Benzin oder Diesel

  • Hallo!


    Bestimmt schon ein oft Diskutiertes Thema, hab aber nichts wirklich aktuelles und treffendes im Forum gefunden :/


    Ich bin auf der Suche nach einem schicken Golf V, möglichst 3 Türer.


    Nun stellt sich mir die Frage ob ich bei meiner Fahrleistung besser einen TDI oder TSI Benziner suchen sollte.


    Ich bin Monatlich etwa 1300km unterwegs, möchte gern sportlich aber unserer Umwelt und meinem Geldbeutel zu liebe auch spritsparend unterwegs sein.
    Herrausgepickt habe ich mir entweder den 1.9 TDI mit 105PS, den 2.0 TDI mit 140PS oder den GT mit 1.4 TSI und 170PS.


    Klar, der GT und der 2.0er sind sicher die sportlicheren Motoren, aber mit welchen der drei Triebwerke fahre ich bei oben genannten Kilometern am sparsamsten und inkl. Steuern am vernünftigsten?


    Bin mir da noch etwas unschlüssig was das angeht und hätte gern auch mal ne Info bezüglich der realen Fahrleistungen.


    Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!

  • Hast du ein Glück, dass ich gerade einen Vergleich zwischen Benzin und Dieselfahrzeugen gemacht habe.


    Wenn ich deine Daten eingebe kommt folgendes dabei raus. Die Preise beinhalten KFZ-Steuer und Verbrauch bei Normangabe.


    1.9 TDI 105 PS: kostet dich im Monat ca. 121 €


    2.0 TDI 140 PS: 130 €


    1.4 TSI 170 PS: 155 €


    Bei deiner Fahrleistung sind also die Diesel günstiger. Beim TSI werden die realen Kosten pro Monat noch höher sein, da der Normverbrauch kaum zu schaffen ist.

  • Wird bei solchen Vergleichen auch die Wartung berücksichtigt? Weiß wie unsere Benz-Diesel auf Arbeit nach der Garantie sich Verhalten, Wartung nur das nötigste und ansonsten alles auf Verschleiß, da ist nix mehr mit guten Topverbrauch, eher schwarz Rußend und rasselnd.

  • Ich habe zu bei unseren 4 Autos, 2 Diesel im Angebot! Zum einen einen Golf 3 Variant mit 90PS und ein Golf Cabrio mit 110PS( geschippt auf ca 150 Pferdchen :D ).


    Ich weiß ja nicht was da so manche Leute sich an Wartung vorstellen Aber außer Öl, Filter, Luftfilter, Diesel filter und nach 90 000 Km der Zahnriemen kommt da nix weiter . Den Variant hab ich jetzt ca 150 000km gefahren und außer einmal Bremsen ringsum und Zahnriemen nix weiter gehabt. Beim Cabrio werde ich dieses Jahr mal den Zahnriemen wechseln weil der ist jetzt 5 Jahre alt. Da das Saison Kennzeichen hat und wirklich nur bei gutem Wetter gefahren wird schaffe ich so 3-4000 km pro Saison.


    Im Gegenteil ich finde ein Diesel ist sogar Wartungsärmer. Unser Variant hat mit knapp 300 000Km immer noch die erste Auspuffanlage drunter und die sieht noch sehr gut aus.


    Nur der Anschaffungspreis ist halt etwas höher , dafür ist ein Diesel echt sparsam und macht gaudi ohne Ende. Wenn ich günstig nen TDI für meinen 2er bekommen hätte wär da auch einer drin! Und 4,5-5,5L zu 8-10L ist heute mehr denn je ein Argument!!!

  • Also ich hab jetzt mal Spaßhalber(und weil ich auch über nen Diesel nachdenke)den Rechner probiert!
    http://www.diesel-oder-benzin.de/


    Jahres fahrleistung 12000 km
    Kaufpreis bei beiden Fahrzeugen identisch!
    Spritverbrauch:Diesel 7liter / Benzin 9liter (ist natürlich hoch gerechnet)
    Steuer/versicherung:Diesel 800Euro / Benzin 600Euro (Ziemlich genau ausgerechnet)
    Spritpreis:Diesel 1,45/Benzin 1,52 (ist natürlich hoch gerechnet)


    Ersparnis ca. 430 Euro in 2 Jahren


    Aber wenn ich den Verbrauch vom Benziner nur 1 liter runterschraube ist die Ersparniss so gering das sich eine Anschaffung vom Diesel nicht lohnt!(find ich)


    Aber über nen Diesel nachdenken lohnt sich schon noch!


    Edit!! Noch was lustiges: :thumbsup::thumbsup: 
    http://themen.autoscout24.de/auto/kfz-steuer2/?extcidm=76266694180929|||kfz+steuer|||P
    gebt mal
    PKW ab 1.7.2009
    co2 emission 1000000
    Otto Motor
    1800 ccm
    ein!
    KFZ Steuer im Jahr 1999796€ :thumbsup::thumbsup::thumbsup:

    SUCHE:Jetta 2 Rallye Grill (Mattig) vorzugsweise mit Emblem aber nicht zwingend!



    Das Auto 
    ist jene technische Erfindung, welche die Anforderungen an die Reaktionsgeschwindigkeit der Fußgänger beträchtlich gesteigert hat. :thumbsup: 8o 
    Lothar Schmidt deutscher Politologe und Schriftsteller (1922 -

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von geiler30er ()

  • Danke für eure Bemühungen!


    Hab ich schonmal nen groben Überblick ;)


    So wie sich das hier liest wird sich die Ersparnis - wenn überhaupt vorhanden - Bei einem Diesel also in Grenzen halten.
    Anhand des Posts von Pogo wird wohl der GT schon herrausfallen, wobei ich trotzdem nochmal mit allen drei Motoren eine Probefahrt machen werde um mir selbst ein Bild von den Fahrleistungen machen zu können.


    Die Ersparnis bei einem 1.9er ist mir zu gering, der fällt wahrscheinlich schon raus. Das ist mir dann doch in der Relation zum 2.0TDI zu wenig Leistung.


    Ich werde heute mal ein paar Autohäuser abklappern und morgen mal bescheid geben wohin ich tendiere ;)


    Danke!

  • Ich denke das der TDI aber den vorteil des wesentlich höheren Drehmomentes hat!Und das macht sich in manchen Situationen schon bemerkbar! :thumbsup:

    SUCHE:Jetta 2 Rallye Grill (Mattig) vorzugsweise mit Emblem aber nicht zwingend!



    Das Auto 
    ist jene technische Erfindung, welche die Anforderungen an die Reaktionsgeschwindigkeit der Fußgänger beträchtlich gesteigert hat. :thumbsup: 8o 
    Lothar Schmidt deutscher Politologe und Schriftsteller (1922 -

  • Der 105 PS Pumpe Düse reicht völlig aus. Fahre den in meinem Cross- Touran und selbst da macht der "Kleine" Spaß. Habe nie über 7 Liter und Bleifuß auf der Bahn, schafft die Schrankwand auch noch echte 181 km/h. Mein Verhältnis zu den TSI ist gespalten, Motor Talk ist (zu) voll mit Problemfällen.

  • Ich denke das der TDI aber den vorteil des wesentlich höheren Drehmomentes hat!Und das macht sich in manchen Situationen schon bemerkbar! :thumbsup:


    Das glaubt man vielleicht im ersten Moment. Ein Diesel hat zwar ein höheres absolutes Moment als ein Benziner, aber der Benziner hat ein größeres nutzbares Drehzahlband. Wenn man das Moment auf die Drehzahl normiert steht ein Benziner meistens besser da.
    http://www.horbiradio.de/Dokumente/leistg.html

  • Sehr interessanter Link Pogo!


    Bin heute 4 Golf V mit unterschiedlichen Motoren Probe gefahren. Ja, vier. Warum, später mehr dazu ;)


    Der erste war ein 2.0TDI mit 140PS, Ich muss sagen vom Händler durch die Stadt auf die Landstraße War ich sehr begeistert von der Leistungsentfaltung und dem entspannten Fahren. Landstraße lag er auf Niveau meiner Erwartungen, guter Durchzug, auch beim Durchbeschleunigen beim Überholen. An sich ganz okay. Was meiner Meinung nach garnicht geht war der kurze Autobahn Trip. Ab 170 - 180 ein völliges Durchzugsloch?! Für mich Ausschlusskriterium. Ich muss viel Autobahn fahren, auch unter Zeitdruck...


    Also zurück zum Händler und nach nem 170PSer gefragt, da war leider nur ein A3 da. Egal, Motor wird der selbe sein. Alles in allem spritziger als der 140PSer, auch das Autobahn Problem ist weniger stark zu spüren. Fazit: Zwischenzeitlich der Favorit.


    Der 105PSer hat es nicht bis auf die Bahn geschafft, ist mir einfach zu wenig dahinter.


    Da der GT aus technischen Gründen raus ist, ein 2.0FSI als letzter...
    Man merkt das es ein Sauger ist, die 150PS kommen gefühlt nicht so brachial wie die 140PS im 2.0TDI. Logisch. Trotzdem macht er sich in keinem der drei Testgebiete schlecht. Überall ist ein bequemes, nicht fürs Auto anstrengendes mitschwimmen möglich. Auf der Autobahn ist er sogar schöner zu fahren als der 140PS TDI finde ich.
    Hat jemand Info´s zu dem Motor was den wirklichen Verbrauch angeht? Probleme bekannt?

  • Der 2.0FSI ist mit 8l/100km Normverbrauch angegeben. Bei viel Autobahnfahrt ist der wahrscheinlich die bessere Alternative als der 1.4TSI, denn der kann auch mal schnell bei Vollast 15l/100km verbrauchen.


    Noch nen kleiner Tipp. Lass dich nicht vom DSG täuschen. Nimm lieber ein normales Schaltgetriebe, damit hast du weniger Ärger. Die "besseren" Daten vom DSG sind nur zusammengeschummelt.

  • Warum nicht. Ich bin mal mit einem Opel Vectra B 2,0 16V von Stuttgart bis nach Greifswald gefahren. Das sind gute 830km. Da wo ich konnte bin ich immer 200Km/h gefahren. Mein Durchschnittsverbrauch lag bei 8,9 l/100km. Keline Diesel wie der 1.9 oder 2.0 TDI können das auch nicht viel besser.

  • Mein Laienhaftes Vorstellungsvermögen sagt mir das bei den Geschwindigkeiten der Verbrauch ähnlich ausfallen wird. Denk ich?!
    Ich fahr ja auch nicht ständig 180+, es geht mir nur darum das ich es könnte ohne einen Strudel im Tank zu erzeugen ;)

  • Nicht schlecht. Für den Vergleich wäre der Golf V mit dem 2.0 FSI doch sehr interessant gewesen. Immerhin ist das ein Sauger mit Direkteinspritzung und bei Vollast, also entdrosseltem Zustand hat der FSI einen Wirkungsgradvorteil gegenüber der Saugrrohreinspritzung.


    Der 1.4er TSI geht bei Vollast zu doll in die Anfettung aufgrund von Bauteilschutz.

  • Ich habe einen Bora Variant mit 131 PS TDI und Frauchen einen Golf Variant mit 2.0 115PS Benziner (AZJ). Also vergleichbare Karosse. Im altagsbetrieb mit viel Kurzstrecke liegt der Diesel knapp unter 7 Liter, der Benziner um die 10 Liter. Bei möglichst sparsamer Autobahnfahrt Bora gut 4, Golf ca. 7 Liter. Bei voller Beladung mit Dachbox richtung Ski Urlaub und um die 140 auf der Bahn Bora gut 7 Liter, Golf um die 12 Liter. Längere Vollgasfahrt A2 Richtung Berlin Anzeige MFA Bora 220km/h gut 12 Liter, Golf 200 km/h 20 Liter.
    Erstaunlich ist wieviel besser der Bora mit den paar PS mehr geht, das sind Welten. Der Spaßfaktor geht klar zum Bora. Man muß aber auch sagen das unterhalb des Turbos keine Leistung zur Verfügung steht, man muß viel mehr schalten. Der Benziner zieht im letzten Gang aus einer 60er baustelle raus, das kann der Bora nicht.


    Spritmonitor.de ist hier auch eine gute Hilfe zum vergleichen.


    Gruß

  • Hi All,


    interesante Beiträge!
    Die Erfahrungen von Pogo, 19w-vw und Hübbi zeigen wieder einmal, dass allen Tabellen zum Trotz auch das pers. Fahrprofil bzw. der Umgang mit der vorhandenen Technik die realen (Verbrauchs)-Werte liefert.
    Aber gut, wie soll man das in so eine Vergleichstabelle, Normverbrauch etc. auch einarbeiten?


    Meiner Meinung sind Normverbräuche nicht realistisch. Wenn man dazu 0,5 - 1,2 ltr. aufaddiert, kommt das schon eher hin.
    Und der Diesel liegt immer ein bis zwei Liter darunter. Ist auch meine seitherige Erfahrung.
    Der Kurvenkönige ist wahrscheinlich gut beraten, das Fz zu wählen, dass seinem Anforderungsprofil entgegenkommt.
    Mag sein, dass er mit dem 2,0 FSI auch sehr sparsam fahren kann. Wie entscheidend vom Gesamtfortkommen das Leistungsloch bei 170/180 wiegt, musst er selbst entscheiden. Wäre viell. gut, wenn möglich, beide Fz im realen Berufsalltag zu fahren, um dann zu sehen wie sich in Euro und Cent die Verbräuche geg. den zeitl. Vorteilen verhalten.


    Grüsse