Festplattenfehler--> RAW-Format

  • Hi,


    wer hatte das problem schon mal? I-net ist voll davon...


    Mein Problem:
    Eine externe Festplatte (igendwas um die 500GB) wurde urplötzlich von NTFS auf RAW umgestellt.


    Datenrettung mit "GetDataBack" läuft, aber bring mal irgendwo auf die schnelle 157GB unter...


    Meine Frage:


    was ist der grund das sowas passiert?


    Pc läuft mit Win XP Pro (Updates aktuell)


    Es heisst man soll im BIOS die einstellungen ändern für "USB Legancy Support"--> deaktivieren



    Wer hat mit sowas erfahrung?


    Gruß

  • Kannst du denn auf die Platte / Dateien noch zugreifen? Laut meiner Erfahrung nicht.


    Wenn ja, finger nicht lange dran rum, und such dir fix nen Kumpel mit ner Externen, bzw, der die Daten zur Brücke bei sich aufnimmt.


    Der "RAW" Fehler tritt meist auf, wenn die Partitions Datei zerstört ist.(Also die Datei die sagt, wie, wo, und wieviel Platz und wieviele Partitionen und deren Kennung (C-D-E: ) u.s.w)


    Diese Part-Datei sitzt aber nicht im Mechanischen Teil, sondern im Platinen Bereich (unten) an der Festplatte.


    Evtl. Spannungsspitze durchgejagt !! -oder mal einen Schlartigen Shutdown gehabt / Stromstecker abgezogen?


    Passiert oft dann, wenn sie während anstrengender Arbeit einfach mal eben "wie auch immer" abgeschossen/gekickt wird. (z.B abgeschalten-stecker ziehen u.s.w.)

  • Tach zusammen!


    Die Sache mit der Partitionstabelle iss so leider nicht ganz richtig, denn die liegt innerhalb des MBR, also des Master Boot Records und der liegt historisch gesehen im ersten Sektor - also doch durchaus im mechanischen Teil der HD.
    Nichts desto trotz kann es natürlich sein, dass es den MBR / die Partitionstabelle zerpflückt hat. Nachdem er ein RAW Format ausgibt wohl aber eher den teil des MBR welcher das verwendete Dateisystem speichert. In dem Fall könnte ein tool wie Partition Magic auch weiterhelfen.


    Gut möglich iss aber auch, dass ein grottiger Controller verbaut wurde der für solche Fehler anfälliger ist - die Teile zerpflückt es scheinbar auch ganz gerne mal, oder sind von Haus aus mit einer besch...eidenen Qualität gestraft.
    Manche externe Platten bringen diese RAW Fehler recht häufig, baut man sie dann aus dem Gehäuse aus und hängt sie an S-ATA laufen se perfekt - spricht also durchaus für nen schlechten Controller.



    Viele Grüße,
    RaVeN

  • Kann natürlich auch sein das es die MBR zerlegt hat. Das wird aber von Hersteller zu Hersteller anders gehandhabt.


    Wobei ich eher der meinung bin, das sein der Gen.SATA alle MBRs auf der Boardseite gespeichtert wird... Daher ist auch die "Aktive Partitions-verschiebung" möglich geworden.
    Daran könnte man es erkennen, wenn man mit zwang danach sucht.


    "Meistens" hab ich aber "elektronische" MBR-Fehler anhand " Fehlerhaft- Nicht lesbar -Muss formatiert werden" u.s.w. Fehlermeldungen erlebt.


    Da ging dann meist aber garnix mehr - ohne "format" natürlich.


    Kann natürlich auch sein das der Tray eben einen miesen Controller hat wie du sagst.


    Hab hier auch einen ICEBOX S-ATA Tray in der "Krusch-kiste" liegen, der macht alles Matsch. Bei dem müsste die Platte angeblich nach jedem Neustart formatiert werden :D :O Irgenwann kam mal eine Liste der "kompatiblen Platten".. pah..

  • Hi Jungs,


    danke für die Antworten.
    Platte ist schon etwa 2Jahre alt- daher vermut ich mal das während darauf zugegriffen wurde am USB-Stecker bzw. Netzschalter gespielt wurde.


    Könnt in etwa hinkommen.


    Daten konnte ich alle noch auslesen, aber eben nur mit oben genannten Programm (wurde öfters empfohlen)


    Platte wurde nicht partitioniert-


    Hab`s Sie z.zt. am PC intern angehängt (S-ATA), da läuft sie wunderbar, ob`s am Controller liegt/lag hab ich noch nicht getestet...


    Platte ist eine "Western Digital" mit 500GB, am ext. Gehäuse steht kein Hersteller drauf.


    Controller: k.a.- Chip ist auf jedenfall ein "JM20339"irgedwas verbaut...


    (Hi-Speed USB to SATA Bridge)- siehe Datenblatt


    Gruß

  • Tagchen!


    Also ne kurze recherche hat mir jetzt zwar kein eindeutiges Bild bezüglich des
    JMicron controllers gefliefert, aber man kann durchaus sehen, dass es bei dem
    Probleme gibt / gab. Im Zweifel könnte also schon der Tausch des Gehäuses
    gegen eines mit anderem Chipsatz helfen (Um solche Probleme zu vermeiden).


    Was das MBR Thema angeht muss ich gestehen, dass ichs eben noch aus den
    alten Tagen so kenne, dass der MBR auf der Platte selber liegt - ob sich da was
    geändert hat ist mir nicht bekannt. Wäre aber mal ne recherche wert :)
    Bei der herkömmlichen Form, liegt der MBR aber grundsätzlich "am Anfang" der
    Platte, das wurde einfach auch wegen kompatibilität beibehalten.



    Greetz
    RaVeN