NZ Motor Verschleißkontrolle

  • Mein NZ hat jetzt 220000 drauf. Hab den Motor schon 150000 selbst gefahren und nicht geschont. Hab ne Schrick Nocke und en Chip von FTS drin.


    Oben unterm Ventildeckel sieht alles Bombe aus. Ich will den Motor noch lange fahren. Wie könnt ich nun prüfen ob die Kurbelwellen- und Pleuellager noch OK sind?

  • wenn er immer gut öl gehabt hat und keinerlei anzeichen eines zu erwartenden todes zeigt........motor zu lassen und nicht dran schrauben. ausser zahnriemen und evtl. wasserpumpe.
    ich fahre einen MH bei jetzt 255000 km.

    Es gibt keinen Gewinn ohne Verlust........... Chinesische Weisheit



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von wingman2 ()

  • was wär denn ein Anzeichen?


    Ich hatt schon öfter bei sehr hohen Öltemperaturen kurzzeitig im Stand keinen Öldruck, beim direkten Gasgeben warer wieder da. Jetzt fahr ich mit Ölkühler und hatte das Problem nicht mehr.

  • manche meinen mit teurem öl z.b. 5wxx tut man dem motor etwas gutes. dieses öl ist aber sehr dünnflüssig und kann einen verminderten öldruck zur folge haben.
    ansonsten lagerschalen verschlissen (zu viel spiel).
    dazu könnte man die ölwanne abnehmen und einen pleuellagerdeckel mal abnehmen.
    mit plastigagemessstreifen kann man nun das lagerspiel ausmessen. sinngemäss kann man dies bei allen pleuellagern machen.
    einfach neue lagerschalen einbauen bringt nur bedingt etwas, weil man nicht weis ob die welle völlig schadlos ist. wäre halt einen versuch wert wenn die lager schon an der verschleisgrenze liegen.
    wie schauen die lagerböcke der nockenwelle aus?
    ansonsten wenn der motor viel getreten wurde (mich wundert das das motoröl überhaupt so hohe temperaturen erreicht) alles auf verschleis überprüfen. Ölpumpe wäre auch möglich.

  • Hi,


    also ich denke auch "never touch a running system". Regelmäßig mit nem guten 10W40 (<- reicht volkommen!) Ölwechsel machen, warmfahren bevor man in die Vollen tritt usw. Mein NZ wird auch nicht gerade geschont und vor kurzem habe ich die 300tkm geknackt. Ich denke da sind noch einige KM "fressbar" mit dem Motörchen :D

    ______________
    gruß
    André


    Signatur "entfallen ohne Ersatz" :cursing:


    GTI Status:... It's rollin
    Variant Status: Sommerschlaf :D :]

  • Ich fahr ja schon immer 10W40. Liqui Moly konnt ich nur 3000km fahren und da summte es wieder beim Heizen. Öltemperatur 140 - 150°C
    Dann hab ich wieder Castrol genommen, damit gings immer 5000km gut und dann summte es auch wieder. Hab dann en Ölkühler von nem Saab 9000 reingemacht und hab jetzt höchstens 120°C Öltemperatur. Die Lagerschalen der Nockenwelle haben eigentlich keinerlei Riefen, nochnichtmal richtige Kratzer!


    Ich will den Motor halt unbedingt weiter fahren und er soll halt noch lange halten.
    Deswegen meine Fragen

  • wie war denn das öldruckverhalten vor dem umbau der nockenwelle und des chips? kann es sein, das der chip die verbrennung in gefährliche thermische bereiche zieht?

  • dann würde ich die ölpumpe mal ins visier nehmen. könnte sein das diese die verschleisgrenze erreicht hat.