Meine rollende Bad-Taste-Party

  • So,....nach einer gemütlichen DVD Runde ( man war das heut langweilig ) bin ich wieder da.
    @ Daniel:
    Also zum thema wohnen,..kann ich total verstehen das du als,ich sag mal Landei,kein Bock auf großstadt hast. Fulda ist verglichen mit anderen städten auch eher n kaff und wenn man so wie ich noch am ruhigen stadtrand wohnt,will man nichts mehr anderes haben. Ich könnte mir niemals vorstellen,in frankfurt oder ähnliches zu wohnen,mitten in der city.
    Die Bilder kennt ihr ja schon,aber hier sieht man ziemlich gut,was ich in Sachen City mitbekomme,..nämlich nichts!! Im ersten Bild,..genau da wo der Würfel am Innenspiegel hängt,da is meine Wohnung,also praktisch fast das letzte Haus,bevor es nur noch Felder gibt. Deswegen ist da oben auch meine absolute Chillout-ecke,da kann ich am besten abschalten und es ist einfach saugemütlich.Und der Ort selber hat ca. 400 Einwohner,istz also auch nicht besonders groß. Trotzdem braucht man in die Stadt nur ca. 5km. Auf dem zweiten Bild sieht man gaaaanz hinten am Horizont in der rechten ecke unseren Brennpunkt,..die Syline Russlands,sozusagen. Zum Glück weit genug weg...


    Zum Thema matt lackieren und vorher den Segen der besseren Hälfte einholen. Das Problem hatte ich nicht,da meiner ja schon matt war,als ich ihn übernommen habe. Ich hab ihn zwar mit matt gesprüht,aber da gehörte er noch meinem Kumpel. Ansonsten,naja,...wie Doc schon sagt,als spaßauto geht das keinen was an,aber als alltagsauto muß es schon irgendwie beiderseits klar gehen. Bringt ja auch nichts,wenn du alleine durch die gegend schipperst und sich deine freundin mit dir nur noch schämt.
    Die Farbe vom Benz find ich zwar irgendwie cool,sieht aus wie n Playmobil auto,..aber für mich wär das nichts. Aber ich finde,Dein Golf würde sich saugut in diesem Nevada-Beige machen,wenn ich s nochmal zu tun hätte,dann würde ich mir das auch nochmal überlegen. Find die Farbe klasse,ich glaub der User "Cult Racer" hatte doch seinen unter anderen auch mal in dieser Farbe,das sah genial aus. Aber geschmäcker sind eben total verschieden.

  • Das darf wirklich nicht wahr sein! :D


    Der Blick auf vom Hügel auf "die Skyline von Russland" ist GENAUUU wie bei uns in der Stadt. Wir haben auch so eine Trabantenstadt weiter außerhalb gelegen. Das war früher mal eine Siedlung der britischen Besatzer. Nach deren Abzug kamen dort die Aussiedler rein. Seither heißt der Stadteil "Klein Moskau". Da kann man Eigentumswohnungen in einer Platte für 10.000€ kaufen...nicht mal klein oder im schlimmsten Zustand. Aber da wohnt niemand freiwillig. Mein Arbeitskollege wohnt da. Der hat das Format eines Türblatts. Wir sagen immer, dass er da Zucht und Ordnung hält.
    Früher gab's öfter mal Messerstechereien und Schießereien zwischen Russen und Türken. Heute wohnt da immer noch viel Abschaum, aber man muss ganz klar sagen: Das Gesokse und damit die Brutalität verschiebt sich in Richtung Stadtmitte. Typisch, wie ich finde. Dönerläden, Händi-Läden, Internetkaffees und Sportwettläden sind wie Magnete und sprießen wie Pilze aus'm Boden. Ich habe einen Kumpel bei der Polizei und der bestätigt, dass gerade in den stadtnahen Ghettos die Fälle von häuslicher Gewalt und BTM-Delikte deutlich höher sind, als im früheren Brennpunkt der Stadt. Das waren noch Zeiten, wo sich der Brennpunkt außerhalb der Stadt befunden hat.


    Jetzt sehe ich's genau so wie ihr: Ab auf's Land!!!
    Bei der Planung unseres zukünftigen Eigenheims ist ganz klar, dass wir auf's Dorf möchten. Da wo die Welt noch in Ordnung ist und man seine Pappenheimer persönlich kennt. Wir wohnen jetzt aus Bequemlichkeitsgründen in der Nähe der Stadt (im nahe liegenden Industriegebiet arbeiten wir beide). Jetzt ist das super, aber ich will auf keinen Fall für immer hier wohnen bleiben.

  • Ha,is ja lustig. Bei uns war die Syline da hinten im Bild damals von den Amis besetzt,da sah aus wie in den Staaten,rießige Hofeinfahretn und Carports usw,..war ganz schön. Als ich grad gebohren wurde,haben wir auch da oben gewohnt. Von `80 bis `86,dann sind wir ab. Aber damals wars noch ganz human,als die Amis noch da waren. Ab `93 sind sie glaub ich abgedampft und die ersten Russen haben sich da breit gemacht. Mittlerweile naja,......ich muß gestehen,ich war schon mindestens 10 Jahre nicht mehr da oben,wozu auch. Damals als die Amis noch hier waren haben wir ein kleines Airfield gehabt,welches sich aber nicht da oben auf der Syline befunden hat. Das war mehr außerhalb. Das war ein Traum. Nachdem die Amis weg waren,stand da oben alles leer und war wie geschaffen für Winterliche Drift-versuche,beschleunigungsrennen,schwarzfahr-aktionen usw. Hab hier mal ein Bild von ca. 2001 gefunden,da sieht man mal die endlosen weiten und was man da oben alles anstellen konnte... :)


    Leider fiel auch DIESES Gelände zum Opfer einer Neubau-Russen-siedlung,sodas man dort mittlerweile sehen muß,das man einen Parkplatz bekommt. ( wenn man da oben mal parken MUß )
    Schade schade.....
    Ich bin froh das hier daheim noch alles einigermaßen in Ordnung ist,bei uns in der stadt siehts auch anders aus,da gibts auch öfters mal streß. Naja,wenn man ihn so gut wie s geht meidet,kann man auch in der stadt gut leben. Aber ihr wißt ja wie s so abgeht heutzutage....

  • Wir haben bei uns einen großen Truppenübungsplatz in der Nähe. Da gibt es zwar eine SEHR scharfe Kontrolle (Anhalten und vor allem Aussteigen ist strengstens verboten), aber dort kann man auch fabelhaft Unsinn anstellen. Es gibt einen großen Aufmarschplatz, der wohl auch als Notlandebahn gedient hat. Ganz früher gab's auch mal einen kleinen Flughafen für Senkrechtstarter. Die Beton-Decke war dementsprechend extrem dick. Auch dieses Gelände wurde Stück für Stück abgerissen und als Bauland verkauft. Leider. Das war auch genial. Der Großvater eines Kumpels hatte damals dort oben drei Hangar erworben. Das betonierte Grundstück davor natürlich auch. Wir waren 15, mein Dad hatte einen aufgemotzten A4 B5 und seiner einen A8 4.2, sowie einen Porsche und einen SL. Du kannst dir vorstellen, dass wir beide da oben irrsinnigen Spaß hatten. Rennen fahren, driften, verrückt sein...und das mit 15 uuuuund LEGAL! Das war absolut genial.


    Hier hab' ich noch ein Bild vom Truppenübungsplatz:
    U-Boot | GL-Umbau zum Übel-Kübel

  • Die hintere Stoßstange hängt jetzt gerade. Hatte nen ordentlichen Heckschaden das Ding! Deshalb hing die so beschissen. Hab die original GL-Halter nachgerüstet.
    Außerdem (ihr werdet mich jetzt wahrscheinlich lynchen) hab ich mir im Baumarkt ne Auspuffblende fürn 5er mitgenommen! :O
    Hab die so weit raus montiert, daß es mal so richtig Scheiße aussieht! :D





    Aber ich find die Passatradkappen kommen total gut!

  • O-Ton meine Freundin: "Ach, sind das jetzt wirklich deine alten Radkappen?" "Ja...die passen ja echt ganz gut zu dem Golf. Zu deinem Golf IV haben sie nicht gepasst."


    :wink: Dem kann ich mich nur anschließen. Wenn die Karre jetzt noch matt wäre und einen schönen VR6 drin hätte würden die Kappen noch besser passen, finde ich. :D

  • Bei deinen 3 geposteten Fotos gibt es 2 Sachen,die heute den Preis des Abends gewonnen haben. Deine total vergilbten,traurig daherschauenden nikotingelben Jetta-Funzeln,...ich finde,die sind richtig ungewollt ehrlich und passen PERFEKT zum Bild. An die Radkappen muß ich mich erst gewöhnen,..wie du ja weißt.
    Richtig cool find ich den eingestellten Tiefgang bei deinem Hobel. Auf Bildern kommt das ja nie so ganz rüber,aber die Kiste sieht auf der Autobahn bestimmt interessant aus,da sieht man meistens erstmal,wie tief manche unterwegs sind,...zumindest wenn man hinterher fährt.

  • Ich würde mal behaupten: So gitbt's keine Eintragung! :D


    Also ich habe letztens mit meinem A4 auf der Landstraße leicht aufgesetzt. Der ist ja mal kaum tiefer, aber eine gewölbte Fahrbahndenke und langwellige Unebenheiten bei 120 Km/h ergeben ein ganz kräftiges Aufschwingen. :D Dann unter'm Auto *krrrrrrrrrrrcht*, ein böser Blick vom Beifahrersitz und ein einsichtiges "Ok...dann halt langsamer" vom Fahrersitz. :D


    Gleich Szene wäre wahrscheinlich mit meinem Golf mit einer offenen Ölwanne geendet. :D:D:D


    Daniel, wir müssen dein Auto auf jeden Fall umlackieren! :D Nimm dir mal 'n Wochenende frei. :wink:

  • Ach so tief ist der nun auch nicht. Ist ein 80/60 Supersportfahrwerk. Muß mir noch ein Gutachten besorgen und dann meine 13 Zoll drauf. Sollte dann schon klappen.
    Ich hab ne Idee, ihr kommt schon am Samstag aufs Rustnroll. Ich bring Farbe, Klebeband und Fusselrollen mit und dann machen wir ne Liveshowlackierung und verlangen Eintritt! :D

  • 'morgen, ihr Freaks!


    Ok...ich bringe dann vernünftige Schaumstoffrollen eine Schleifmaschine mit 400er Papier, Silikonentferner und Multispachtel mit. Mit einer Fusselrolle sieht's SOOO scheiße aus, dass man es eigentlich unter Körperverletzung verbuchen müsste. Ohne es vernünftig an zu schleifen sieht's auch gruselig aus, wenn's abblättert und ohne Entfetten mit Silikonentferner ist die Karre an einigen Stellen halt nicht deckend. Da wo Fett steht kannst'e eine Lackierung vergessen.


    Prinzipiell ist die Idee aber sehr geil! :D

  • Ich hab gestern in der Firma ne Kiste Industrie-Entfetter entdeckt, da muss ich dem Chef mal eine Dose abschwatzen. Na ich hoffe, daß ich den im Mai nach meiner Prüfung gemacht bekomme. Werd mir evtl so ne elektrische Spritzpistole besorgen. Will's aber wirklich vernünftig machen. Hab nämlich in letzter Zeit viele Gölfe angesehen und dabei festgestellt, wie gut meiner noch in Schuss ist. Werd den mit Sicherheit mit etwas liebe nochmal durch die HU bekommen im Oktober 2012!

  • Also ganz ehrlich? Bevor du mit einer elektrischen Pistole dabei gehst, mach's lieber mit einer Schaumstoffrolle. Da wird das Ergebnis besser! Das ist der letzte Schrott. Wenn, dann eine hydraulische Pistole und Kompressor. Oder halt vernünftig rollen. Das sieht hinterher auch sehr gut aus.


    Ein absoluter Hingucker wäre ja auch Maschinenlack (Hammerschlag Lack) in der typischen Maschinen-Farbe. Grün, blau oder hellblau. :D Damit sieht das Auto aus wie eine 50 Jahre alte Schwermaschinenbau-Anlage. Absolut genial! :D Ich hatte mal meine Motorabdeckung am Golf IV V5 so lackiert. Das kam total genial rüber! :wink:

  • Mein Kumpel hat seinen Golf mit Kunstharzlack und ner Elektropistole gemacht. Sah richtig geil abgefuckt aus! An dem Lack konntest dir die Fingernägel feilen! Total geil!
    Aber ich bin ja eigentlich von Anfang an für Rollern! Sehs jetzt bei meinen Stoßstangen. Sind zwar matt aber irgendwie wirkt das nicht!
    Hammerschlag hab ich mich schonmal informiert! Das wird zu teuer. Muß man in 3 sehr dicken Schichten auftragen und soll auch nicht ganz einfach sein! Fällt also weg!

  • Also Kunstharzlack ist so der schlimmste Scheiß den man verpinseln kann. Stinkt einfach nur ekelhaft, hält schon auf einem Heizkörper beschissen und macht sich am Auto nicht gut. Den Wagen muss man, wenn's richtig ist, für einige Stunden bei 70 oder 80°C in einer Kabine aushärten lassen, bevor du die Karre bewegen kannst oder überhaupt anfassen kannst. Das braucht EXTREM lange um überhaupt staubtrocken zu werden. Also Einschlüsse sind dir garantiert.


    Wenn's dir nicht mehr gefällt, dann kannst'e eigentlich nur noch mit Beize rangehen, denn Kunstharzlack bekommt man mit normalen Schleifpapier und einer normalen Maschine gar nicht mehr runter. Das Papier verklebt sofort und es bildet sich diese typische harzige Schicht darauf. Grausam. Das Thema hatte ich schon mal mit zwei Kotis vom Schrottplatz, die wir in Wagenfarbe lackieren wollten. Ein Mal mit Verdünnung drüber und schon hatteste den Lack am Lappen kleben. Direkt wieder hin gebracht und zwei neue Kotflügel geholt. :wink:


    Wenn, dann sieh zu, dass du auf Acryl-Basis lackierst. NICHT auf Wasser-Basis, wie die heutigen Autolacke, da das auch Schrott ist. Ich habe meine Kiste komplett in 2K-Acryl-Lack gespritzt. Hält bombig. Beste wo gibt. :D

  • Ja das Kunstharz hatte ich auch nicht vor. Ich muß mir da noch was überlegen, welchen Lack und vor allem wo! Bei mir vor der Garage gehts nicht. Hab nichtmal Strom! Hab echt schon überlegt ob ichs wie unser Corleone mach und mir 5 Sprühdosen hole. Aber sieht wahrscheinlich ziemlich kacke aus! Wundert mich, wie du das so gut hinbekommen hast!

  • Also erstmal habe ICH nur auseinander und wieder zusammen geschraubt. :D Das müssen wir wohl wirklich mal festhalten...sonst denkt noch einer ich wäre hier das Naturtalent und könnte bei einer Dieter Bohlen-Show auftreten.


    Mein Vater ist gelernter Lackierer, wenngleich er schon so lange aus dem Job ist, dass er nicht mal die bereits nicht mehr aktuellen Acryl basierten Lacke richtig kennengelernt hatte. Also er hat wirklich noch auf Kunstharzbasis lackiert. Egal...gelernt ist gelernt und wenn man lesen kann ist man klar im Vorteil. Bei PS Autolackcenter bekommt man praktischer Weise die Lacke direkt im Set, wo das Verhältnis von Lack, Verdünnung und Härter direkt stimmen. Also kann das wirklich jeder Idiot mischen. Alles in einem Messbecher zusammenkübeln, kräftig umrühren, beim Einfüllen in die Pistole abfiltern und JALLA! :D


    Wir haben die Karre damals erst teildemontiert und von außen den Rost behandelt (der war REICHLICH vorhanden!). Dann alles entfettet und mit einem geliehenen Wasserabscheider hinter meinem Aldi(!)-Kompressor den Wagen völlig illegaler Weise draußen vor der Haustür in EP-Primer gesetzt. Das ist die beste Variante, um dem Rost vorzubeugen. Vorher natürlich untenrum alles in Body-Coating gesetzt. Also Frontblech und ein Teil vom Heckansatz ist jetzt "russelig" mit Steinschlagschutzlack. Danach habe ich mir einen Trailer gemietet und Schwiegervatterns Passat geliehen (wegen Hängerkupplung). Den Prügel da draufgezogen und zu einem befreundeten Lackierer gefahren. Der war so freundlich uns für einen Tag einen Teil seiner kleinen Halle und die Kabine für zwei Stunden zu leihen. In der Halle alle Scheiben abgeklebt (das ist echt Pfusch...wenn ich ein Auto WIRKLICH neu lackieren würde, dann würde ich ALLE Scheiben ausbauen und alle abnehmbaren Karosserieteile, bis ich nur noch die Rohkarosse habe) und die Kiste mit 400er Trockenpapier und einer Festo-Schleifmaschine mit Absaugung ein Mal übergeschliffen. Dann noch zwei kleine Dellen gespachtelt, alles entfettet und entstaubt. Ab damit in die Lackierkabine. Reifen abdecken, Pistole befüllen und die Karre innerhalb von einer halben Stunde einfach komplett grau lackiert. Geht wie's Katzenfi**en. Die Vorarbeit ist das Schlimmste. Auto noch mal bei 40°C drin stehen lassen und dann wieder auf den Trailer gestellt und in die Garage zum Zusammenbau gefahren.


    Ich würde das als "semiprofessionelle" Lackierung bezeichnen. Hat wenig gekostet, war schnell erledigt und bis auf das Heckblech rostet's auch nirgends. Da ist einfach nicht mehr viel zu machen...das ist normaler Weise fritte und müsste richtig aufgezinnt werden. Aber das würde wiederum nicht zum Auto passen...da MUSS Rost dran sein, sonst ist's kein echter Motoraver! :D


    Man kann das auch abkürzen und kann den Wagen in einer Halle oder ggf. sogar in einer Garage lackieren:
    - Lack komplett mit Schleifmaschine (habe ich) und 400er Papier (ggf. per Hand mit Nasspapier) anschleifen
    - alles entfetten
    - Fenster abkleben
    - Halle vorbereiten (Boden wässern, damit kein Staub aufgewirbelt wird)
    - Lack anmischen und drüber jauchen
    - ein paar Stunden abziehen lassen und fertig ist der Lack...Klebeband wieder runter
    - Türdichtungsgummis und Türpappen abbauen, Auto noch mal abhängen und die Türen sowie die Motorhauben von unten auslackieren (falls gewünscht)


    Motorraum habe ich bei mir in schwarz lackiert...würde ich aber nicht als zwingend ansehen. Es war ja auch zieeemlich wenig Motor drin, sodass wir da gut dran kamen.


    Das dauert einen ganzen Tag von morgens bis abends, aber dann ist der Wagen auch in 2K lackiert. Man könnte den auch in 1K-Lack per Rolle lackieren. Das macht einiges noch einfacher, aber das Ergebnis wird schnell etwas streifig. Da ist Mattlack sowieso recht empfindlich.

  • Dann lass dich vernünftig beraten! :D Nicht, dass du irgendeine Scheiß-Farbe mit irgendeiner Dödel-Rolle kaufst und hinterher die Gurke aussieht wie hingekotzt.


    Von Dosenlackierung rate ich eigentlich immer ab! Der Lack ist sehr empfindlich, blättert recht schnell ab, reagiert spröde auf Steinschläge und ist bescheiden zu verarbeiten. Als Grundierung aus der Dose ist das ja OK. An Außenspiegelkappen hatte ich das auch mal...aber wenn man das dann mal in 2K-Acryl lackiert hat weiß man was Qualität ist! :D
    Rollen-Lackierungen müssen nicht schlecht sein! Durch den geringeren Gehalt an Lösungsmitteln, die größere Schichtdicke und die einfache Auftragbarkeit kann man oft ein sehr gutes und besonders haltbares Lackierergebnis erzielen. Also bring den Kram mal zum Rust'n Roll mit. Wir werden's der Karre schon besorgen, wa? :D

  • Servus ihr zwei Schnuffel-häschen!! :)
    So,..da ich das gesammte Wochenende Krankenschwester gespielt habe,weil mein Mädel von einem Grippen-Tsunami überrollt wurde,kam ich kaum mal zum reingucken und Senf-Abgeben hier. Aber jetz muß ich auch mal was loswerden in sachen lackieren.
    Ok,meinen Bomber haben wir mit der Dose gesprüht und das ist auch komischerweise ganz gut geworden. Aber.....
    Mein Arbeitskollege hat sich letzten Herbst einen Benz W124 gekauft,und wollte ihn ebenfalls schwarz-matt lackieren. da ich da gerade meinen 2er angemeldet hatte habe ich ihn mal auf n bier daheim eingeladen,damit er sich mal die Dosen lackierung ansehen kann. Naja,er wollte auch nicht viel Geld ausgeben und seine Kiste so günstig wie möglich in schwarz matt tauchen und kaufte sich auch einfach ein paar Dosen.
    Am samstag drauf bereiteten wir seine Kiste vor,klebten alles ab usw. und das ding war bereit für die Farbschicht. ich kann nur eins sagen,HÄTTE ER ES BLOß ANDERS GEMACHT!!!! Die Dosen lackierung war vollkommen für den Arsch,ein totaler Reinfall. Lag auch daran,das er Gott und die Welt zusammen getrommelt hat,die ihm dabei helfen sollten. Seine Freundin,wir 2 aus der Firma,etliche Kumpels von ihm noch,jeder hat da am Auto rumgeschliffen und gesprüht ( und das noch mit einem Bierchen nach dem anderen),..es war einfach total daneben. Und genauso sah es auch aus.Ich glaube seine Dosen waren einfach zu "gut",....die Dosen die ich damals benutzt hatte waren die billigsten die es gab und es hat echt gut geklappt. ( gut,wir waren auch nur zu zweit ) Danach kam natürlich der Blick zu mir,so nach dem Motto: " Toll,hätt ich bloß nicht auf dich gehört" . Aber ich hab ihm gleich gesagt,das er meinen 2er selber gesehen hat,der sieht ganz gut aus und es lag einfach nur an den Haufen Leuten,die da rumgestolpert sind. Ich hab mich da raus gehalten,is sicherlich nicht meine schuld,...aber leid getan hat er mir schon. Der fährt immer noch so rum,überall ist es fleckig,man sieht jeden Ansatz,einige Stellen sind voll mit Nasen,...einfach zum Kotzen. Ich erzähl das nur,damit du nicht denkst,...ach mit der Dose geht das auch.... . Bei mir gings,weil wir ausgepasst haben und vorher schon oft mal irgendwas mit der Dose gesprüht haben. Aber ehrlich gesagt,wenn ich es nochmal machen müßte,...ich würde ihn auch Rollen. Frag mal den User " Cult Racer" oder guck dir mal seinen Thread an. Der hat andauernd die Farbe an seinem 2er gewechslt,..und hat IMMER gerollt. Hab das Auto noch nie live gesehen,aber auf den Bildern sieht der immer super aus. Außerdem kleckert man beim Rollen am wenigsten und brauch nicht gleich ne Halle dafür.( gibt eben kein Farbnebel) Das geht auch mal draußen.
    Wir 3 haben zwar alle den selben schlag,aber trotzdem hat jeder so seinen eigenen geschmack. Aber hätte ICH dein Auto,ich würde ihn Nevada Beige Rollen,..das is MEINE Meinung. :)


    Und die Moral von der Geschicht,laß es lieber mit der Dosen-lackierung,seit dem mein Kumpel mit seinem Benz-Scheißhaus rumfährt,bin ich davon weg.....


    Gruß Mario

  • Ich geb dir vollkommen recht, das Beige ist ne geile Farbe. Nur hängt das ganz stark von der Grundfarbe ab. Wäre mein Golf Schwarz würd ich das sofort machen. Nur mit blauer Grundfarbe siehst du das immer irgendwo rausblitzen. Das könnte ich machen, wenn ich die Kiste komplett zerlege.
    Deshalb will ich den mattblau machen. Da kann ruhig mal ein Spalt mit Originallack oder ein Steinschlag rausgucken!