Felgen zulässig?

  • Hallo, habe folgendes Problem:


    Fahre seit Jahren meine Winterreifen auf folgenden Felgen, die einst beim Wagenkauf dabei waren:



    Hersteller : Michelin-Kronprinzwerke GmbH D-42697 Solingen
    Dimension : 5 ½ J13 H2 ET38
    Typ : SE 51503
    KBA : 43814
    Mittenloch Ø : 57 Lochkreis Ø : 100 Lochzahl: 4
    Zulässige Achslast: 845 kg Prüflast : 390 kg Abrollumfang : 1760 mm


    Als ich nun neue W-Reifen kaufen wollte sagte mir der Werkstattmeister das diese Felgen gar nicht zugelassen sind für mein Fahrzeug........ usw. neue Felgen&Reifen bittschön kaufen :O


    Da mir das aber nicht so recht einleuchten wollte bin ich Tags drauf noch kurz bei der DEKRA vorbeigefahren. Der dortige Prüfer hatte nach Sichtung der Felgen am Auto zwar keinerlei Bedenken, allerdings konnte er mir leider auch nichts gedrucktes in die Hand geben.


    Meine weiteren Nachforschungen zuden Felgen ergaben nun folgendes:


    1. KBA 43814 = generelle KBA/ABE für 13" Stahlfelgen
    2. Typ SE 51503 = Ident/Nachbaurad des Typ 60341 wobei die 60ziger Nr. darauf verweist das die Felge von Michelin in Burgos produziert wurde, während 50ziger Nr. anscheinend für KPZ stehen.


    In einer leider unvollständigen KBA/ABE 43814 habe ich nur die KPZ Felgen Typ 5516A als für 19E (Ausnahme Jetta) freigegeben gefunden, aber noch keine für Typ 60341/SE 51503.



    Typ: 5516A ->5J 13 H2 ET38
    MittenlochØ : 57 Lochkreis Ø : 100 Lochzahl: 4
    Zulässige Achslast: 780 kg Prüflast : 390kg Abrollumfang : 1765 mm




    Würde nun gerne wissen:


    Sind die Felgen zulässig & wo kann man solches nachlesen ?


    Bedarf es bei solchen Stahlrädern einer Eintragung ?

  • sind keine serienfelgen also einzutragen

    Golf 2 1.8L (RP)mit 7,5l/100km Verbrauch, ausfahrbaren heckspoiler, Golf 4 climatronic usw usw ^^


    Ich dachte ich könnte auch so tuen als wäre ich einer von diesen Taubstummen oder nicht? - GitS SC "der lachende mann"


    Wat will ich mit nen Mercedes? Mein Subaru hat 6!! Sterne! ;D