probleme mit der bremsanlage

  • ich wollte eigentlich die scheiben bremsanlage drauf lassen, da der 107er nicht original bleiben wird was leistung angeht

  • Hallo,
    die Bremsanlage Golf 1 ist ab ca. 79 mit selbstnachstellenden Trommeln ausgerüstet (baugleich Golf 2). Haben die dann "vergessen" die Teile rauszukonstruieren?


    70 PS Golf 1 hat nur als Automatic einen LAB. Und die Bremsanlage ohne LAB hat hinten bei sonst gleichem Aufbau kleinere Radbremszylinder. Die Aussage das die Bremsanlage hintem vom 70 PS bis 140 PS ausreicht würde ich deshalb so nicht stehen lassen.


    98 PS und 107 PS haben doch auch unterschiedliche Steuergeräte?


    Grüße, Jörn

  • moin moin hab meinem 1er golf hinten auf scheibenbremsen umgerüstet und brauche deshalb jetzt auch druckinderer,beim suchen ist mir aufgefallen das es da verschiedene gibt zB 3/15 3/35 gibt es noch weitere ? was sind denn da die unterschiedene ? und welche sollte ich am besten einbauen ? kann mir einer da weiter helfen ?? und hat einer vlt noch welche daheim rum liegen ? gruss golf1raser

  • Hi,


    lese den ganzen Tread durch... :] , dann kommst selber drauf.


    Um es kurz zu machen: 3/15 original von Scirocco 16V oder 3/20 er von Opel kämen für dich in Frage, mit 3/35 er (z.b.zum Teil original bei Trommelbremse Cabrio) würde deiner Überbremsen.


    Habe im Cabrio-Forum folgenden Tread gefunden: http://www.golfcabrio.de/forum/showthread.php?t=45824&page=7


    und


    http://www.golf1.info/forum/thread.php?threadid=50577


    3/15er kriegst von Peugeot: http://autoteile-meile.de/cgi-bin/deltiparts2.pl?cart_id=&dsco=0&language=DE&ansicht=ersatzneu&SID=2009X01X22.0180.5702&ATM=X9998C2314T0B100037A218201


    oder Bosch 0 204 131 049 -aber es muß ein Stück Anschlussleitung gebördelt werden, die werden nicht eingeschraubt wie bei VW


    Jedoch ist die Eingangsseite ein M12x1er Gewinde!


    Gruß

  • alles klar weiß jetzt schon mel etwas bescheid !
    steht die bezeichnung auf den druckminderern drauf wo man den schlüssel ansetzt habe bei ebay 3/15 gefunden aber auf den bildern ist zu erkennen das da 3/35 d rauf steht heist das dann das es 3/35 sind und keine 3/15 sind ?? ?(


    gruss

  • Hi,


    würde den Verkäuferr einfach mal fragen... :D was draufsteht.


    Wenn eindeutig zu lesen ist das 3/35 draufsteht ( denke mal das "d" bedeutet Druckseite- aber denken ist nicht wissen- <-- oder du hast dich verschrieben 8)), würde ich die Finger davon lassen.


    Gruß

  • * Brandsatz werf *


    Die früheren Golf1 und Scirocco1 hatten ab Werk einen lastabhänigen BKR , später wurde auf die Statischen umgestellt. Das läßt sich umrüsten und einstellen.


    Andererseits gibt es einstellbare Druckregler aus dem Motorsport damit sollte sich das auch lösen lasse ( unbedingt vorab mit dem Tüv klären ).

  • Zitat

    Original von Aragor
    * Brandsatz werf *


    Die früheren Golf1 und Scirocco1 hatten ab Werk einen lastabhänigen BKR , später wurde auf die Statischen umgestellt. Das läßt sich umrüsten und einstellen.


    Andererseits gibt es einstellbare Druckregler aus dem Motorsport damit sollte sich das auch lösen lasse ( unbedingt vorab mit dem Tüv klären ).



    Hi,


    ja, das ist bekannt; nur wenn du den ganzen Beitrag durchgelesen hättest, würdest du wissen das die Lastabhängigen im G1 mit Scheibenbremse hinten überbremsen- soweit sind die nicht einstellbar!


    Gruß

  • Zitat

    Original von Gremlin


    .....das die Lastabhängigen im G1 mit Scheibenbremse hinten überbremsen- soweit sind die nicht einstellbar!


    Gruß


    LAB´s sind einstellbar, von 100% Durchlaß bis quasi 0!


    Warum VW die LAB´s verwendet - diese kann man individuell auf jedes Fahrzeug einstellen. Bei anderen Fahrzeugherstellern wurden sehr oft fest eingestellte Bremskraftreger, je nach Fahrzeugtyp, mit unterschiedlichen Umschaltdrücken und Minderungsfaktoren eingesetzt.


    Ein Kunde fährt im G1 mit LAB vorn 280x22mm Wilwood - 4x35mm Sättel, hinten meine 279x10,5mm Sonderscheibe mit dem 36mm Gilring Sattel. Der LAB ist voll vorgespannt (100% Durchlaß), als Regelung kommt hier zwei 25/3 Regler zum Einsatz, die im 23,81mm THZ eingeschraubt sind. Das Fahrzeug überbremst (an der HA) nicht! Im Frühjahr testet er die 35/3 Reger, jedoch wird er dann den LAB nutzen müssen, zumindest über einen minimalen Regelbereich.


    Bei meiner Kombination hat der LAB einen Regel- / Arbeitsbereich im vollgetantken, sonst leeren G2 von 2-3mm. Mit zwei Personoen beladen hat dieser dann volle Vorspannung = vollen Durchlaß. Regler: 35/3. Ich fahre die 276x25mm Doppelkolbenanlage + 279x10,5mm Sonderanlage mit dem 38mm Seriensattel.


    Einen LAB kann man, wenn man will, auf jedes Fahrzeug einstellen - warum VW abweichend bei einigen Modellen die festeingestellten Regler verwendet hat, wird wohl nicht zu klären sein.


    MfG


    Wolfgang

  • Hi Pink,


    in dieser Kombination (3/35 Druckabhängiger BKR + LAB ) glaub ich gerne das es funktioniert.
    Nur diese Kombination gab es original nicht,höchstens Druckhalteventile, und der Lastabhängige allein funktioniert in kombination mit Bremsscheibe an der HA nicht, glaubs mir- warum auch immer; ich selber hatte es getestet mit ausgehängter Feder (LAB war sogar nagelneu orig. VW)!


    Gruß

  • Hallo,
    seit "Generationen" kämpfen die Golf 1 Fahrer mit dem LAB mit überbremsender Hinterachse bei hinterer Scheibenbremse. Auch laut guter Fahrt irgendwann von 85 ist die Scheibenbremse beim Golf 1 aus technischen Gründen nicht nachrüstbar (Ergänzung von mir: Komplettumbau der Scirocco 16V Bremse dürfte gehen). Es muß irgendeinen erheblichen Unterschied im Bremssystem Golf 1 zu Golf 2 geben. Die Achslasten sind so unterschiedlich nicht.


    Grüße, Der Golf Zwei

  • Zitat

    Original von Der Golf Zwei
    Hallo,
    seit "Generationen" kämpfen die Golf 1 Fahrer mit dem LAB mit überbremsender Hinterachse bei hinterer Scheibenbremse.


    Es muß irgendeinen erheblichen Unterschied im Bremssystem Golf 1 zu Golf 2 geben. Die Achslasten sind so unterschiedlich nicht.


    Hallo,


    ich habe jetzt keine genauen Daten zur G1 Bremse, wenn meine Vermutung richtig ist und dieser vorn die 239x20mm Scheibe mit dem 48mm Sattel hat und hinten die 226x10mm Scheibe mit dem 36mm Sattel, dann ist das auch logisch!


    Die Kolbenfächenverteilung ist nicht optimal! Eine ungünstige Zusammenstellung, da hilft auch kein LAB und es erklärt den absurden, niedrigen Umschaltdruck des Reglers von 15 bar!


    Die Kolbenflächenverteilung liegt hier bei 64% VA und absurden 36% auf der HA!


    Normal wäre eine Verteilung um 67/33% bis 72/28% an VA/HA (Einzelfälle 65% VA / 35% HA mit niedrigem Umschaltpunkt der Regler!), jedoch geht auch hier ohne Regler nichts! Bei leichten Auto´s sind 36% jedoch schon sehr viel!


    Mein Auto hat eine statische Kolbenflälchenverteilung von ca. 71/29% - Regler 35/3. Vergrößere ich nun den HA-Kolben auf 43mm muß ich den Reglerumschaltpunkt absenken, damit ich die gleiche Momentverteilung bekomme, wie mit dem 38mm Seriensattel, sonst überbremst die HA schon bei niedrigem Bremsdruck! Hier käme dann max. ein 25/3 oder sogar nur ein 20/3 Regler zum Einsatz!


    Beim Syncro sind andere Momentverteilungen möglich, da diese Modelle hinten schwerer sind.


    Hier die Daten zu meinem Fahrzeug:



    Hier eine G2-G60-Serienabstimmung:



    MfG


    Wolfgang

  • Zitat

    Original von JettaRetter
    also vorn größere Sättel und fertig, oder? 56 mm haben doch die G60 meine ich?


    Ja - der G60 hat 54mm! Ob es größere Sättel für die G1 - Serienbremsscheiben gibt weiß ich so nicht. Einige Leute kombinieren den Senator A Festsattel mit 60mm Kolben Ø mit der 280x22mm Scheibe und speziellen Adaptern. Hier ist jedoch wieder eine Ungleichverteilung durch die unterschiedlich großen Bremsscheiben vorhanden. Idealerweise sollte man dann hinten annähernd gleich große Bremsscheiben (z. B. 279x10,5mm) verwenden. Dann harmonieren die Komponenten optimal, die Bremsanlage ist - unter Vorgabe des korrekten Reglers / der Doppelregelung - bestens abgestimmt.


    Übliche Kolbenflächenverteilungen (67/33%):


    48/33mm (Irmscher-Bremsanlage für die alten OPEL-Hecktriebler)
    52/35mm (Kadett E GSI)
    54/38mm (G60, Omega A, Senator A, Monza A, MB, BMW, ect., meine OPEL-Sonderbremsanlagen - mein OPEL GT)
    57/40mm (Senator A, Monza A, meine OPEL-Sonderbremsanlagen)
    60/38mm (Senator B, meine Golf-Doppelkolbenabstimmung)
    60/40mm (Senator A)


    Es gibt, je nach Hersteller andere Kombinationen, teilweise bei Fahrzeugen mit ABS hinten noch kleinere Kolben in Verbindung mit Stufenzylindern, damit beim Ausfall des ABS das Auto nicht überbremst.


    Desweiteren kann man mittels eines Stufen-THZ´s den Druck zur HA reduzieren. Bei bestimmten Kolbenflächenverteilungen, z. B. 60/38mm und der Verwendung eines 23,81/20,64mm Stufen-THZ´s werden angeblich bei einigen Fahrzeugen keine Regler mehr verwendet.


    MfG


    Wolfgang

  • Hallo Wolfgang,
    Golf 1 GTI hat vorne die gleiche Bremse wie Golf 2 GTI. Und diese ist mit Scheibenbremse ab Werk kombiniert. Wenn auch die Bremsverteilung nicht optimal ist, warum geht es dann beim Golf 2?


    Grüße, Jörn

  • Hallo Jörn,


    gem. ATE-Katalog sind es zwei verschiedene LAB´s - mit unterschiedlichen Minderungs- / Steinugsfaltoren. Kennungen:


    G1: 6/5
    G2: 8/4


    6/5: Bremskraftregler, Tandem-Mini-Ausführung, lastabhängig; /5 = Minderungsfaktor: 0,45
    8/4: Bremskraftregler, lastabhängig, Twin-Ausführung; /4 = Minderungsfaktor: 0,36


    Der Minderungsfaktor von 0,45 ist zu "steil" für das Auto! Mit so einem hohen Minderungsfaktor hat ein "Bekannter" seinen Kadett C zerlegt - 20/5 ist zu "steil" für den C-Kadett, ebenso für den Golf!


    http://www.opel-hecktriebler-forum.de/include.php?path=forum/showthread.php&threadid=61918


    Wenn man den LAB vom G2 verwendet, sollte es funtionieren, alterantiv einen anderen LAB mit niedrigerem Minderungsfaktor, z. B. 0,3 oder 0,25.


    MfG


    Wolfgang

  • Die mir bekannte größere Bremse die vorn Plug & Play passt ,ist die 256er Girling Bremse aus dem Scirocco 16V ( Bodengruppe identisch mit G1, man braucht nur die Bremssättel, Scheiben und Beläge ), die 280er (VR6) benötigt Adapter/andere "Radlagergehäuse" da die Aufnahme für die Halteschrauben weiter auseinander liegen.