90er GTI 16V

  • Ich hatte etwas wenig Öl im Motor und da habe ich gleich die Gelegenheit genutzt und bin mit dem GTI ne kleine Runde zum Teiledealer gefahren um nen Liter zu kaufen.
    Es ist doch immer wieder schön nen drängelnden Audi am Ortsausgang mit großen Augen stehen zu lassen :thumbsup: 
    Ich heize mit dem Wagen wirklich nich, aber hin und wieder muss man mal nen kleinen Sprint einlegen um sich über die Leistung zu freuen.


    Knappe 400ml habe ich nachgekippt. So einen sauberen Motor hatte ich noch nie! Man macht den Öldeckel auf und alles ist blitzeblank. Kein Schlamm, keine Ablagerungen nur eine leichter hellbrauner Ölfilm. Das Öl im Motor sieht aus als sei es frisch reingekipp worden, dabei ist es laut Waschzettel schon ne ganze Weile im Motor.
    Ich bin begeistert und fange an den Wagen regelrecht zu lieben :love:

  • Das ist immer am Besten, Ortsausgang die 50 Km/h einhalten, schön im 2. Gang...
    Der Hintermann schon am toben und drängeln, dann senkt sich der Gasfuß plötzlich bis zum Bodenblech und hinter einem wird der Wagen immer kleiner. Herrlich. :D
    Das Gleiche gilt für die Autobahn, find das immer lustig wenn man mit 200 über die Bahn kachelt (natürlich nur da wo es erlaubt ist) und reihenweise Mittelklasse-Limousinen Platz machen und einen beim vorbeifahren blöd anschauen. :D

  • Ist das also nicht nur bei mir so ein phänomän, dass das öl sich kaum verfärbt. Das hat schon zu hitzigen diskussionen geführt "das kann nie und nimmer schon 10.000 km da drinnen gewesen sein. Bla bla bla ..." war aberso.


    Sind halt gute motoren, die bei guter pflege oft auch nach 2 jahrzehnten noch problemlos und mit voller leistung laufen.
    Sowas wird heute nicht mehr gebaut.
    Ich fahr derzeit im alltag nen 2008er peugeot 308sw mit dem1,6er diesel (109 ps). Echt ein gutes auto, viel platz, gute austattung, verbrauch um die 5,5 liter. Alles top. Bei 140.000 waren zum ersten mal die injektordichtungen kaputt (klackert wie sau und macht ne mords schweinerei) die injektoren gingen erst mit viel rostlöser und der brechstange raus, so festgerostet waren die. Damit man überhaupt ne chance hat, muss der ventildeckel runter. Und siehe da: die nockenwelle zeigt breits einlaufspuren. Ich hab dann meinen schrauberkollegen drauf angesprochen, der arbeitet auf mazda (der motor wird bei ford, mazda, peugeot und citroen eingebaut), er zuckte mit den schultern und meinte: "du, das haben die heute alle". Aha, beim 2er golf hab ich sowas in 10 jahren noch nicht gesehen.
    Mittlerweile sifft wieder ein injektor (laut is er noch nicht). Er meinte: so lassen und fahren oder nen 1000er für 4 neue investieren.
    Ob der motor 2028 noch läuft, wage ich zu bezweifeln.


    Das mit diesen dränglern innerorts und in den 70iger zonen geht mir auch schon aufn keks.
    Am samstag waren meine freundin und ich in passau lecker essen, mitm gti selbstredend. Stattauswärts bei der heimfahrt ist beim ZF werk tempo 70. Ich fahr fast 80 laut tacho. Ein neuer 3er touring klebt mir an der stossstange. Dann raus ausm 70ger freiland, tempo 100. Wir fahren auf einen langsameren toyota auf. (Fährt 80-90) also runter in den 4. und voll drauf. Bei 140 noch kurz den 5. rein und wieder rollen lassen der marke100 entgegen.
    Der bmw hat auch überholt. Erst noch wie superkleber an mir dran zum schluss war er nur mehr ganz klein im rückspiegel. ;)
    Die folgenden 10km klappte es dann auch mitm abstand halten ganz gut. Geht Doch!


    Tja, viele glauben halt, nur weil sie fähig sind 3 kreuze unter einen leasingvertrag bei einem nobelhersteller zu machen, gehört ihnen die vorfahrt. Bitter, wenn dann so ein alter gti auftaucht und ihnen mal zeigt, wies wirklich geht.
    Unter 1000 kg und 130 ps,das ist schon eine sehr gute kombination.

  • Also bei mir ist das Öl laut Waschzettel ca. 8tkm drin und ist nur minimal dunkler als das frische was ich heute dazu gekippt habe.
    Ist halt ein erste Hand Wagen von nem Rentner. Der hat da wohl schon länger nur das gute Mobil 1 rein gekippt, da werde ich jetzt auch nix anderes mehr rein geben.


    Bei meinem Vierer ist es auch so, da macht man nen Ölwechsel mit Filter und nach einmal warm fahren ist das Öl schon wieder dunkelbraun bis schwarz.
    Aber an dem Hobel mach ich auch nicht mehr viel. Der wird so lange am Leben gehalten bis ich mit dem Studium fertig bin und nen festen Job habe, dann kommt was Neues her. Vielleicht stelle ich ihn mir weg und motte den dann in 20Jahren oder so wieder aus, für den Karren bekomme ich heute eh kaum noch was.



    Es ist echt so, die meisten Leute wissen einfach nicht mehr wie so ein alter Golf abgehen kann. Das Sprintvermögen macht einfach Laune! :] 
    Ich habs nur nicht so gerne wenn mir jemand so dicht auffährt. Da mach ich mir immer Sorgen um mein Auto. Wenn das dezente Lichtsignal mit den Bremsleuchten nix hilft, muss man halt mal aufs Gas treten und dem Hintermann klar machen, dass er einem zu nahe ist.

  • das ein öl dunkler wird und am ende der 15tkm zeit auch schwarz ist/wird ist völlig normal. das öl nimmt ja den dreck usw auf. meins belibt aber auch immer schön hell, da ich ja auf gas fahre und so keinen dreck im motor bekomme durch verbrennungsrückstände, die gibt es ja bei gas praktisch nicht.



    schmodder oder so habe ich auch nicht im motor oder am öldeckel, alles blitze blank. selbst der VD war von unten drunter nur blankes blech ohne ablagerungen. da sieht man mal wie sich gutes öl auf den motor auswirkt.



    und zu dne ganzen vögeln die drängeln usw, lass sie doch einfach. mir wird es langsam aber sicher zu blöde sich da noch aufzuregen oder sonstwas. sollen sie doch überholen wenn sie meinen, mir doch egal. bin ja aktuell in der phase wo ich nurnoch rollen lasse, also kein unnötiges beschleunigen oder bremsen :thumbsup:


    die blödesten gesichter gab es aber als ich noch den passat hatte wo die vertreter 5er, a6 usw auf der bahn immer vorbei wollten bzw kein platz machen wollten. man sah dem teil auch zum verrecken nicht an das der knapp 250km/h gemacht hat.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen

  • Shit, ich befürcht eine meiner Benzinpumpen ist kaputt oder geht gerade kaputt :( 
    Ich bin heute ein Stündchen gefahren und nach einigen Kilometern war da plötzlich dieses Geräusch. Erst dachte ich an Vibrationen und dann habe ich mich panisch umgesehen, weil ich Angst hatte eine Hornisse im Auto zu haben. Na ja jetzt wird es aber wohl eine Pumpe sein, die dieses komische Geräusch von sich gibt.


    Als ich für einige Minuten an der Ampel stand und dann nach dem Losfahren einen parkenden Lkw überholen musste, war trotz durchgetretenem Gaspedal für einen Bruchteil einer Sekunde keine Leistung da. Es ging ein richtiger Ruck durchs Auto und ich habe schön genickt. Kurzer Krafststoff Engpass?


    Ich mach grundsätzlich ersteinmal nur die Zündung an und warte dann 2-3 Sekunden bevor ich den Schlüssel ganz umdrehe und den Motor starte. Nachwievor kann man die/eine Pumpe/n kurz surren hören bevor der Druck aufgebaut ist und sie wieder still sind.
    Das neue Geräusch scheint überwiegend zu hören zu sein, wenn man vom Gas geht. Hat das evt. etwas mit dem Rücklauf des Benzinz zu tun? Da kann ich mich aber auch täuschen.


    Wie finde ich jetzt am besten heraus ob und welche Pumpe Stress macht?

  • also die pumpe die du bei zündung ein hörst ist die vorförderpumpe aussem tank. brauchst aber nicht 2-3sek warten, kannst direkt den schlüssel drehen, macht keinen unterschied beim starten.


    zu deinem problem. also das ist schwieig. man kann natürlich hören woher bzw welche pumpe es macht ob nun die im tank oder die unterm auto. problem ist nur das die pumpe unterm auto auch geräusche machen kann wenn die pumpe im tank defekt ist, da die hauptpumpe unterm auto nicht mehr richtig mit sprit versorgt wird.


    aus erfahrung geht aber meistens die aussem tank übern jordan. hatte ich schon an 2 2ern gehabt, zum glück am gti noch nicht.


    hast den benzinfilter schon gewechselt? da sammelt sich richtig schwarzer schlamm drin, hatte ich bis jetzt an jedem auto egal wieviel der galufen hatte.


    an deiner stelle würde ich aber wenn direkt richtig anpacken und beide pumpen neu machen inkl filter und wenn du bpck hast direkt die benzinleitungen. ich meine du hast das auto praktisch perfekt fertig gemacht und dann soll es daran ja nicht scheitern.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen

  • Das ich nicht warten brauche ist mir klar, ich mach es aber trotzdem gerne. Ich bilde mir dann ein beim Starten sofort vollen Benzindruck auf den Leitungen zu haben, auch wenn das vielleicht völlig Wurst ist :wink::whistling:


    Filter habe ich noch nicht gewechselt.
    Ich weiß ja auch noch nicht ob die Pumpe überhaupt für das Geräusch verantwortlich ist. Aber das Geräusch kommt definitiv von hinten. Es ist nicht immer da und klingt original wie ne dicke fette Hummel die ziellos im Auto rumfliegt 8o 
    Ob die Pumpen vielleicht noch ok sind und lediglich ein Lager oder so in der Vorförderpumpe langsam schlapp macht?
    Der Wagen fährt ja auch ganz normal und der eine kleine Aussetzer kann auch Zufall gewesen sein.


    Sowas hasse ich ja, es ist irgendwas und man weiß nicht sicher was es ist.
    Ich sehe es schon kommen, bei der nächsten Fahrt ist wieder alles ganz normal :pinch:

  • hinten kann ja nichts ausser die pumpe/n oder nen radlager geräusche verursachen.


    sollte es die vorförderpumpe sein und die hauptpumpe ist i.o., so kann durch weiteres fahren diese auch verrecken, da sie einfach nicht mehr genug sprit bekommt und dadurch deutlich mehr arbeiten muss.


    würde aber als erstes den filter tauschen, kostet ja fast nichts.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen

  • Okay schonmal vielen Dank!


    Wenn das Wetter so mistig bleiben sollte wie jetzt gerade, dann habe ich am Wochenende ja genug Zeit mir die Vorförderpumpe mal genauer anzusehen.
    Hoffentlich bekomme ich den Tank auf! Diese große schwarze Verschraubung habe ich schon nicht auf bekommen, als ich den Tank damals ausgebaut hatte :cursing:

  • jap, die muss man aufschlagen.


    am besten du gibst zuerst ein bissl wd40 rein und lässt es runter kriechen, dann sind die dinger nicht mehr ganz so bockig


    entweder ne große verlängerung von ner 3/8" ratsche oder ein großer schlitzschraubenzieher und dann gegen den uhrzeigersinn "aufhämmern". irgendwann dreht sich das teil von alleine. beim zusammenbau wieder das plastikgewinde mit wd40 einlassen, dann gehts beim nächsten mal leichter auf.


    sieh dir bitte das sieb genau an. oft gelangt da schmutz rein und dann zwickts in der pumpe. kann man reinigen.


    sollten sich im sieb metallspäne befinden, dann wars das für die pumpe. hatte ich auch schon mal. das sind teile vom flügelrad, die sich verflüchtigt haben. ^ ^


    tipp am rande: 
    solltest du wegen der pumpe mal zum stehen kommen: leg dir ein 2poliges kabel (halber meter genügt) mit flachsteckern an den enden in den kofferraum.
    zieh den stecker ab und steck auf + - und minus am stecker an. dann gehst genau verkehrt von + am stecker auf minus an der pumpe und von minus am stecker auf + an der pumpe.
    dann läuft sie rückwärts. dauert oft nen moment, bis sie sich wieder frei dreht. stecker drauf. dann kommt man zumindest noch bis nach hause. ehe sie wieder fest geht. dauerlösung ist das aber keine. ;)


    lg lukas

  • Wie das Ding aufgeht ist mir klar, ist ja nicht so als hätte ich noch nie ne Pumpe ausgebaut.
    Als ich den Tank raus hatte, wollte ich ja auch erst die Pumpe raus holen. War aber bombenfest, die kleinen Zähne am Ring haben schon angefangen nachzugeben.


    Na ja ich gucke mal ob ich das heute oder die Tage nicht doch hin bekomme.

  • Hmm jetzt weiß ich auch nicht weiter.


    Als ich vorhin aus der Garage gefahren bin, war das Geräusch nach 5 Metern schon wieder da. Also Komando zurück und wieder rein in die Garage. Das Geräusch kommt definitiv aus dem Kasten wo die Hauptpumpe sitzt.
    Ok dann dachte ich mir ich schaue mir mal die Vorförderpumpe an.
    Schläuche ab, Überwurfmutter ab (ging mit WD40 spielend leicht!) und raus mit der Einheit aus Tankgeber und Pumpe.
    Das Sieb war bis auf irgendein winziges Insekt (?) und minimalen Ablagerungen neben dem Sieb am Kunststoff blitze blank.


    Ich habe dann alles wieder zusammengebaut und den Motor gestartet. Erstmal 3 Sekunden orgeln, klar die Leitung war leer gelaufen, und dann war er da. Das "Hummel" Geräusch war auch wieder zu hören. ABER nach ca. 30 Sekunden im Leerlauf war es weg. Ich bin nun nochmal gute 50km gefahren und es ist auch nicht wieder aufgetreten!


    Ich werde jetzt die Ohren spitzen ob es wieder kommt, aber vielleicht habe ich ja Glück und es war nur ein Schlauch, der nicht 100% richtig saß.

  • So, zu Anfang erstmal, Hoffentlich hast du jetzt ruhe :pinch: Ich hasse es so abgrundtief, wenn Geräusche auftreten, die man nicht zuordnen kann :|


    Dann hab ich so noch etwas zu sagen 8o Erstmal bist du en super typ :thumbsup: bin seid dem letzten Wochenende nicht dazu gekommen, Rückfahrt war megastressig, überall stau :( und die ganze Woche überstunden geschoben, aber jetzt hab ich mal Zeit.
    Zu deinem GTI, alter... da fällt mir fast nichts mehr zu ein. Der ist fast auf dem Stand von nem Neuwagen :love: Von außen und VORALLEM von innen. Sorry nochmal, das ich keine Hausschuhe dabei hatte :P :P :P 
    Ich kann nur dazu sagen, du hast alles richtig gemacht. Ich bin echt begeistert und die Bilder... dazu fällt mir wirklich nichts mehr ein, außer GEIL GEIL GEIL!!! :love:


    Also echt Top! Nicht das du denkst, ich übertreibe, das ist alles die Wahrheit und nichts als die Wahrheit :D


    Gruß Dennis

  • Heute wieder ein paar Kilometer gefahren. Auto läuft ganz normal, das Geräusch war auch weg bis auf zwei mal ganz kurz. Jeweils in einer schnell gefahrenen engen Rechskurve war die "Hummel" kurz da ?( 
    Der Tank war halb voll. Vorgestern war er knapp über Reserve als das Geräusch sehr oft zu hören war. Keine Ahnung was das sein kann ?( Zieht die Pumpe Luft ausm Tank, eher nicht oder? Vielleicht liegt ein Schlauch aus dem Tank zur Hauptpumpe ungünstig und wird gequetscht?
    Ich weiß es nicht!

  • Back to basics :wink: 
    Jetzt wird erstmal ne Zeit lang buntes Hella Rücklicht gefahren. Ich bin mir einfach nicht sicher was mir besser gefällt und möchte es mal ein paar Wochen auf mich wirken lassen.


    Ich bin mir jetzt auch sicher, ein Fahrwerk wird auf jeden Fall noch kommen! Und ne Portion Spurbreite gibt es dann je nach Platz auch noch.
    Ich glaube bis zum M.I.V.W. schaffe ich das nicht mehr die Kohle bei Seite zu legen, aber kurz danach sollte es machbar sein. Würde die Saison gerne mit eingebautem Fahrwerk beenden.


    Das verdammte Geräusch der Pumpe ist schon wieder da :cursing: 
    Ich habe das Gefühl es taucht vermehrt bei einem Tankinhalt unter 1/4voll auf. Gerne in flotten Rechtskurven.
     ?(