U-Boot | GL-Umbau zum Übel-Kübel

  • Von welcher Fakultät kommst du denn?
    Ja, wenigstens ist's bei dir eine Diplomarbeit. Ich bin Bachelor of Science Ingenieur Maschinenbau. Damit habe ich zwar wirklich zu 98% den identischen Stoff in deutlich weniger Zeit hinter mich gebracht, aber keinen interessiert's. Also entweder meinem Gegenüber ist's egal ob ich ein Bacherlor-Ingenieur bin, weil für ihn eh alles gleich ist, oder ich habe einen Personaler der meint das sei ein besserer Techniker. Rosige Aussichten. Außerdem: Ohne Kontakte läuft GAR NICHTS. Nicht mal die Nase!!! Die fehlen mir ganz offensichtlich. Dabei bin ich Maschinenbauer mit Herz und Blut, arbeite mit jedem beliebigen CAD-Programm, mache CAE-Berechnungen, bin ebenfalls im Bereich der Kolbenmaschinen (vor allem Motoren) und Strömungsmaschinen spezialisiert, hab Kenne von Thermo und bin nicht auf den Kopp gefallen. Den Mund bekomme ich auch los und heiße auch nicht Kevin oder Justin...aber keine Chance... Das ist RICHTIG frustrierend! Daher folgt wahrscheinlich der Master an der Uni Paderborn oder so (vorher FH).

  • Hehe Fakultät...


    das ist die FH Südwestfalen Standort Soest :wink:


    Einige Kollegen sind ein paar Semester vor mir fertig geworden. Die haben alle ne Stelle bekommen obwohl es teilweise die größten "Dödel" waren.


    Jetzt sieht es aber schlecht aus. 2 Kollegen suchen auch schon seit Monaten (beide auch Diplom) und ich habe 3 Monate nach ner Diplomandenstelle gesucht. Nichtmal ein persöhnliches Gespräch hat es gegeben. Ok, ein Telefonat hatte ich. Aber der Personaler scheinte irgendwie mal auf den Kopf gefallen zu sein. Nur schei**e gelabert der Typ.


    Und bei den anderen Stellen gabs teilweise noch nichtmal ne Antwort obwohl die ausgeschrieben hatten. Ansonsten nur Absagen, und das nur für ne Diplomandenstelle was eigentlich sehr vorteilhaft für die Firmen ist.


    Naja mache dann halt jetzt Diplom im Werkstofflabor. Da wirste wenigstens nicht ausgebeutet und hast gute Betreuung.


    Der eine Kollege will jetzt vieleicht ein Angebot für ne Praktikumsstelle annehmen *lol* Gehe bestimmt nicht für 500€ im Monat arbeiten und mache dann trotzdem die Aufgaben des Ings. Und nach einem Jahr bekommste als Dank den Arschtritt. Dann kommt der nächste Praktikant zum Ausbeuten.

  • *uff* :O
    Drei Rost-V8??? Abgefahren!!! :] Die sehen zusammen mal so richtig genial "krank" aus!!! Ich kann mir nicht helfen, aber ich stehe auf Rost. :D:D:D Das wird auch noch an mein Auto kommen....ok...davon hat er bestimtm schon genug, aber ich möcht's gezielt haben. ;) Dafür eignet sich ja Rostlack ganz fantastisch. Und der restliche Rost am Auto soll auf jeden Fall verschwinden, denn ich stelle mir eine H-Zulassung vor. ^^




    Timo : Beim Thema für meine Abschlussarbeit musste ich nicht lange suchen, weil ich während des Studiums 20 h die Woche als Werksstudent gearbeitet habe. Und das ab dem 4. Semester. Ich kann dir sagen: Das war ziemlich knackig!!! :D Nicht gerade einfach Studium in Regelzeit und 20 h noch nebenbei zu meistern. Mein Chef hatte sich auf jeden Fall eine Anlage für seine Galvanik gewünscht; typischer Anlagenbau halt. Dafür hab ich mich komplett in das Programm CatiaV5 eingearbeitet, was voll abgefahren ist (!!!!!), und die Parameter geklärt, die völlig unklar waren. Danach hab ich eine komplette Anlage konstruiert, mit der Auswahl und Auslegung von Aktoren und Sensoren und der Gestaltung der schweißgerechten Konstruktion mit der Prämisse der möglichst zu umgehenden Fremdvergabe von Aufträgen. Also alles soll noch Möglichkeit im eigenen Haus gefertigt werden. Das war und ist ein echtes Mammut-Projekt. Habe mit der Beschreibung und den normgerechten Zeichnungen einen ganzen (dicken) Leitz-Ordner gefüllt.


    Ich empfehle dir: Wenn du es dir finanziell leisten kannst solltest du ruhig ein Praktikum machen. Nur sollte das wirklich als Konstrukteur oder in dem Bereich wo du später arbeiten willst sein. Und nicht für 500€. 1000€ Brutto sind für beide sehr fair und bringen dir die notwendige Berufserfahrung die dir damit bescheinigt werden kann. Für einen Ing. sind 1000€ durchaus realistisch.


    Ich habe im Sommer 2008 bei einem Hersteller von Großventilatoren als Konstrukteur gearbeitet...leider nur für 4 Wochen, weil ich andere Verpflichtungen hatte, aber das hat extrem viel Spaß gemacht, ganz gutes Geld eingebracht, mir den Horizont erweitert und brachte mir erste Berufserfahrung. Die bringt mir aber in Bewerbungen rein gar nichts. Das Problem für mich ist nicht die mangelnde Überzeugung, sondern gar erst zu einem Gespräch eingeladen zu werden. Als Absolvent ohne nennenswerte Erfahrung (in Personaler-Augen) der noch unnützer Weise ein B.Sc. Ing. ist kommt die Bewerbung direkt wieder zurück. Wenn ich erst zeigen kann, wie sehr ich vom Maschinenbau begeistert bin, wie sehr ich mit Herzblut dabei bin und wie groß meine Einsatzbereitschaft ist (in einem Vorstellungsgespräch z.B.), dann ist das nicht schwierig mein Gegenüber für mich zu begeistern. Nur bis dahin komme ich erst gar nicht. :D


    Fassen wir zusammen: Jammer hilft niemanden! "If you're gonna be dumb, you gotta be tough" Ar*** zusammenkneifen und durch! Was will'ste machen?! Ich weiß was ich kann und ich weiß dass ich hart und gut arbeiten kann.



    Gruß,
    Marc



    P.S.: Bei mir war es die FH Ostwestfalen Lemgo. Tolle FH mit extrem hohen Praxisbezug und der Möglichkeit der Vertiefungsrichtung "Kraft- und Arbeitsmaschinen". :D Das MUSSTE ich natürlich machen, auch wenn es bei weitem die schwerste Vertiefungsrichtung ist. ^^ Geht doch nix über gescheite Kolbenmaschinen:


    http://www.youtube.com/watch?v=pWFg8A3sRAU


    Den haben wir zu dritt konstruiert. ^^


  • sag mal war das anschlag unten :]

  • grüße =) ...hab auch s raceland drin und unterkante scheinwerfer bis boden sinds 408mm...!!!bei mir schleift garnix=)musst dir nur 13 zoll golf 2 stahler drauf machen un schon kannstn runner nehm...aber natürlich erst nachn tüv =)...wieviel restgewinde hattste denn da noch wo der so tief war???

  • :D


    Restgewinde??? Was ist das? Der lag da auf den Bildern auf den Federwegsbegrenzern auf. 0:-)


    Unfahrbar...bockhart und damit hat man auch null Fahrbahnkontakt. Das ist nix für mich. Bin ja mit dem Wägelchen etwas "Fahraktiver" unterwegs. :D Daher hab ich ihn jetzt auf ein gutes Mittelmaß aus brutaler Tiefe und fahrbarer Höhe eingestellt. Ich muss trotzdem die Kotflügelkante umlegen, weil's bei vollem Lenkeinschlag daran kratzt. :D Denke aber, dass es tief genug sein sollte. ^^ Damit geht er gut um's Eck und ich komme - dank kurzem Radstand - auch fast überall drüber. Wo ich nicht hinkomme, da steck ich halt'n Stock hin. :D

  • Es geht weiter!!! :D



    Nach dem der Golf jetzt ein 3/4 Jahr eingemottet beim Kumpel stand habe ich mir bei eBay für relativ kleines Geld einen ebenfalls '86er 1.8GX ersteigert. Schrecklich verranzter Zustand, innen ein halber Boxer (Hund) verteilt, wenn man die Menge Haare betrachtet. Außen leider mal mit einem anderen Verkehrsteilnehmer kollidiert und seither nicht mehr gepflegt worden.
    Technik ist in einem noch ganz vernünftigen Zustand. Servo macht starke Geräusche, wird wohl die Pumpe einen weg haben. Hydros klappern leicht, aber unter etwas Drehzahl und im warmen Zustand hört man nichts mehr davon. Werden entweder getauscht, oder es kommt gleich ein neuer Kopf drauf. Mal sehen. 185.000 Km auf der Uhr und einer der GANZ seltenen GX mit Euro 2 D3 Kat.








    Jetzt wird erstmal alles geschlachtet, das was zu retten ist aufgehoben und der Rest wandert in die Presse. Wird aber nicht viel übrig bleiben, außer eine halbe Rohkarosse, 20 Kg Hundehaare und Dreck. In der Zeit werde ich den Golf noch ein Mal über'n Tüv bringen und den Winter ein wenig bewegen. Über'n nächsten Sommer soll dann der GX verbaut werden.


  • Weiter geht's! Der nächste Herr die selbe Dame.


    Außen sieht der Schlachter jetzt so aus:



    Innen habe ich schon einiges zerlegt gehabt und hatte angefangen mit'm Kabelbaumstriptease:



    Das dürfte euch ja auch bekannt vorkommen:



    Am Ende des Tages war schon deutlich weniger drin:



    Heute ist schon wieder mehr drin, da ich den ganzen unbrauchbaren Müll reingeräumt habe und den Kabelbaum komplett raus hatte. Da ich NULL Plan von Elektrik habe musste ich notgedrungen jeden Stecker fein säuberlich beschriften, bevor ich ihn gelöst habe. Dazu von jedem Stecker der gelöst wurde ein Bild. Damit sollte selbst ICH das wieder zusammen bekommen. Die ZV bleibt aber vorerst draußen. Das kann ich bei Zeiten noch mal machen, wenn ich mehr Bock dazu habe.

  • Wochenende ist so gut wie rum und wieder ist was geschafft: Motor ist samt Getriebe und Vorderachse draußen:









    Außerdem ist die Hinterachse und die Abgasanlage draußen. Tank hat sich gewehrt: Beide Schraubenköpfe am Tankeinfüllstutzen sind dermaßen vergammelt, dass ich sie aufbohren muss (Bohrer war natürlich nicht zur Hand).
    Der Bremskraftverstärker (ist ja der große) mitsamt der Pedalerie ist ebenfalls draußen. Bremsleitungen auch...die sehen für ihre 23 Jahre noch richtig gut aus.


    Was noch raus muss:
    - Tank
    - Spritpumpe
    - Spritleitungen
    - Bremskraftverteiler
    - beide Bremsleitungen die nach hinten gehen
    - Dach mit Schiebedach kommt ab
    - jede Menge Bleichteile die ich weiter verwenden werde

  • Sodele...der Golf ist geschlachtet, das Dach ist ab, alles ist soweit nach dem Ludolf'schen Haufenprinzip sortiert. Aber ich bin ja der dicke Peter und blicke da trotzdem dran lang.


    Mein grauer Bomber hat letzten Freitag wieder Tüv für zwei Jahre bekommen *jubel* :] und ist ab morgen wieder im Straßenverkehr zugelassen. Die neue Innenausstattung steht bereit, das neue Holzlenkrad ebenfalls, der Wackeldackel ist schon drin...es fehlt nur noch der neue Schaltknauf.


    Am Motor geht's im Frühjahr weiter, nach dem ich den Passat VR6 für meine Freundin wieder fit gemacht habe. Das hat Priorität. Der ist im Hintergrund des letzten Bildes auch gut zu erkennen.

  • Natüüüüürlich konnte er heute NICHT angemeldet werden. Versicherungsbestätigungsnummer war die falsche. *grrr* Also wird's hoffentlich morgen etwas. Jetzt steht er unter einem Meter dicken Schneedecke immer noch vor der Tür. KOTZT mich an. 8o


    Das Holzlenkrad ist ganz cremig. Muss ich nur noch reinpflanzen. ;)



    Gegen eine Fotosession hätte ich nix. Dank Canon Eos 1000D sollte das auch bei dem Wetter ganz gut rüber kommen. Klar...ist keine besonders tolle Spiegelreflex, aber als Einsteigermodell gut.

  • Da mein Golf nicht angemeldet ist und ich eine geschlagene halbe Stunde gebraucht habe, bis ich ihn unter ca. 30 cm Schnee wieder zu finden, habe ich mich auf den Wackel-Dackel für die Hutablage beschränkt.


    Baby Gustav hat den Wackel-Dackel direkt mal begutachtet und angekabbelt...langweiliger Typ...spielt gar nicht mit!











    Wegen Senne: Können wir gerne machen!

  • Heute haben wir mal wieder eine kleine Ausfahrt und einen Winterspaziergang mit unserem Baby gemacht.




    Wie man gut sieht: Karre ist wieder ordentlich hochgeschraubt...aber bei den Schneeverhältnissen ist das eigentlich noch immer zu tief, weil ich teils ganz ordentlich Schneepflug spiele. Unangenehm. Er lässt sich aber angenehmer fahren in der Fahrwerkskonfiguration...also Optik ist nicht alles.
    Außerdem fängt er hinten dank Salz wieder das Gammeln an. Kratzt mich aber nicht. Rost gehört dazu. Wird bei Zeiten mal neu gemacht.
    Wackeldackel ist auch schon mit dabei, sieht man nur schlecht, und die schönen Aufkleber werden ordentlich in Mitleidenschaft gezogen.





    Neuigkeiten im Innenraum:
    Ein neuer Fahrer sitzt am Steuer.
    Ein Victor Holzvolant und ein Eightball als Schaltknauf sind neu verbaut. Fehlen noch die Passadena-Ausstattung mit Lammfellbezügen vorne und eine gründliche Entrümpelung/Säuberung...kommt im Frühjahr...macht jetzt keinen Sinn.


  • Das Thema könnte lauten: "Was bisher geschah..." oder "Was daraus geworden ist."


    Den Schlachter hab ich um sein Mützchen betrogen. Im Dach war noch das SSD, was ich nicht ausbauen wollte. Also aus der Arbeit den Elektrofuchsschwanz von den Instandhaltern geliehen und ab dafür! Geht wie's Katzenf***en.


    Die übrig gebliebene Rohkarosse wurd noch um die Federdome erleichtert, die ich komplett rausgetrennt habe. Danach ist sie komplett entkernt auf den Schrott gewandert.













    Jetzt ist der Stellplatz wieder frei und dort steht der Passarati VR6 wartend auf sein neues Herz. Bilder davon gibt's morgen.