn Zeit ist nochmal eine Einzeldrossel vom Motorrad ran schrauben und "Programmieren"
    Neuen Kabelbaum fürs programmierbare STG bauen...


    Wenn ich das alles in der Zeit hin bekomme bin ich zufrieden  :thumbsup: 


    Gibt nun aber noch mal ein paar Bilder von dem Auto:


  • Das STG Thema würde mich aber noch detaillierter interessieren :)


    Denn hau raus deine Fragen ;)


    Hm, Du betreibst den Aufwand für den TÜV auf KE zurückzurüsten?


    Mein TÜVer hatte meine Digifant seinerzeit nicht bemerkt.

    Ja hmm.. ist halt so ein Pokerspiel... Aber wenn der den einstellbaren Benzindruckregler sieht, könnte das schon Fragen aufwerfen...


    Hat er da nicht mal komisch geguckt?

  • Nein, garnichts. Mein Motor sah halt ählich aus wie Deiner, mit Luftfilterkasten und 1,8T Einspritzleiste. Der fehlende Mengenteiler ist ihm nicht aufgefallen. Aber hängt natürlich von der Ahnung des Prüfers ab.