d7-reifenshop ist pleite

  • Ich bitte allen die sich reifen bei der firma bestellen wollen oder der gleichen bitte nicht bestellen. wenn das noch möglich ist. da sie in Insolvenz gegangen ist.


    ich sende euch mal ein teil der letzten mail.
    -----------------------------------------
    Hallo Michael A*****,


    Leider müssen wir Ihnen als GmbH und ich Jürgen Göckel mitteilen, dass wir Insolvenz anmelden mussten. Alle Maßnahmen um das vermeiden zu können mit allen geschäftlichen und privaten Mitteln - konnte die Zahlungsunfähigkeit nicht aufgehoben werden.


    Es tut mir Jürgen Göckel so Leid, dass wir Sie als Treuen Kunden so enttäuschen müssen und Leider Ihr Geld nicht mehr zurück bezahlt werden kann.


    Da wir keine eigenen Warenlager vorhanden haben, können wir Ihnen nicht einmal Reifen liefern.


    Entschuldigung dass wir Ihnen und ihrer Familie das vor Weihnachten angetan haben.


    Wir werden dem vorl. Insolvenzverwalter Dr. Kulas die Ihnen zustehende Forderung mitteilen.


    Az.: 10 IN 185/10 In dem Insolvenzantragsverfahren über das Vermögen der


    Göckel GmbH, Neufraer Straße 2, 72501 Gammertingen (AG Ulm, HRB 710720), vertr. d.d. GF. Jürgen Göckel,



    ist am 29.11.2010 um 11.00 Uhr gegen die Antragstellerin die vorläufige Verwaltung des Vermögens der Antragstellerin angeordnet worden. Verfügungen der Antragstellerin sind nur mit Zustimmung des vorläufigen Insolvenzverwalters wirksam. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter ist Rechtsanwalt Dr. Axel Kulas, Gänsheidestraße 43, 70184 Stuttgart, Tel.: 0711 / 70707580, Fax: 0711 / 70707588 bestellt worden. Den Schuldnern der Antragstellerin (Drittschuldner) wurde verboten, an die Antragstellerin zu zahlen. Der vorläufige Insolvenzverwalter wurde ermächtigt, über Konten der Antragstellerin zu verfügen, Bankguthaben und sonstige Forderungen der Antragstellerin einzuziehen sowie eingehende Gelder entgegenzunehmen.
    Kreditinstitute dürfen Zahlungseingänge nicht mehr verrechnen. Die Drittschuldner werden aufgefordert, nur noch unter Beachtung dieser Anordnung zu leisten ( § 23 Abs. 1 Satz 3 InsO). Gegenstände und Forderungen, die im Falle der Eröffnung des Insolvenzverfahrens von § 166 InsO erfasst werden, dürfen vom Gläubiger nicht verwertet bzw. eingezogen werden ( § 21 Abs. 2 Nr. 5 InsO ). Maßnahmen der Zwangsvollstreckung eingschließlich der Vollziehung eines Arrests oder einer einstweiligen Verfügung gegegen die Antragstellerin wurden untersagt, soweit nicht unbewegliche Gegenstände betroffen sind, bereits begonnene Maßnahmen wurden einstweilen eingestellt ( § 21 Abs. 2 Nr. 3 InsO ).


    Amtsgericht Hechingen, 29.11.2010



    Ihre Kundennummer:
    betreffende Auftragsnummer:




    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr d7-Team
    ------------------------


    der text vom amtsgericht ist auch auf zu finden


    https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/cgi-bin/bl_aufruf.pl?PHPSESSID=15666ce1ba571c72441e523ba0c57347&datei=gerichte/bw/aghechingen/10/10_IN_185_10/2010_11_29__13_14_15_Sicherungsmassnahmen.htm



    kurz keine ware und kein geld. zu sagen habe anfang november bestellt und mitte november gutschrift zugesagt bekommen.
    tolles weihnachten. kann nix machen da es sich keines wegs lohnt.
    in meiner lage bricht in die ich bin bricht mir das fehelen geld das genick -.-. da ich 2 mal bestellen musst.


    ich hoffen das es keinen anderen getroffen hat im forum. und das sowas keinen anderen passiert auch wenn es so gut wie nicht zu vermeiden ist.


    von der endschuldigung kann ich mir auch nix kaufen. nur das ich nun nix mehr habe und weihnachten ausfällt.


    sry wenn ich schreib fehler oder der gleichen gemacht habe.


    mfg micha