Straßennutzung

  • Nachdem mich gestern einer meiner netten Nachbarn belegt hat und mir mit dem Ordnungsamt gedroht hat und ich auch eingestehen muß das ich durch Bastelarbeiten am Golf (nur Innenraumteile) auch den Fußweg mit in Beschlag genommen hab, frag ich mich nun doch was man eigentlich im öffentlichen Park- und Verkehrsraum darf oder eben nicht? Wie seht ihr das?

  • Also parken kannst Du ein zugelassenes, verkehrssicheres Auto, aus welchem keine Flüssigkeiten austreten so lange Du willst - da kann Dein Nachbar garnichts machen. Der Nachweis einer Straßensondernutzung wird ihm nicht gelingen. Wenn Du natürlich den Gehweg blockierst, und eine Behinderung der Fußgänger entsteht ist das natürlich sehr verwerflich :rolleyes:

  • Hi,


    das mit der Behinderung solltest du vermeiden.


    Andererseits kannst mal versuchen, dich mit deinem Nachbarn auszusprechen.


    Kann er dich nicht leiden, weil du immer vorm Haus herumbastelst, fühlt er sich irgendwie dadurch behindert, oder habt ihr andere Differenzen.


    Wenn's nicht gerade so ein Sturkopf/Rechthaber und Denunziant ist, hast du viell. Erfolg.
    Kannst ja anbieten, ihm bei seinem nächten Radwechsel behilflich zu sein...


    Grüsse

  • Solange Du niemanden behinderst, kannst Du ein zugelassenes Auto auch auf dem Gehsteig zerlegen. Es dürfen nur keine Flüssigkeiten auslaufen!


    Es gibt leider auch Gutmenschen wie z.B. bei mir, als ich mit Müh und Not dank schwacher/kaputter Autobatterie meinen Leder im Winter wieder anbekommen hab. Losfahren konnte ich nicht, weil Leder über einen halben cm unter Eis verkrustet war und so nichts mit Kratzen war. Da ließ ich meinen Motor, den ich wie schon gesagt, nur mit Mühe anbekommen hatte und der noch sehr unruhig lief und jederzeit wieder ausgehen konnte, ein paar Minuten laufen, damit ich wenigstens einen "Ansatz" für den Eiskratzer hatte. Kam doch tatsächlich so ein ÖKO-Affe mit seinem Fahrradl auf dem Gehweg an und plärrte, ich dürfe mein Auto nicht warmlaufen lassen.


    Ich hab ihm den Eiskratzer in die Hand gedrückt und ihn gebeten, ein Sichtloch zu kratzen, außerdem sei meine Batterie leer. Hat der Mistkäfer doch gesagt, ich solle meinen Motor ausmachen und dann erst kratzen, oder mit Eisscheibe losfahren.


    Als er dann noch grinste, wenn ich nicht fahren könne, müsse ich halt laufen oder mit dem Radl fahren, da ging der Gaul mit mir durch und ich hab den "Geißfuß" rausgeholt.


    Der Kerl nichts wie ab, der kam aber nicht weit, weil er wegen meinem Batterieladegerät, das auf dem Gehsteig in der Ecke stand, samt Radl hinflog! Was hat der Kerl auf dem Gehsteig verloren?


    Ich hab auch schon geschraubt, als nebenan die Polizia stand und zusah! Der Gehweg war voller Autoteile, eine "Gasse" für die Fußgänger war auch da, und keiner hat sich beschwert!


    Ein Gehsteig ist öffentlicher Boden, und solange Du keinen belästigst, behinderst oder gefährdest,. kann keiner was sagen!


    Ich tippe eher drauf, daß Dein lieber Nachbar irgendwelche Probs mit sich hat und nun ein Ventil gesucht hat, um den Frust an Dir auszulassen. Zumal, wenn Du auf "Deinem" Gehweg bastelst und nicht vor seinem, da kann er gar nichts machen!


    Glaubt bloß nicht, solche Individuuen kann man durch Radwechselhilfe beeindrucken! Diese Blockwarte kann man nur mit eigenen Waffen schlagen! Abwarten, bis der Nachbar Scheiße baut, und dann mit gleicher Münze zurückzahlen!