Autoverkauf: komische Erfahrung

  • So richtig gehört das ja nicht hierhin, aber einr richtig passende Abteilung habe ich nicht gefunden, letztlich geht's ja auch um einen G2.
    Also: Anfang August habe ich über Ebay meinen EdiOne versteigert. Weil ich kurz darauf nach England gezogen bin, mußte die Abholung schnell vonstatten gehen. Der Käufer kam direkt am nächsten Tag, legte mir 500 Scheine auf den Tisch und wir fuhren gemeinsam zur Bank zum Überweisen der Restsumme. Das war auch alles schick und schön, das Auto gefiel und es war ein netter Kontakt.
    Einen Tag vor meiner dem Käufer bekannten geplanten Abfahrt erhielt ich abends spät während meiner Abschiedsgrillfeier einen Anruf von einem sehr aufgebrachten Menschen, der mir erzählte ich hätte ihn betrogen, die Zylinderkopfdichtung wäre fertig und beim Ölwechsel sei unten Wasser rausgelaufen. Er würde das Auto jetzt sofort zurückbringen, er würde in Urlaub fahren und müßte das unbedingt noch vorher klären. Der einzige Ausweg wäre, ihm per PaySafe-Verfahren (gibt's an Tankstellen) 400 Euro zurückzuzahlen.
    Ich war dermaßen perplex, daß ich ihm kurzerhand das Geld zahlte, weil ich beim besten Willen das Auto nicht zurückhaben wollte, da ja meine Abfahrt bevorstand und ich froh war, daß ich es noch - allerdings mit bestem Gewissen - verkauft bekommen hatte. Ich war mir zwar sicher, daß der Motor nichts hat, denn das hätte mir ja auch auffallen müssen, aber 100%ig sicher sein kann man ja, erst recht mit 230.000km auf der Uhr, nie.
    So hat der Typ - übrigens Forumsmitglied - einen schönen EdiOne für wenig Geld bekommen. Überflüssig zu sagen, daß die Telefonnummer, unter der er mich angerufen hat, eine Prepaid-Nummer war, da ist eine Rückverfolgung unmöglich, so die Aussage der Polizei. Ohne Zeugen habe ich keine Chance, mein Geld zurückzubekommen.
    Er weiß natürlich von gar nix und beschwerte sich, daß ich ihn hier per PM belegte, weil ich mich natürlich über meine eigene Dummheit aufgeregt habe. Der GTI laufe 1A und alles sei schön. Achso: die roten Nummern, die ich ihm mitgegeben hatte und die er umgehend zurücksenden wollte, hat er auch erst nach Aufforderung zurückgeschickt.


    Mal sehen, wie sich das entwickelt, vielleicht schreibe ich Euch den Namen noch irgendwann, dabei würde ich aber Gefahr laufen, daß er mich noch mit einer Verleumdungsklage belegt.


    Björn

  • ja ärgerlich sag ich da mal...biste auch bissel selber dran schuld! ich hätte sofort aufgelegt!


    Wer nur nach Auge kauft(eBay zB) sollte auch damit rechnen, dass nicht 100% alles in Ordnung ist. Vorallem bei nem 500€ Auto...


    und das es ein Privatkauf ist hätte er dir sowieso die Eier küssen können

  • Also hat der Käufer 100 € plus Überweisung gezahlt? Autsch, das kann wenig sein.


    Aber die Personalien sind bekannt? Durch die Überweisung? Wenn der Wagen nicht ins Ausland geht, kann man mit der Ident-Nummer noch was machen. Das hört sich irgendwie sehr, sehr link an, denn er machte ja doppelt Druck. Einmal, weil er wusste, dass Du weg musst, und einmal, weil er angeblich in den Urlaub will. Und man sollte sich NIE unter Druck setzen lassen - das lässt sich hier aber natürlich locker schreiben.
    Drücke Dir die Daumen, dass sich das noch ausbügeln lässt.


    Edit: Wurde zusätzlich zum Ebay-Verkauf ein Vertrag geschlossen? Gibt es Zeugen für mündliche Absprachen?

    In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis. In der Praxis schon.
    Tausendzweihunnertunndreisechzisch Kubik, vierunnfuffzich PS und NIX jedrosselt!
    "Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, verschwinden die Mysterien und das Leben ist erklärt." - Mark Twain
    Golfschrauben ist wie Schach. Nur halt ohne die Würfel.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von CeEl ()

  • Zitat

    Original von CeEl
    Also hat der Käufer 100 € plus Überweisung gezahlt? Autsch, das kann wenig sein.


    Aber die Personalien sind bekannt? Durch die Überweisung? Wenn der Wagen nicht ins Ausland geht, kann man mit der Ident-Nummer noch was machen. Das hört sich irgendwie sehr, sehr link an, denn er machte ja doppelt Druck. Einmal, weil er wusste, dass Du weg musst, und einmal, weil er angeblich in den Urlaub will. Und man sollte sich NIE unter Druck setzen lassen - das lässt sich hier aber natürlich locker schreiben.
    Drücke Dir die Daumen, dass sich das noch ausbügeln lässt.


    Edit: Wurde zusätzlich zum Ebay-Verkauf ein Vertrag geschlossen? Gibt es Zeugen für mündliche Absprachen?


    Naja, der Kaufpreis war 2350 Euro, da bleibt schon noch was übrig.


    Was soll ich dem Käufer nachweisen? Ich habe eine freiwillige Zahlung aufgrund einer telefonischen Absprache geleistet, daß der mich erpreßt hat ist einerseits nicht beweisbar, andererseits hat er mich ja vor die Wahl gestellt, das Auto zurückzubringen. Daß er das wirklich gemacht hätte, darf man bezweifeln.
    Ich stand jedoch im Zugzwang: 12 Stunden vor dem geplanten Umzug ins Ausland möchte man sich nicht mehr mit so einem Klotz am Bein beschäftigen, ein Verkauf aus England wäre kaum möglich. Und das hat er gewußt und ausgenutzt. Ich hatte mich kurz mit allen Anwesenden meiner Grillparty verständigt und die sagten fast einstimmig, daß sie genauso handeln würden. Ich hatte ja auch kaum eine Wahl.


    Zeugen habe ich keine außer seine Freundin, deren Namen ich aber nicht weiß. Einen Kaufvertrag gibt es, aber was nutzt der?


    Björn

  • is die frage diese überweisung oder geldzahlung an der tankstelle.
    Wohin geht das geld genau. haste da personalien oder ging das auf nen nummern konto wo ging das geld gneau hin.


    Kann gut sein das da jemand spitz gekriegt hat die sache und dich verarscht hat.
    Sprich eine dritte person sich so geld von dir erschlichen hat.

  • Hi Pauli,


    ich denke der Zug ist abgefahren und Aufregen bringt jetzt nichts mehr. Ob die Kopfdichtung hin war, oder wirklich Wasser im Öl war - läßt sich ja eh nicht mehr nachvolliziehen - fraglich ist auch, ob der Eddi auch tatsächlich zurückgegeben worden wäre...Du hättest den Eddi halt ausdrücklich als


    "Bastler KFZ zur Ersatzteilgewinnung mit diversen Mängeln unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung und Sachmängelhaftung" verkaufen sollen..


    Ich verfahre schon seit Jahren so und jeder sollte - gerade bei eBay - wissen, welches Risiko er eingeht..Der Preis, welchen Du bekommen hast ist ja auch mit Abzug der 400€ gerade noch akzeptabel (wollte anfangs auch mitbieten, hehe)..


    Habe übrigens mit dem Käufer aus dem Norden :wink: auch gerade ebay Geschäfte gemacht und es lief alles glatt.


    PS : Dein Eddi bekommt nen Laubschutzgitter und beheizte Waschdüsen :]


    Also mach Dir beim nächsten Deal nicht solchen Stress und halt alles vetraglich fest.


    Gruß Sören

  • Zitat

    Der einzige Ausweg wäre, ihm per PaySafe-Verfahren (gibt's an Tankstellen) 400 Euro zurückzuzahlen. Ich war dermaßen perplex, daß ich ihm kurzerhand das Geld zahlte


    Du bist ja völlig wahnsinning. Mich hat auch schonmal 2 Tage nachdem ich ein Motorrad verkauft habe jemand heulend angerufen, ob ich es nicht vielleicht für 300Euro weniger wieder zurücknehmen würde. Er hätte ein schlechtes Gefühl dabei obwohl es gut läuft und alles in Ordnung ist. Ja bin ich denn als Privatperson ein Aldi-Markt wo man mal eben seinenen neuen PC wieder umtauschen geht? --> ich denke NICHT! Leute gibt's....

  • *dito* kann man nur sagen, selber schuld... wieso zahlst du irgendwem geld zurück für ein gebrauchtest auto? sind wir hier in russland oder den usa, wo man ansonsten gleich ne knarre am kopf hat?

  • Jau ich hätte ihn auch ausgelacht am Telefon. Wenn du Privat nen Auto verkaufst musste du eh keine Garantie oder sowas auf irgendwas geben. Der Käufer hätte ja bestimmt die Möglichkeit gehabt den Wagen vorher anzuschauen.
    Und hellsehen und in den Motor schauen kannst du ja auch nicht :wink:


    Und den Forumsnamen hast du glaube ich schon in deinem Vorstellungsthread genannt oder? Fängt glaube ich mit T an oder? :wink:


    Wo ich das letzte mal nen Motorrad verkauft habe rief ein Tag später auch der Käufer bei mir an und beschwerte sich das der Motor nen Totalschaden wär... Dabei ist er selber noch auf dem Teil gefahren wo er es abgeholt hat.
    Er war einfach nur zu blöde das Ding anzutreten. Dafür habe ich ihn dann ausgelacht. Er hat mich nie wieder angerufen :wink:

  • Zitat

    Original von paulikxpWas soll ich dem Käufer nachweisen?


    Erstmal die Personalien sichern. Dachte, das wäre nützlich/nötig, weil:

    Zitat

    Original von paulikxp
    [...]da ist eine Rückverfolgung unmöglich, so die Aussage der Polizei


    Zitat

    Original von paulikxpEinen Kaufvertrag gibt es, aber was nutzt der?


    In einem Vertrag werden die Umfänge von Rechten und Pflichten festgelegt, unter anderem auch Gewährleistungs-/Haftungsausschlussklauseln. Und so ein Klaus ( :D ) wie z.B. "gekauft wie gesehen" wäre eine gute Ausgangsbasis, um die aus einer Überrumpelung heraus gezahlten 400 € zurück zu fordern.

    Zitat

    Original von paulikxp
    Ich hatte ja auch kaum eine Wahl.


    Das ehrt Dich ja irgendwie, dass Du Dich aus einer eventuell bestehenden Verantwortung nicht von vorn herein herausstehlen willst. Aber eine Wahl bestand durchaus und das Geld könnte man theoretisch auch wieder zurück fordern, also besteht immer noch eine Wahl. Eine Rechtsberatung könnte da helfen, entweder über eine Rechtsschutzversicherung, ADAC oder eine eigene Investition. Allerdings kann ich verstehen, wenn man sich zusätzlich zum Umzugsstress/neuem Job etc. nicht auch noch einen Rechtsstreit antun will.
    Wie schon geschrieben: Es ist einfach und bequem, das hier so hin zu schreiben und nicht unter Druck in der Situation selbst entscheiden zu müssen. Es gut möglich, dass ich mich auch hätte überrumpeln lassen. Also bitte nicht missverstehen. Allerdings glaube ich, dass Du in einigen Punkten schon mit mir konform gehst, wenn Du darüber schreibst, er hätte Dich erpresst. Ebenso zeigt der Satz "Und das hat er gewußt und ausgenutzt.", dass Du genauso Unrat witterst wie andere hier.
    Falls noch nichts läuft, würde ich erstmal den Neueinsteig glücklich hinter mich bringen und dann schauen, ob noch was geht. England ist schließlich nicht aus der Welt :D
    Drücke Dir in ein beiden Dingen die Daumen.

    In der Theorie gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis. In der Praxis schon.
    Tausendzweihunnertunndreisechzisch Kubik, vierunnfuffzich PS und NIX jedrosselt!
    "Wenn wir bedenken, dass wir alle verrückt sind, verschwinden die Mysterien und das Leben ist erklärt." - Mark Twain
    Golfschrauben ist wie Schach. Nur halt ohne die Würfel.

  • Danke für die warmen Worte ;-)


    An die anderen: natürlich muß ich keine Garantie geben, dieser vorgebliche ZK-Schaden hätte aber auch unter Rubrik "verdeckter Mangel" laufen können. Und ob ich ein Auto mit den Angaben "Bastlerfahrzeug mit diversen Mängeln" auch nur annähernd für den erzielten Preis hätte verkaufen können, sei dahin gestellt.
    Auch würde ich schon gern wissen, wie Du - Alois, OSO, Theicon - in meiner Situation verfahren hättest. Da ist eine ganze Menge Geld geflossen, das wollte ich natürlich nicht zurückzahlen, das Auto konnte ich einen Tag vor Umzug auch nicht zurück gebrauchen, außerdem machte der Mensch einen absolut vernünftigen Eindruck auf mich und wie gesagt: man steckt in so einem Auto nicht drin. Eine Rechtsstreitigkeit konnte ich jedenfalls nicht gebrauchen, also dachte ich, das wäre so der beste Weg.


    Naja, verarscht, 400 Euro wech, tut weh, ein wenig jedenfalls, könnte mir in den Ar*** beißen, vielleicht (!) bin ich beim nächsten Mal schlauer.


    Blizzard40k :
    Daß es da einen Trittbrettfahrer geben könnte, ist mir natürlich auch in den Sinn gekommen. Aber wer? Leichtsinnigerweise hatte ich ja meine Telefonnummer angegeben, so daß jeder hätte anrufen können. Ich war mir aber bei der Stimme (norddeutscher Akzent) aber so sicher, daß es da für mich keinen Zweifel gab.


    Björn

  • mhm das hätt ich nu nicht als ausgangspunkt genutzt.
    Aber ich steck da auch nicht drinne und kann auch nicht ganz nachvollziehen was da wirklich gelaufen ist
    von diesem geld transfer per bank hab ich auch noch nix gehört
    sowas kann man doch bequem über paypal oder überweisung auch regeln

  • Ja, sicher, im Nachhinein ist mir das alles auch klar. Ich war halt perplex und er hat Streß gemacht, ich hatte ohnehin Streß, also war's so das schnellste. Und: jede andere Geldtransferart hätte Spuren hinterlassen, was bei dieser komischen Paysafe-Geschichte eben nicht so ist, das ist fast wie Bargeld.


    Björn

  • So Björn, habe gerade durch Zufall von Deinem Beitrag hier gehört und möchte auch ein paar Worte dazu schreiben.
    Erstens bin ich kein Typ, hab einen Namen. Zweitens habe ich Dich angerufen um die Sache zu klären, was gar nicht möglich war da Du nur (in meinen Augen) wirres Zeug von irgendeinem Anruf gefaselt hast der Dich an einem Donnerstag zu später Stunde erreicht hat. Ich habe Dir auch gesagt das ich gar keinen Bruder habe der KFZ-Meister ist ( wie der Anrufer ja gesagt hat) und mit der Telefonnummer ist das ja auch so eine Sache. Woher willst Du wissen das die Nummer die Dich angerufen hat eine Prepaid Nummer ist? Meines wissens anhand der Telefonnummer nicht ersichtlich. Meine Handynummer hast Du und ich habe Dir auch gesagt das es nicht meine Nummer war die Dich angerufen hat. Zu der Verfolgung durch die Polizei habe ich Dir auch was gesagt oder besser was Du machen sollst um heraus zu bekommen wem die Nummer gehört die Dich angerufen hat. Hättest Du es so gemacht wie ich es Dir gesagt habe wäre jetzt eine Ermittlung der Staatsanwaltschaft in Gange und Du wüsstest in nem halben Jahr wer Dich da verarscht hat.


    Und mal ganz ehrlich, welcher halbwegsnormale Mensch gibt 400€ weg und weiß nicht 100% an wen und wieso?


    Aber nichts für ungut, ich hoffe nur Du entschuldigst Dich mal in naher Zukunft bei mir und gut is.


    Gruß Teufi

  • Na da bin ich ja froh das 19e-vw das Internet durchforstet hat und die Artikel gefunden hat.


    Dank Dir 19e-vw.


    Damit is ja wohl klar das die Anschuldigungen von Björn gegen mich nicht gerechtfertigt sind.

  • Zitat

    Ich war dermaßen perplex, daß ich ihm kurzerhand das Geld zahlte, weil ich beim besten Willen das Auto nicht zurückhaben wollte, da ja meine Abfahrt bevorstand und ich froh war, daß ich es noch - allerdings mit bestem Gewissen - verkauft bekommen hatte.


    Sei mir nicht böse, aber wenn ich deine Nummer hätte würde ich ohne schlechtes Gewissen auch mal anrufen ob du mir 400 Pfund überweist, sonst komm ich und nehm dir was weg. :D
    Und bitte welche Bekannten hast du welche dir auf der Grillfeier noch dazu raten zu bezahlen? Zu viel Bier ausgegeben?


    Wenn man einen so alten Gebrauchtwagen um das Trinkgeld kauft dann hat man keine Garantie und kann bei einem Schaden auch nichts fordern. (Außer jemand ist so dumm und gibt ne Garantie auf so einen alten Wagen)


    Wer zu faul ist vorher nen Ankaufstest zu machen hat Pech gehabt, selbst wenn die Kiste nach dem Kauf in Flammen aufgeht oder der Motor raushüpft.
    Daher schreibt auch jeder Bastlerauto oder zum ausschlachten als Verwendungszweck in den Vertrag.


    Selbst wenn es der echte Käufer gewesen wäre dann hättest du mal kurz lachen und dann auflegen sollen.


    Ich sag mal so, bis zu einem gewissen Grad hilft der Gesetzgeber den "naiven" Leuten, aber wer einfach so Geld verschenkt dem ist auch kaum noch über Anwalt zu helfen.

  • Also ich denke mal das dich auch ein wenig selbst die Schuld trifft. Was lässt du dich auch auf so was ein. Hatte bei Ebay auch oft genug Ärger. Mein altes Motorrad hab dich deshalb auch über einen anderen Onlinemarktplatz verkauft, was mir persönlich auch besser gefallen hat. Alles unkomplizierten und einfacher.

  • Nun, ich denke, da der Thread schon fast 4 Jahre alt ist und der TE seit ziemlich genau 2 Jahren auch nicht mehr online war, wird dein gut gemeinter Hinweis ungehört verhallen :D

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling: