Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel

  • Danke, aber ich habe ja inzwischen auch schon fast alles getauscht. Und so konnte ich nacheinander alles reinigen, was im eingebauten Zustand kaum möglich gewesen wäre, wie z.B. die Ansaugbrücke, die Alu-Einspritzleiste oder die Drosselklappe. Von allen Sachen habe ich mittlerweile mehrere auf Reserve, alles grundgereinigt. So kann man bei Bedarf schnell tauschen, ohne daß sich der optische Eindruck verschlechtert. Ein gepflegtes Auto erkennt man schließlich auch an einem gepflegten Motorraum (wobei ich noch nie eine Motorwäsche gemacht habe und auch in Zukunft die manuelle Reinigung vorziehen werde). Demnächst kommen noch ein paar neue Teile dazu, hier zunächst mal wieder ein winterlicher Eindruck (übrigens mit neuen Kennzeichenhaltern, die ich mir letztens kostenlos bei Volkswagen Automobile Leipzig geholt habe).


    Trotz relativ beachtlicher Schneemengen erkennt man doch noch aus 200 m Entfernung, daß es sich um einen Golf II handelt. Bei den ganzen modernen Autos erkennt man die Marke mittlerweile selbst ohne Schnee nicht mehr.

  • Freut mich, daß es gefällt und daß Du den Eindruck gewinnst, ich wäre ein beruflicher Schrauber :]
    Betreibe das ganze aber nur als Hobby, wenngleich es natürlich ein sehr viel zweckmäßigeres aber auch nützlicheres Hobby als z.B. Modelleisenbahnbau oder Briefmarkensammeln ist. Der jetzige Zustand ist das Ergebnis eines in der Summe nicht unerheblichen finanziellen und zeitlichen Aufwands, der sich aber auf vier Jahre verteilt. Wie im Eröffnungspost beschrieben, habe ich das Auto im Februar 2009 (einen Monat nach Einführung der Abwrackprämie) gekauft, nachdem es schon über ein Jahr stillgelegt war. Niemand wollte ein Auto mit einem 55PS-Vergasermotor und U-Kat. Mittlerweile zahle ich dank des Motortausches aber nur noch 95 € Steuern und habe die grüne Plakette. Seit dem Motortausch habe ich so 702 € an Steuern gespart, was die Investitionen etwas aufwiegt. Da die Karosserie fast rostfrei ist, lohnen sich in der Zukunft auch weitere Investitionen für Verschleißteile, denn billiger als mit einem gepflegten Golf 2 kann man kaum Auto fahren :]

  • Genau meine Rede, billiger geht es echt nicht mehr. Selbst wenn man einen guten Golf 2 im Nahezu-Neuzustand erhält, kommt man in 10 jahren kaum an den Anschaffungspreis eines "vergleichbaren" Wagens heran (z.B. aktueller Golf oder ähnlich als Jahreswagen)


    Ich hatte das Glück, meinen direkt mit NZ-Motorisierung zu erstehen, da musste ich nur den Minikat reinmachen. Daraufhin habe ich sogar E3 bekommen, somit 87 Euro Steuern im Jahr. Bist du sicher, dass der Minikat bei dir nur Euro2 bekommt? Müsste eigentlich auch E3 machbar sein.


    Grüße nach Leipzig

  • Wovon das abhängt, ob der NZ mit Minikat nun EURO 2 oder D3 bekommt, kann ich nicht sagen. In meinem Steueränderungsantrag von Tenneco waren beide Möglichkeiten zum Ankreuzen vorgegeben. Die Entscheidung lag bei der Werkstatt bzw. beim AU-Prüfer. Wegen der 8EUR Differenz hab ich damals nicht nachgefragt, ich war froh, daß alles geklappt hatte und ich endlich die grüne Plakette bekam, da ich damals bereits in einer sogenannten "Umzeltzone" lebte.


    Gestern habe ich überprüft, ob mein Golf durch die Feuchtigkeit der vergangenen Wochen irgendwo gelitten hatte und stieß dabei leider auf eine nasse hintere Türpappe, obwohl die Ablauflöcher frei waren. Die alten zusammengeschrumpften Türfolien hatte ich im Sommer 2010 durch neue von VW ersetzt und war mir eigentlich sicher, daß diese noch dicht sein müssten. Wie sich beim Abnehmen der Türpappe herausstellte, hatte ich an einer Stelle wohl etwas unsauber gearbeitet. Wer jedoch schon mal mit dem beidseitigen Klebeband von VW zu tun hatte, weiß, daß die Verarbeitung nicht immer ganz einfach ist, auch weil es sofort überall kleben bleibt. Die undichte Stelle war nur minmal, die Auswirkungen jedoch unschön...


    Es war noch keine Verfärbung des Veloursbezuges eingetreten, wie es nach jahrelanger Undichtigkeit passiert, dennoch ist Schimmel in Ansätzen vorhanden. Werde die Türpappe jetzt erstmal bei mir in der Wohnung trocknen, dann reinigen und dann anschließend mit einer Anti-Dröhn-Matte aus Schwerschicht-Material bekleben (kein Bitumen oder Alubutyl), wie ich es schon bei zwei anderen Türpappen gemacht habe. Das hat erstens einen sehr guten Dämmungseffekt, zweitens wird die Türpappe dadurch in ihrer Festigkeit verstärkt und drittens kann die Pappe keine Feuchtigkeit mehr aufsaugen. Schließlich wäre es doch sehr schade um die ansonsten perfekt erhaltenen Türpappen, die ich so sicher kein zweites Mal finden werde.

  • Nachdem ich letzte Woche beim Bosch-Dienst war (Überprüfung der Drosselklappe, Zündung nachgestellt, CO-Gehalt gesenkt) konnte ich heute, als ich zur Abholung einer Carat-Innenausstattung nach Bautzen gefahren bin, gleich mal den Verbrauch prüfen. Ich hatte seit einiger Zeit mit einem viel zu hohen Verbrauch zu kämpfen, der irgendwo zwischen 8 und 10Liter/100km lag, manchmal sogar noch höher. Selbst wenn ich extrem spritsparend fuhr (durchgehend 100 km/h auf der Autobahn), lag der Verbrauch oft bei 10l/100km. Der Fahrstil hatte also kaum einen Einfluss auf den Verbrauch, der Motor lief eindeutig zu fett.


    Auf der Fahrt nach Bautzen konnte ich nun den Verbrauch bei einer Autobahnstrecke von 173 km auf 6,1l/100km drücken. Zeitweise bin ich sogar 140 km/h gefahren, um die Ablagerungen, die durch den zu fetten Motorlauf entstanden waren, rauszupusten. Für die Rückfahrt hatte ich mir das Ziel gesetzt, diesen Wert durch niedrigeres Tempo (stetig 100 bis 110 km/h) noch zu unterbieten. Und was soll ich sagen: trotz voller Beladung (letztes Foto) habe ich die Strecke nach Leipzig mit
    4,8l/100km
    geschafft! Das ist der mit Abstand niedrigste Verbrauch, den ich jemals hatte :]


    Hier der Anlass für die Fahrt: eine Innenausstattung aus einem 1985er Carat. Hatte für den Transport meine eigene Rückbank ausgebaut, damit ich die Rückbank vom Carat (mit Kopfstützen) einbauen und darauf die Vordersitze legen konnte. Die Türpappen fanden bequem Platz im Kofferraum. So kann man mal den Unterschied zu meiner eigenen schwarzsilbernen Veloursausstattung sehen, die ich auch behalten werde. Werde die hinteren Kopfstützen für meine eigene Rückbank übernehmen (passende Bezüge sind vorhanden) und den Rest der Carat-Ausstattung erstmal aufarbeiten und dann entweder einlagern oder verkaufen.

  • sehr schöner wagen :thumbsup: 
    gut, dass du die verchromten türöffner wieder raus gemacht hast, die passen beim zweier irgendwie nicht ins bild :P


    4,8 liter auf 100 km ist schon ne ziemlich krasse sache - mein niedrigster verbrauch war bis lang bei 7,2 - ich glaub ich fahr die tage auch mal zum bosch-dienst und lass mal alles einstellen :thumbsup:

  • Danke :] Ja, es sind die Kleinigkeiten, die ein stimmiges Bild ergeben - oder eben nicht. Den niedrigen Verbrauch kann ich selbst kaum glauben, habe jedoch vorher und nachher absolut vollgetankt. Hier ein Bild der extremen Schwankungen der letzten Monate. Die Messungen verteilen sich aber über einen längeren Zeitraum und sind nicht lückenlos, da ich aus Geldmangel oder Geiz nicht jedesmal vollgetankt habe. Ich hoffe, der Einbruch war nicht von kurzer Dauer. Werde zur Feinabstimmung nochmal zu Bosch, da der Motor auch im kalten Zustand überprüft werden soll.

  • Rückbank hättest nichtmal ausbaun müssen,
    Hab selbst mal ne GT-Innenaustattung geholt, beide Vordersitze, Bank und Pappen für 40€,
    hat locker in den GTI gepasst, die Vordersitze stehen jetzt in meinem Zimmer vorm Fernseher,
    billiger kommt man nicht an bequeme Sessel :thumbsup:


    4,8 Liter, nicht schlecht.
    Aber deine Schwankung ist extrem, obwohl bei dem Wetter.
    Bin in letzter Zeit auch mit 10 Liter unterwegs,
    seits wärmer ist gehts wieder, mal sehn, heute Super für 1,549 vollgetankt ^^


    Innen ist der Golf jetzt Perfekt,
    aber die verchromten Türöffner vom 32B GL fehlen.


    Ist wohle der beste esistierende NZ:]


    Gruß

  • Wirklich ein top gepflegter Golf 2 mit absolut edler Ausstattung. Bei dem Motorumbau hält die Karosserie auch ewig da mit dem Fahrwerk und dem Motor einfach nur Cruisen angesagt ist... Ein sehr schönes Projekt weiter so.

  • @vespa1993: Es ist zwar manchmal schon erstaunlich, was man alles im Golf 2 unterkriegt, aber da ich meine eigene Rückbank zur Nachrüstung der Kopfstützung ohnehin hätte ausbauen müssen, hab ich das lieber vor dem Transport erledigt, um etwas mehr Platz zu haben. Und die Sitze müssen sich ja nicht gleich bis an die Decke stapeln, da ich noch freie Sicht nach hinten haben wollte :wink: Die Schwankuingen sind in der Tat extrem, aber das hing weniger mit dem Wetter, sondern mit einem zu fetten Motorlauf zusammen, der nun durch den Bosch-Dienst behoben wurde (meine Messungen ersterecken sich auch in den Sommer hinein, da ich nur wenig fahre und dementsprechend selten tanke). Naja, die verchromten Türöffner hatte ich ja schon mal drin und es war mir etwas zuviel. Ich hab es lieber etwas dezenter und mit weniger auffälligen Details - habe da z.B. noch ein sehr kleines Teil mit Chromrand, was auch vom Passat stammen dürfte, Foto reiche ich irgendwann mal nach.


    @zytanier: Auch ein interessanter Aspekt, mir war einfach ein sparsamer Motor und eine bessere Steuereinstufung wichtig, um das Auto im Unterhalt so günstig wie möglich zu machen. Heizen werde ich mit dem Motor sicher nicht, auch wenn ich durchaus schon 160km/h gefahren bin, wenn der Motor nach einer längeren Autobahnfahrt auf Betriebstemperatur war.


    @Biertrinker: Auf dem Foto sind nicht die Carat-Türpappen zu sehen, die lagen wie geschrieben im Kofferraum :wink: Habe mal ein paar Fotos angehängt, damit der Unterschied deutlicher wird. Auch einige Fotos im ungereinigten Zustand, und nach der Reinigung.


    Wie es der Zufall will, habe ich auch seit längerem eine noch originalverpackte Carat-Türpappe auf Lager, auch hiervon ein paar Fotos.


    Werde meine eigene GL-Veloursausstattung auch eingebaut lassen. Habe mir die Carat-Ausstattung nur geholt, weil ich sie neben meiner eigenen am schönsten finde und weil sie innerhalb eines 200km-Radius von meinem Wohnort zum Abholen war. Habe auch nicht vor, in meinem jetzigen Golf elektrische Fensterheber nachzurüsten, da mir das Kurbeln nichts ausmacht und ich es ganz gut finde, in diesem Fall unabhängig von der elektrischen Versorgung zu sein. Aber selbst wenn ich die Carat-Türpappen mit Fensterkurbeln "veredeln" würde, müssten diese nicht darunter leiden, da die Öffnung für die Fensterkurbeln kleiner ist als die für die elektrischen Fensterheber. Hierzu mal ein Detailfoto von der noch nie verbauten Carat-Türpappe, bei der interessanterweise nur die Öffnung für die Fensterkurbel vorhanden ist, obwohl ja im Carat elektrische Fensterheber Serie waren.


    Die Carat-Ausstattung wird gerade zerlegt und gereinigt, danach wohl erstmal eingelagert, bis ich mir irgendwann als Zweitwagen mal einen Carat leisten werde. Die Kopfstützen der Rückbank übernehme ich (mit passenden Bezügen, wie oben geschrieben) für meine GL-Ausstattung. Eine mühsame Arbeit, die Plastikzapfen aus den Schienen zu fummeln, aber letztlich hat es geklappt, indem ich mit einer Nuss die Spreizhaken am unteren Ende zusammengedrückt habe. Kann es kaum erwarten, nun meine eigene Rückbank damit zu bestücken und alles wieder einzubauen.

  • Sehr schön wie viel Mühe du dir gibst! :love: 
    Sieht echt super aus dein Golf! Ich hab jetzt auch nen 88er Jetta GL, der wird bei mir aber nich ganz original bleiben :D

  • @faceofangel: Danke, Dein Jetta sieht auch sehr gut aus :wink:


    Habe mir heute zwei Stoßstangen mit Chromkedern für insgesamt 20€ abgeholt, denn wie man auf dem letzten Foto im Post #108 sehen kann, ist meine hintere Stoßstange etwas eingedrückt. Fahre nun schon seit vier Jahren damit rum (Schaden stammt noch vom Vorbesitzer), aber in diesem ganzen Zeitraum war es die einzige Stoßstange mit Chromkedern in halbwegs vernünftigem Zustand zu einem günstigen Preis. Beim hiesigen Verwerter kostet eine Stoßstange etwa 30EUR, bei der letzten mit Chromkedern (zwar nicht verbeult, aber total verblichen und mit Schrammen), war jedoch der Träger schon total verrostet, so daß ich mich entschieden habe, auf eine bessere zu warten. Nun habe ich also gleich zwei zum Preis von einer :]


    Leider ist auch hier bei der hinteren Stoßstange der Träger in nicht mehr rettbarem Zustand (mehrere große Löcher), so daß ich mich nach einem besseren umsehen werde. In der Zwischenzeit wird das Plastik aufgearbeitet und wieder schön geschwärzt (gab ja letztens einen intereressanten Thread hierzu), so daß ich zuversichtlich bin, die Stoßstangen wieder in einen ansehnlichen Zustand versetzen zu können.

  • Schon gegessen? Hier mal ein Foto von der mit Abstand speckigsten Kopfstütze, die ich je gesehen habe :wacko:


    Es handelt sich um die Kopfstütze vom Fahrersitz der Carat-Ausstattung von 1985, die ich mir letztens geholt habe. Ich hatte eigentlich nicht damit gerechnet, daß ich dieses Zeug rückstandslos entfernen kann, da es sicher Jahrzehnte dauert, bis sich überhaupt so eine dicke Schicht bilden kann. Hatte eigentlich auch erwartet, daß der Bezug unter dem Dreck aufgescheuert ist. Doch meine Mühe war nicht vergeblich. Manchmal muß man einfach seinen Ekel überwinden, und es gibt ja zum Glück auch noch Handschuhe :D


    Ja, es handelt sich wirklich um ein und dieselbe Kopfstütze - gereinigt nur mit etwas Kernseife, einer weichen Kleiderbürste und warmem Wasser :]

  • Boaahr - jetzt habe ich keinen Hunger mehr für die nächste Zeit nach den Bildern.
    Die schimmelt ja schon bei dem weissen Zeug. Geht ja mal gar nicht. :pinch:


    Mit Kernseife und warmen Wasser geht einiges bei den Stoffen, daß weiss ich, aber das ist echt heftig - repekt. :] 
    Was man(n) nicht alles tut für seinen alten Golf. :]