voll oder teilverzinkung?

  • Autos werden heute nicht mehr vollverzinkt, da es zu viel Aufwand und zu teuer ist. In manchen Bereichen war´s ja wirklich völlig sinnlos (z.B. Dachhaut - die rostet eh nie!).

    Es lebe das mobile Altmetall!


    Es kann die paradoxe Situation entstehen, dass ein Produkt durch Aufwenden von Arbeit weniger wert geworden ist. :)

  • Hmm, sieht wohl wirklich nach Teilverzinkung aus, im Oktober haben wir Abholtermin in WOB inkl. Führung, da frag ich dann ebenfalls mal die "Experten"..Selbst wenn er nur teilverzinkt ist, so wird er hoffentlich ähnlich robust sein wie der 2er - die Zeit wirds zeigen!

  • da bin ich ja mal gespannt was die dir erzählen :) sowas würd ich auch gerne ma machen.

    Es lebe das mobile Altmetall!


    Es kann die paradoxe Situation entstehen, dass ein Produkt durch Aufwenden von Arbeit weniger wert geworden ist. :)

  • Der 6er ist teilweise Nanobeschichtet (A- Säule usw.). Mag sein, dass ein anderer Teil verzinkt ist, aber darüber kann man sich streiten.

    Signatur? Ist das nicht dieser lässtige Abschlusssatz in dem User versuchen einem uninteressante Dinge aufzuzwingen?

  • ...so wird er hoffentlich ähnlich robust sein wie der 2er - die Zeit wirds zeigen!...


    glaubst du das echt? ohne hohlraumversieglung, vollverzinkung und mit wasserlack werden die niemlas so robust sein!!


    der 2er war meiner Meinung nach das letzte auto von vw (mit dem 35i) der noch qualität bedeutete und auf langlebigkeit gebaut wurde! ab dem 3er ging es bergab in richtung wegwerfgesellschaft... und da sind wir nun 2009 und haben den 6er!

  • Soviel ich weiß, sind alle VW ab Passat 3B (1996) und Golf IV (1997) vollverzinkt. Im übrigen wohl gerade auch die oben bereits erwähnte Dachhaut, da die Vollverzinkung, wie die Grundierung, wohl im Tauchbad aufgetragen wird. Und das geschieht an der vormontierten Rohkarosse. Also inkl. Türen und Klappen.


    Gruß. Martin

  • Haben vor 2 Wochen unseren 6er in der Autostadt geholt und vorher die Werkstour gemacht. Die komplette Karosse ist definitiv vollverzinkt und natürlich auch hohlraumkonserviert - läuft in der prallen Sonne bereits heraus, der 2er läßt grüßen..

  • Die Wahrheit liegt in der Mitte. Wichtige, gefährdete Teile sind vollverzinkt, der Rest der Karosse afaik mit Kathodischer Tauchlackierung versehen. Der Rostschutz ist imho effizient. Bin mal darauf gespannt, wie die Autos in 10-12 Jahren aussehen. Ich hab da aber keine Bedenken. Da eher schon vor Elektronikproblemen mit Steuergeräten etc.

  • Wenn ein effektiver Rostschutz vorhanden ist, ist die eigentliche Blechqualität an sich doch vollkommen Wurscht. Wie gesagt mach ich mir eher Sorgen um die Elektronik (CAN-Bus, Steuergerät u.a.) bei den neueren Autos. Insbesondere was die Teileverfügbarkeit in der Zukunft betrifft. Aufgrund der ständigen neuen Revisionen, Steuergeräteversionen u.s.w. halte ich eine diesbezügliche Versorgung in der Zukunft am ehesten für stark gefährdet.

  • sieht man ja am 5er golf und den passat aus dieser zeit, blühen auch. die ganzen aktuellen audis haben ja auch derbe rost probleme. eigentlich traurig für einen hersteller der mal super autos gebaut hat wie den 2er golf oder audi 80/90/100.


    selbst wenn jetzt wachs raustropft, der 2er macht dies heute noch aufgrund der extremen mengen die dort verarbeitet wurden.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen

  • Auch wenn der Thread schon Ur-alt is :D


    Mir wurde beim Dellendoc gesagt, das die alten 2er dickeres Blech haben als z.B. 5er.
    Und die Quali wie VR6-Cruiser schon sagt.
    Mittlerweile wird ja wieder am Hohlraumschutz gespart, siehe Audi, MB, Mazda,...

  • Klar ist das Blech vom Golf 2 deutlich dicker. Aber heute gibts dafür höchstfeste Stähle, die bei besserer Belastbarkeit dünner ausgeformt werden können. Ein Golf in aktueller Größe mit der Blechdicke eines Golf 2 würde wohl über 2 Tonnen wiegen. Eben wegen der zwischenzeitlichen Fahrzeuggröße (Breite fast 2 m, Länge über 4 m), der Ausstattungsfeatures (Sensoren, Navi, Elektronik, größere Räder und Felgen), der Sicherheit (Airbags) u.s.w. Alles Teile, die im Golf 2 nicht vertreten waren. Das wäre auch kontraproduktiv. hier die gleiche Blechdicke zu verwenden. Da steckt ein gewisser Zwang dahinter. Es wäre halt schöner, wenn der Golf aus Alu gebaut wäre. Aber das ist für die Massenfertigung in der Kompaktklasse zu teuer.


    Und Mazda würde ich nun qualitativ nicht mit VW auf eine Stufe stellen. Mazda liegt qualitativ eher zurück. Wenn sie auch mit Dingen wie den Skyactiv-Modellen Achtungszeichen setzen. Mercedes hat in der Qualität ebenso abgebaut wie es BMW ab dem E36 getan hat (leider). Abzuwarten bleibt wie sich die aktuelle Generation ab dem 5er/6er langfristig schlägt.


    Wie gesagt sehe ich bei den neueren Golfmodellen als vakante Baustelle der Zukunft eher die Elektronik als die Karosserie. Quasi der Gegensatz zu den Fahrzeugen der 70er/80er Jahre (Golf 2 und Porsche/Audi mal ausgenommen, die karosserieseitig Ausnahmen darstellen). Da war die Technik top, einfache Elektrik zwar vorhanden, aber ansonsten 0 Elektronik, sondern in der Regel reparierbare Mechanik, dafür aber marodes Blech.