Schraube Längsträger abgerissen

  • Mir ist die letzten Tage beim Aggregateträgerausbau die rechte vordere Schraube im Längsträger abgerissen, besser gesagt nur der Schraubenkopf, der Rest lässt sich aber überhaupt nicht rausdrehen.
    Ich hab mir jetzt gedacht ich schneid den Rest einfach ab, mach die alte Einlegemutter raus und ne neue rein.
    Die Frage ist jetzt wie? Am Lägsträger rumflexen will ich nicht unbedingt.
    An der Rückseite ist ja so eine Art Lasche, wenn ich da mit nem Schraubenzieher reingeh kann ich die Mutter ein kleines bisschen verschieben.
    Würds was bringen wenn ich diese Lasche aufbiege oder liegt die Mutter da noch in nem Käfig drin?

  • Vielleicht hast es ja schon gelöst,aber was eigentlich immer ganz gut geht ist erstmal ordentlich mit rostlöser einweichen,in die schraubenspitze ein loch bohren und dann einen inbus oder torx in das loch treiben,evtl. An der mutter mit brenner heißmachen wenn du ran kommst.
    So hab ich bisher noch fast alle schrauben gelöst bekommen...;-)

    definition tuning: man kauft teile die man nicht braucht vom geld das man nicht hat um damit leute zu beeindrucken die man nicht mag^^

    Hey nordlichter,Probleme mit Eintragungen? www.hotwheelstuning.de ;-) mir hats geholfen...

  • Da hat leider gar nix funktioniert mit den normalerweise bewährten Mitteln. Ich hab dann diese "Lasche" aufgebogen, nur um festzustellen dass dahinter noch ein Blech eingeschweißt ist. Musste dann doch noch ein kleines Fenster auf der Seite reinschneiden um die Mutter rausnehmen zu können :(


    Weiß jemand woher ich so eine Einlegemutter bekomme? Bei VW hab ich nichts passendes gefunden, werd nachher aber noch zu einem Karosserieinstandsetzer schauen. Würds auch reichen da ne normale Mutter mit der selben Festigkeit zu nehmen und die anzupunkten? Ich hab im Netz gelesen die untere Federbeinmutter soll dafür geeignet sein.

  • Hi,


    könnt hingehen das mit der Federbeinmutter...
    Wobei: Golf2/3 Passat35i etc. und baugleiche sollte das selbe sein.


    Soweit ich weiß ist es ein Gewinde M12x1,5 (selbe wie bei den Radschrauben)


    Also nicht einfach ne Mutter einbraten mit normaler steigung M12, die würde mit der originalen Befestigungsschraube nicht funzen 8)



    Diese Mutter wo der Schlüssel draufsteckt..

  • Einschweißmutter:


    N 904 933 01 M12X1,5X30


    vielleicht passt die kostet kmapp 3 Euro

  • Um das Ganze mal abzuschließen: Hab ne ganz normale Federbeinmutter genommen, N 903 237 04 selbstsichernd, hat auch ne 10er Festigkeit wie die Befestigungsschraube. Damit ich die nicht in den Käfig reinschweißen muss hab ich da ein bisschen Flachstahl drangepunktet, also fast wie original :D


    Hier noch ein Foto dazu:


    vorher: nachher:


    Das Blech wurde einfach nur überlappend draufgeschweißt, soll angeblich besser sein. Habs von nem Karosserieinstandsetzer machen lassen, war mir doch etwas zu riskant da mit meinen bescheidenen Schweißkenntnissen dranzugehen.
    Die anderen drei Schrauben gingen übrigens super raus, sahen noch fast neu aus.