Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel

  • VW
  • Tja, leider alles etwas mehr als nur traurig, zumal man ja wieder die ganze Arbeit mit dem Quatsch hat: Retoure-Zettel drucken, verpacken, zur Post schleifen...

    Da verstehe ich deinen Unmut.


    Als Schutz für den Auspuff habe ich bei meiner Anlage Alu-Spray verwendet, da mein Auspuff original aluminiert ist. Natürlich nicht an den Schweißstellen und den Verpressungen. Vorher alles schön mit Bremsenreiniger entfetten.

    Das hält jedenfalls nun schon über 1 Jahr und ich konnte bisher keinen Rost finden. Aber Kurt fährt ja auch nicht bei Salz auf der Straße.

  • Ich habe mir für den Auspuff Lennezink 650 beim Korrosionsschutzdepot bestellt, kann es dort aber aktuell nicht mehr finden. Soll, wie der Name andeutet, hitzefest bis 650° sein und ich habe damit vor dem Einbau Mittel- und Endschalldämpfer lackiert (vorher natürlich entfettet):




    Zusätzlich habe ich mir auch das Zwischenrohr (original VW) sowie die Verbindung zum Kat geholt, wenn der Minikat dann rausfliegt, sobald ich das H habe.


    Im Montageset von HJS waren gute Schellen dabei (an die ich vor dem Einbau noch Kupferpaste gemacht habe) und auch neue Haltegummis. Vor ein paar Jahren hatte ich mir ja die verstärkten Gummis von VW geholt. Diese sahen beim Ausbau noch so gut aus, dass ich diese glatt wiederverwendet habe :]




    Seit dem Einbau bin ich knappe 1.000 km gefahren und die Farbe sieht noch sehr gut aus;



  • Seit dem Einbau bin ich knappe 1.000 km gefahren und die Farbe sieht noch sehr gut aus;

    Bleibt abzuwarten, wie es in einem Jahr aussieht. Ich habe meinen Auspuff komplett mit Alu-Spray eingesifft. Das ist jetzt etwas golden geworden, aber Rost ist bisher nicht zu sehen. Ich bin gespannt, wie es mit deiner Farbe nach einiger Zeit wird.

  • Noch ist die Farbe unverändert, auch abgeblättert ist bisher nichts, Langzeittest läuft jedenfalls...


    Dieses Wochenende habe ich nun ENDLICH mal meine zusätzliche Bremsleuchte montiert und auch ein paar Fotos davon gemacht:



    Entschieden habe ich mich für diese Universal-Bremsleuchte von Hella, die es auch noch aktuell zu kaufen gibt. Das Kabel habe ich wie folgt verlegt:




    An der Heckklappe habe ich ein bereits vorhandenes Loch genutzt und das Kabel bis zur Gummitülle und dann durch diese bis unter den Dachhimmel geführt. Um besser an das Kabel ran zu kommen habe ich erstmal die C-Säulen-Verkleidung entfernt:




    So konnte ich dann auch die hintere Ecke des Dachhimmels gaaanz vorsichtig runterbiegen und das Kabel blind durch eine Öffnung hinter die C-Säule führen, wo auch der Heckklappenkabelbaum verläuft.




    Am Rücklicht war sogar ein freier Steckplatz (B) vorhanden, so dass der originale Kabelbaum unangetastet bleiben konnte. Das Massekabel dann noch an den Punkt hinter dem Verbandskasten angeschlossen und fertig.



    Das Kabel noch etwas unter die Scheibendichtung geschoben und schon war es fast unsichtbar. Noch ein kurzer Funktionstest:



    Kann sich sehen lassen, denke ich (und wird hoffentlich auch rechtzeitig gesehen!) :]


    Leider ging der erste Klebeversuch etwas schief, so dass die Folie etwas bescheiden aussieht. Werde mir von 3M deshalb eine neue schwarze doppelseitige Klebefolie bestellen und zurechtschneiden. Unter der Heckklappendichtung entdeckte ich leider ein paar kleinere Rostellen, denen ich mich heute noch zuwenden muss. Gibt halt immer was zu tun am Golf...

  • Schön gemacht, die Leuchte kommt mir bekannt vor ;). Aber die ist wirklich gut, vor allem, wenn mal ne Lampe durch ist, ist sie nicht gleich ganz dunkel.


    Ich habe unter meine Dichtungen überall Mike Sanders geschmiert, da soll es so schnell nicht rosten können.

  • An dieser Stelle zitiere ich mich mal selbst, stammt vom April 2015:



    Habe die Bügel dann damals tatsächlich abgesägt und die Konsole verbaut, da ich nicht mehr damit rechnete, noch Velours-Sportsitze aufzutreiben. Dummerweise habe ich nun doch welche gekriegt und die Bügel mussten somit wieder dran geschweisst werden, da eine höhenverstellbare Beifahrerkonsole nun mal leider verdammt schwer zu finden ist, egal ob als Sportsitz oder in der Normalversion:







    Eigentlich wollte ich die Ausstattung schon längst verbaut haben, aber es kamen immer wieder andere Sachen dazwischen und durch die Arbeit habe ich auch nur am Wochenende dafür Zeit. Außerdem wird die Ausstattung komplett überarbeitet, inkl. neuer Polster, die Bezüge werden von links nach rechts getauscht, natürlich gründlich gereinigt, so daß schon ziemlich viel Arbeit anfällt. Nachdem alles ziemlich lange in der Ecke verstaubte, habe ich mit dem Schweißen des Beifahrersitzgestells nun aber eine wichtige Hürde genommen, die mich nicht mehr davon abhält, es noch allzu lange aufzuschieben...


    Wie sich gestern beim Besuch in der Mietwerkstatt gezeigt hat, ist nun aber ein weiteres Verschleißteil an seine Grenzen gelangt und wird mich erstmal wieder etwas Geld kosten. Aber der Golf muss natürlich weiterfahren!

  • So, etwas weiter bin ich mit den Sitzen mittlerweile gekommen. Um die Schweißnähte etwas zu kaschieren, habe ich diese erst angeschliffen, dann noch mit Brantho Korrux überstrichen und letztlich das ganze Gestell neu lackiert. Und weil es so schön war, das vom Fahrersitz auch gleich noch:




    Dann hatte ich mir schon vor längerer Zeit bei Classic Parts neue Sitzpolster für beide Seiten bestellt:




    Mit der Passgenauigkeit bin ich allerdings nicht zufrieden. Die Metallstange im Sitzbezug ist für die Stangen im Sitzpolster zu kurz, so dass es auf einer Seite immer wieder rausrutschte und ich mir nur behelfen konnte, in dem ich die Stangen im Sitzpolster etwas umgebogen habe. Die Bezüge tausche ich wie gesagt von links nach rechts wegen der unterschiedlichen Abnutzung der Wangen. Diese ist gerade beim Fahrersitz sichtbar, aber es ist noch nichts durchgescheuert. Wenn ich später mal etwas Kleingeld über habe, gehe ich damit vielleicht zum Sattler, genug Sitzbezüge in der Normalversion habe ich von diesem Stoff ja mittlerweile angesammelt. Zurzeit fließt das Geld eher in die Technik und notwendige Reparaturen am Auto, die wichtiger sind als Sitzbezüge.



    Da ich mich mit dem Aufbau von Sportsitzen noch nicht so auskenne, habe ich gerade von den Befestigungen der Rückenlehne viele Fotos gemacht, damit später auch wieder alles ordentlich sitzt. Eine Zange für die Polsterklammern habe ich mir natürlich auch schon besorgt:




    Für den Fahrersitz habe ich mir beim Golf Cabrio Zentrum in Osnabrück ein neues Rückenpolster beorgt, da das alte an der seitlichen Wange schon durch war. Diese gibt es nur ohne Mittelteil, so dass ich das vom alten übernehmen musste und mit Pattex Kraftkleber ans neue geklebt habe, was ganz gut geklappt hat und auch hält:



    Beim Beifahrersitz lasse ich das alte Rückenpolster wohl drin, da es noch intakt ist, schließlich schlägt so ein Polster auch mit 75€ zu Buche. Muss ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen...

  • Der letzte Eintrag ist zwar erst einen Monat alt, aber es gibt doch wieder einiges zu berichten...


    Wie in #550 angedeutet wurden ein paar Verschleißteile fällig, was mich leider nicht gerade wenig Geld gekostet hat. Angefangen hatte alles mit einem etwas merkwürdigen Geräusch, das ab etwa 60 km/h auftrat. Wäre ich die ganze Zeit nur in der Stadt gefahren oder hätte laut Radio gehört, wäre es mir gar nicht aufgefallen. Aber man horcht ja immer auf seinen Motor, und so wunderte ich mich schon etwas...


    Bin dann mal in die Mietwerkstatt und wollte mir das Ganze mal auf der Hebebühne ansehen, kam aber dennoch nicht so recht weiter. Zum Glück hatte der Inhaber der Mietwerkstatt ein gutes Gehör und kam gleich auf das rechte vordere Radlager, während ich noch die linke Seite im Verdacht hatte. Nun gut, da ich den Golf ja in der Woche immer brauche, um zur Arbeit zu gelangen, machte ich gleich einen Termin für das nächste Wochenende aus und ließ zunächst das rechte und eine Woche später auch noch das linke Radlager wechseln:



    Schließlich geht mein Golf langsam aber sicher auf die 200tkm Grenze zu und da ist klar, dass nach und nach die Teile gewechselt werden müssen, die mir bisher erspart blieben. Bei der Reparatur fiel dann auch auf, dass die Querlenker ebenfalls fällig waren.


    Diese wollte ich ebenso wie die Radlager lieber von einem Profi gewechselt wissen und machte dann ein paar Wochen später noch einen Termin in meiner Stammwerkstatt aus. Es kamen dann komplett neue Querlenker von Meyle rein, an denen schon alles dran war und die nur noch eingebaut werden musste. Danach ging es zur Sicherheit noch zur Spureinstellung. Hier mal ein Foto von einem der alten Querlenker:



    Nachdem das erledigt war, konnte ich endlich wieder ruhigen Gewissens fahren, schließlich muss der Golf zurzeit mindestens 320 km pro Woche abspulen und da muss ich mich auf das Auto verlassen können.



    Was war sonst noch so? Achja, schönes Wetter. Gute Gelegenheit, am Wochenende mal die Heckscheibe auszubauen ^^




    Warum? Ich hatte mal Lust auf was neues und zufällig eine Heckscheibe mit Spoiler für 50€ erstanden:



    Es handelt sich um den originalen Spoiler (191 827 933) und ich finde ihn im Vergleich zu einigen Zubehör-Spoilern noch recht dezent. Zudem war er unlackiert und passte somit ganz gut zu meinen Radlaufverbreiterungen. Zur Kaufentscheidung hat außerdem noch beigetragen, dass die Scheibe nicht wie so oft aus Klarglas war und sich damit ebenfalls gut ins Gesamtbild einfügte.


    Mit der Hilfe meines Nachbarn bekamen wir die Scheibe dann auch mit etwas Mühe eingebaut. Hatte mir zu diesem Zweck noch eine neue Dichtung von Classicparts gekauft, diese ist im Gegensatz zur Frontscheibendichtung tatsächlich noch original VW:



    Wie man sieht, hatte ich mit Fett und Silikonöl nicht gespart und es war ganz schön mühsam, die Scheibe anschließend wieder sauber zu kriegen ^^


    Die Gummidichtungen für den Heckspoiler waren schon ziemlich am Ende und ich habe diese dann auch gleich erneuert:





    Ansonsten war die Scheibe noch in einem guten Zustand. Zwar ein paar kleinere Kratzer, aber die Stecker und die Drähte für die Heckscheibenheizung waren unbeschädigt.



    Zwar fahre ich nur einen NZ, aber ich finde, der Spoiler steht meinem Golf optisch doch ganz gut:





    Erst eine Woche nach dem Einbau fiel mir übrigens auf, dass es sich sogar um eine Siglachrom-Scheibe handelt, ich war bis dahin von normalem Grünglas (tinted) ausgegangen, auch wenn mir die Scheibe einen Tick dunkler vorkam:




    Heute habe ich das vermutlich letzte schöne Oktoberwochenende genutzt, um meine Winterreifen aufzuziehen, da die Temperaturen sich zumindest nachts langsam den Null Grad annähern:




    Dank des schönen Wetters konnte man so wenigstens in aller Ruhe nochmal die Radkästen inspizieren und konservieren, ganz besonders natürlich den Tankeinfüllstutzen, der nach einer Reinigung wieder neues Hohlraumwachs bekam. So komme ich dann hoffentlich gut durch den Winter!

  • Naja... als zum einen schadet es sicherlich nicht ab und an mal die Spur kontrollieren zu lassen.

    Da er aber das Radlagergehäuse komplett raus hatte, muss er ja den Sturz wieder einstellen.

    Alternative wäre gewesen Radlagergehäuse samt Dämpfer rauszunehmen, dann sollte es komplett ohne Vermessung möglich sein.


    Gruß Basti

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen