Rost beseitigen

  • hallo zusammen!!


    ich bin auf der suche nach einer vernünftigen anleitung zum rost entfernen. bei mir gehts hauptsächlich um die folgende stellen:


    - unter den fenstergummies hinten
    - scheibenwischeraufnahme
    - heckblech unterhalb der heckklappe
    - kante an türen untenten
    - und eine hand voll kleiner lackschäden und steinschläge


    ich hab mir jetzt mal grundierung, lack in wagenfarbe, klarlack und metallspachtel geholt.


    was gibts wichtiges zu beachten und in welcher reihenfolge geht man am besten vor?


    vielen dank schon mal an alle helfer!


    mfg jones

  • VW
  • Also als 1. den Rost mit einer Drahtbürstenscheibe oder einen Negerkecks grob abschleifen, dann mit Fertan Rostumwandler behandel, dann Rostschutz, dann bei bedarf spachteln, Füllern und dann Lackieren! Um den Rost dann noch vorzubeugen alle holräume mit Mike Sanders Hohlraum Versieglung einjauchen. Ist das beste!!! Sachen bekommst du bei ( korosionsschutz depot).
    Ich hoffe alle deine Fragen sind beantwortet

  • kymcospeed hat alles eigentlich gesagt !
    Kauf dir 1 Liter Fertan Rostumwandler in der Bucht oder beim K-Depot, dort ist auch eine vernüftige anleitung mit dabei !
    Ich würde die Hohlräume mit lauwarmen Wasser ausspülen, bevor du sie Versiegelst mit Wachs.
    Ich selber grundiere die befallende Rostfläche nach der Fertan Behandlung immer, und dann kommt erst der Spachtel drüber !
    Bei Fragen einfach her damit !

  • Fertan wirkt erwiesenermaßen gut, aber ich bin immer etwas skeptisch, weil ja wieder abgewaschen werden muss. Und zwar gründlich, wenn man anschließend drüberlackieren will.


    Eine Alternative wäre etwas, das den Rost durchdringt und stoppt ohne abwaschen, z.B. BOB oder Owatrol. Gibts beides auch beim K-Depot, wobei gerade das Owatrol eine super Kriechwirkung hat, aber nicht ohne weiteres mit normalem Lack überstreichbar ist.


    Mike Sanders ist natürlich auch super, aber mir war es ehrlich gesagt zu teuer. Ich benutze deshalb FluidFilm / PermaFilm, das ist auch nicht billig, aber wirkt genauso gut und ist vor allem völlig problemlos in der Anwendung, weil man es im Gegensatz zu MS nicht erwärmen muss.


    Ich habe den Unterboden vor einem 3/4-Jahr mit FF behandelt und konnte sehr schön beobachten, wie es den Rost durchdrungen und gestoppt hat. Es hat auch die alten Wachsreste vom werksseitigen Korrosionsschutz wieder aufgeweicht und reaktiviert.


    Allerdings sollte man es gerade am Unterboden nach einiger Zeit erneut anwenden, weil es nach und nach abgewaschen wird. Deshalb stehen bei mir im Keller schon die Dosen mit PermaFilm, das ist dann ein dauerhafter Unterbodenschutz.


    Die beiden Produkte in Kombination sind laut Aussage von Dirk Schucht vom K-Depot mit der wirksamste Schutz den man haben kann.


    Übrigens für die mechanische Rostbeseitigung wie schon empfohlen unbedingt den Negerkeks und keine Drahtbürste verwenden, weil die Bürste die Rostporen zuschmiert und den Rost dadurch teilweise einschließt anstatt ihn zu beseitigen.

  • Machs gründlich, sonst gehts dir wie mir.


    http://www.doppel-wobber.de/wb…d_38431_Loch-im-Golf.html


    Die Hohlräume würde ich mit Leinölfirnis rausspritzen lassen. Einfach in einer Werkstatt nachfragen. Die haben dazu Düsen und Sonden und kommen so auch in die entlegenen Ecken des Golfs. Dann ist er gut konserviert. (Ich lass mir das im Frühjahr machen.)


    Mein Onkel hat ein altes Käfer Cabrio - der hat sich vor 25 Jahren bei Neuaufbau den Unterboden so machen lassen. Heute immer noch super und kein Rost.


    Gruß,



    Hosch

  • Zitat

    Original von johannes78diesel
    Übrigens für die mechanische Rostbeseitigung wie schon empfohlen unbedingt den Negerkeks und keine Drahtbürste verwenden, weil die Bürste die Rostporen zuschmiert und den Rost dadurch teilweise einschließt anstatt ihn zu beseitigen.


    Richtig! :] Unbedingt beachten!
    Bei der entfernung mit einem Drahtbürstenaufsatz ist neuer Rost vorprogramiert! Ausserdem wird das Materiel zu stark beansprucht!

  • Zitat

    Original von johannes78diesel
    Fertan wirkt erwiesenermaßen gut, aber ich bin immer etwas skeptisch, weil ja wieder abgewaschen werden muss. Und zwar gründlich, wenn man anschließend drüberlackieren will.


    Wieso muss Fertan abgewaschen werden?
    Wenn ich mich recht entsinne soll man die behandelte Stelle lediglich nach einer Stunde etwas feucht machen.


    Suche Kotflügel links hellblau metallic - LA5T

    Suche Verbindungstrichter Luftfilterkasten - Scheinwerfer. Keine Ahnung wie das Ding richtig heißt :-(
    Verkauf: Kühlwasserbehälter (rund) Golf 2 mit blauem Deckel - war nie eingebaut. 16 inkl. Versand
    Verkauf: 2 normale Stoßdämpfer vorn - nagelneu - Für Golf 2 bis 8/89 geschraubt 15 inkl. Versand

  • Zitat

    Wieso muss Fertan abgewaschen werden? Wenn ich mich recht entsinne soll man die behandelte Stelle lediglich nach einer Stunde etwas feucht machen.


    Es muss unbedingt vor der weiterverarbeitung abgewaschen werden, so steht es in der Anleitung und auch auf der 1 Liter Dose !
    Es gibt auch eine super Info Broschüre von Fertan "Für Oldtimer Freunde"
    Dort steht alles ausfühlich beschrieben und vieles mehr !

  • also ich hab mir heute noch rostumwandler beim händer meines vertrauens geholt! werd mich jetzt die tage mal an unter der ersten fensterdichtung zu schaffen machen und mal schaun wies wird!


    ich bedanke mich recht herzlich für die vielen ratschläge und tipps! wenns weitere fragen gibt meld ich mich und das ergebnis werd ich natürlich auch presentieren! ;)


    also euch annen noch nen guten rutsch ins neue jahr!


    mfg jones

  • Bitte kein Metall Spachtel nehmen, sondern Feinspachtel ! bzw an besten sowenig wie möglich spachteln. In Metall spachtel sind Metall späne drine was fürs grobe gedacht ist und nich für eine glatte oberfläche.


    Wenn du viel spachteln müsstest, würd ich dir raten dir Zinn zu kaufen und die roststellen zu verzinnen (das zeug is weicher als alu und lässt sich gut bearbeiten und glatt schleifen/hobeln/feilen).


    Den wo zinn ist, gibs auch zu 90% kein rost mehr^^ Und du wirst nie das prob haben, das dir nen spachtel klumpen entgegen kommt.

  • volle zustimmung. aber: zinn ist an ecken wo 2 bleche aufeinandertreffen nicht zu empfehlen, da die verzinnungspaste (haftvermittler für zinn) welche aufgebracht werden muss, dort wo sie reinfließt und nicht "aktiviert" (erhitzt) wurde recht aggressiv ist und da wo kein zinn draufkommt zu neuem rost führt.


    nachtrag: ich hab die bleche die am fensterrahmen hinten aufeinandertreffen bei dem postgolf von meinem bruder mit dickflüssiger farbe aufgefüllt bzw verschlossen. muss dazu sagen dass er keine bleche sondern noch seitenscheiben drin hatte. dieses jahr musste er dann die bleche nachrüsten. das zuschmieren ist 2 jahre her und es hat gehalten. was nicht so gut hält ist der sprühdosenlack, durch die vibrationen scheuert die dichtung den ziemlich schnell wieder bis aufs metall durch. da fehlt einfach die härte vom 2k-lack. bei mir am golf hat auch eine entrostete und gespachtelte stelle wieder angefangen zu rosten, die fläche unter dem fenster ist noch rostfrei aber überall wo die dichtung aufliegt fängt es wieder an zu blühen. es sammelt sich immer ne menge wasser da drunter, sollte man nicht unterschätzen.

    Es lebe das mobile Altmetall!


    Es kann die paradoxe Situation entstehen, dass ein Produkt durch Aufwenden von Arbeit weniger wert geworden ist. :)

    Einmal editiert, zuletzt von JettaRetter ()

  • also hab heute heckfenster ausgebaut, geschliffen und mit rostumwandler eingepinselt!


    das ganze is halt echt mehe verrostet als ich gedacht hätte!


    rechte seite zwar kein loch aber über die ganze länge mehr als 10, ca 1cm große roststellen.


    snc00236msz64li1.jpg


    linke seite zwar nich über die ganze länge aber vorne halt nen dickes loch! hab ich aber vorhher schon entdeckt! also ganz soo groß war der schreck nicht!


    snc002332ldc3z9q.jpg


    snc00234xgi70slj.jpg


    jetzt muss der rustumwandler erst mal 16 stunden einwirken und moin wird gespachtelt!


    jetzt muss ich mir noch überlegen bis wohin ich lackier! weil ich musst eindeutig weiter schleifen als die dichtung hinterher wieder abdeckt! also entweder so knapp wie möglich! dann schauts halt soo nen zentimeter unter der dichtung raus! oder gleich bis zur kante in der karosserie?

  • Die Links funktionieren leider nicht (vielleicht nur bei mir).
    Aber so wie sich das anhört solltest Du überlegen, ob Du das nicht schweißt bzw. schweißen lässt. An den Fensterrahmen ist bei größeren Rostschäden nicht mehr viel mit Spachteln.

  • Also bei mir am Edition One muss ich jetzt unten die Holme neu biegen und reinschweißen....faustrgroße löcher kamen unter den Plastikverkleidungen hervor... Werd das ganze dann auch mit Mike Sanders und unterbodenschutz einkleistern.....


    Übrigens danke für die Links

  • Jetzt gehts ;-).


    Sieht zum Glück nicht soooo schlimm aus, das würde ich auch spachteln.


    Ich werde dieses Jahr beim Golf und beim Bus auch mal die Scheiben rausnehmen und drunterschauen, hab schon häufig mitbekommen, dass es unter den Dichtungen übel rostet, auch wenn man außen noch gar nichts sieht. Und wenn, hat man in der Regel schon ein Loch.


    Viel Erfolg!

  • also hab heut alles gespachtelt (nur das loch) und alles wieder lackiert! bin soweit auch sehr zufrieden mit dem ergebnis!
    nur sieht man halt einfach die kante zwischen neuem und altem lack sehr deutlich! damit war zwar zu rechnen aber ich werd morgen mal noch mit schleifpolitur versuchen das etwas auszugleichen! wenn da jemand nen guten rat wüsste wäre super!


    und wie ich aber die hinteren fenster wieder rein bekomm frag ich mich! kann mir das villeicht jemand erklären? weil da muss man doch irgend einen trick anwenden, oder?


    snc00246axtwreo7.jpg


    snc002445pjz1aeb.jpg


    snc00248pdzyc1fl.jpg


    die dichtungen decken ja das gröbste auch hinterher wieder ab! ;) aber dazu müssen die fenster erst mal wieder rein!


    mfg jones

  • man man man, mit dein spachtel, das hält nich lang.


    Bezüglich lackieren, Man klebt NIE mitten auf ner fläche ab Wenn du da mit schleifpolitur dran gehst, dan wirds Schwarz, also lassen!.


    schleif die farbe komplett glatt sowie die abklebe kannten. Anschließend mit silikonentferner drüber (wegen den kleber vom krebband) und dan bitte direkt an der Kante abkleben.Bitte anna kannte nich so dick druff.nach hinten hin nebel es aus und behandel es leicht mit politur(wenns RICHTIG trocken ist). Nach vorne hin hast ja ne kannte da lässt es anna kannte auslaufen.


    Fertig.


    ps. Aufpolieren kann man eigtl nur Klarlack, Niemals Dosenlack mit schleifpolitur behandeln, ansonsten polierst du die einzelnd zusammengesezten farbschichten des weiß raus, Und schwarz is en bestandteil davon.! Wenn du sicher sein willst, dan mach ne schicht klarlack drüber und polier dies an den ori lack an.

  • Moin.


    Ich habe das Problem, dass ich lediglich kleine Rostpickel habe (bereich heckklappe an der Nummernschildbeleuchtung und vorne unterhalb der Scheibe am Rahmen.


    Aber nur ganz kleine Roststellen. Wie behandel ich die?


    Mit nem Bohrmaschinenaufsatz leicht weg schleifen und dann nur mit nem Lackstift rüber. Reicht das?


    Oder muss ich hier auch spachteln? Die Stelle ist dafür eigentlich viel zu klein

    _____________________________________________________


    Mein 0600 612 GT


    Klapp dein Nummernschild hoch und der Sensenmann wird dich nicht finden!

  • Nimm mal die Frontscheibe raus und Du wirst noch mehr Rost finden als diese eine kleine Stelle...


    Ansonsten einfach wegschleifen bis auf's blanke Blech, grundieren und Lack drauf.Evtl. nach'm grundieren etwas feinspachtel, den wieder anschleifen und halt lackieren.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Der „DataPlug“ kann im Zusammenspiel mit der neuen App „Volkswagen Connect“ fast jeden Volkswagen in ein modernes „Connected Car“ verwandeln.