Rätselraten - Klackern

  • Ist bestimmt ein nerviges Thema, aber da ich am Zweifeln bin was die Ursache ist, bin ich Dankbar für jeden Tipp!


    Wie es halt so ist, wenn der Motor im kalten Zustand klackert und wenn er warm ist fast nicht mehr, bin ich und auch andere davon ausgegangen, dass es die Hydros sind/waren. Am letzten We hatten wir die Hydros gewechselt (keine von eBay, sondern teure aus dem Fachgeschäft). Unter anderem haben wir neben der Deckeldichtung auch gleich den Zahnriemen nebst Spannrolle ausgewechselt (war ohnehin fast an der Zeit, den Zahnriemen zu wechseln).


    Aber nun, nachdem wir alles soweit ausgetauscht haben, ist das Klackern im kalten Zustand nahezu identisch, das Klackern wird allerdings schneller leiser als früher. Wenn der Motor warm ist, hört man auf gerader Strecke beim gleichmäßigen Gasgeben kein klackern. Aber wenn ich zur Arbeit fahre (gut 50 km Autobahn) bekomme ich echt Zweifel am Motor. Denn um zur Arbeit zu kommen, muss ich einen kleinen Hügel hochfahren und wenn ich das im zweiten Gang mache (ist nur eine kleine Anhöhe, wenige Meter), hört man das klackern recht laut. Auch beim Anfahren hört man ein leises klackern, auch wenn der Motor warm ist.


    Ich habe mich auch schon mit warmen Motor hingestellt und ihn im Leerlauf bei ca. 2500 U/min ca. 3-4 Minuten laufen lassen. Gebracht hat es nichts.


    Muss ich auch die Nockenwelle wechseln? Eigentlich sah die noch ganz gut aus.


    Ich habe auch gelesen, dass ein Klackern auch von einer defekten Zylinderkopfdichtung kommen kann... Ich habe aber weder eine zu hohe Temperatur, noch Wasserverlusst, keinen zu hohen Ölverbrauch usw.


    Ich weiß nun echt nicht mehr weiter? Zu VW will ich nicht fahren, die denken doch gleich, dass sie mich abzocken können.... :(


    Der Motor ist ein 1,6 Ltr mit 55kw. Motorkennbuchstabe "AEA". Vielleicht gibts hier Forum ja Spezies die mir da weiterhelfen können. Ich denke Mal, so eine Nockenwelle ist bestimmt teurer als Hydros und an einen Zylinderkopfdichtung-Wechsel mag ich garnicht denken....


    Auf Antwort wartet.... und hofft.

  • wenn es eindeutig von den hydros kommt würd ich mal öldruck messen...könnte auch der auspuffkrümmer sein das ein stehbolzen abgerissen ist und es da rauspustet..wenn der dann heiss wird legt sich das durch wärmeverzug auch...


    MFG

  • Stimmt der Ölstand? Wie alt ist das Öl? Eventuell bringt ein Ölwechsel Abhilfe!


    Meine Hydros lagen mal eine Woche trocken, da ich meinen Motor neu abgedichtet habe. Der Motor lief danach auch ziemlich rau mit Hydroklackern, da die ja trocken waren. Nach 80km habe ich mal das Öl gewechselt und es ist weg. Läuft jetzt schön ruhig :]. Öl kann man nicht oft genung wechseln :D. Sowas kostet ja nur 30€ oder man macht es selbst.

  • Ich hatte erst vor knapp 1 1/2 Monaten einen Ölwechsel gemacht. Neuer Filter und Öl habe ich genommen "Castrol" 5w40. Der Ölstand ist genau knapp an der Obergrenze, also mit Sicherheit nicht zu wenig oder zuviel.


    Das mit dem Öldruck messen geht nur in einer Werkstatt hm?


    #die Auspuffanlage ist soweit ich das sehen und hören konnte dicht. Nirgends eine Stelle, wo was undicht ist...

  • Leider habe ich nicht die Möglichkeit zur Video- oder Audioaufnahme.


    Gibt es denn niemanden hier, der aus der Gummersbacher Gegend kommt? Das leise Klackern wenn der Motor warm ist, kann ich ja noch tolerieren, aber morgens, wenn der Motor noch kalt ist, klackert der Motor sowas von laut... da hätte ich mir das Wechseln der Hydros sparen können.


    Werde demnächst 100 Euro investieren müssen, fahre da zu VW in die Werkstatt. Die wollen den Öldruck im kalten und warmen Zustand messen, dazu noch einen Polo für einen Tag... das sind 100 Euro die ich eigentlich nicht ausgeben wollte.... *merde*

  • Wenn Du Dich nicht verschrieben haben solltest und wirklich 5W40 eingefüllt hast, so ist genau das der Grund. Nimm bei dem "Treckermotor" ganz einfaches 15W40 aus dem Baumarkt. Damit ist der Motor vollauf zufrieden. Ich fahre im 2E- und im 2H-Motor maximal 10W40. Die anderen Ölsorten sind zu dünn.

    Gruß André
    Golf 1 Cabrio Classicline EZ 03/91, Motor 2E, Getr. ATH, LC5N z.Zt. 110000 km Winterschlaf 01.11.-30.04.
    Jetta 1 GL, EZ 08/83, Motor 2E, Getr. 4T, Lack LB5A, verkauft mit 183000km am 18.04.2016
    Scirocco 1 LS, EZ 10/78, Motor JB, Getr. 4S, Lack L94K, z.Zt. 59000km

  • Neee wa?! Alle möglichen Leute in meinem Umfeld bleuen mir ein, ich soll 5w40 kaufen und einfüllen und du sagst mir jetzt, ich soll 15w40 nehmen? 15w40 ist dicker?


    Ich dachte immer


    5w40 = Vollsynthetic


    10w40 = Teilsynthetic


    15w40 = Normales Öl


    Und normales Öl soll besser sein (auch dicker?) als Vollsynthetic?


    *kopfkratz*

  • Nochmal das gleiche wie im anderen Forum:
    Das mit dem Öl ist in deinem Falle egal, da du das Problem bei jeder Motortemperatur hast. Die Zahl vor dem W ist die Viskosität bei niedrigen Temperaturen (0 Grad z.B.) und die hinter dem W ist die Viskosität bei 100 Grad Öltemp. Das heist im kalten Zustand ist dein 5W40 dünner als 10W40. (Ist eher besser da der Motor schneller mit Öl versorgt wird)
    Bei 100 Grad ist die Visko der beiden Öle komplett IDENTISCH.


    MFG
    Christian


    VISKOSITÄT=ZÄHFLÜSSIGKEIT

  • Hhmm das Klackern ist im kalten Zustand, ich würde sagen, extrem. Zu mindest für meine Begriffe. Wenn der Motor richtig warm ist, habe ich ein leises klackern wenn ich z. Bsp. den kleinen Hügel zur Firma hochfahre.

  • Zitat

    Original von Velociraptor
    Hhmm das Klackern ist im kalten Zustand,


    Das deutet auf die Hydros hin.


    Zitat

    Original von Velociraptor
    ... habe ich ein leises klackern wenn ich z. Bsp. den kleinen Hügel zur Firma hochfahre.


    Aber Du bist Dir sicher, dass es sich nicht um klingeln / klopfen handelt?


    welcher Gang, welche Drehzahl bei dem Hügel?

  • Ist der Motor seit dem Wechsel dicht geblieben, d.h. sabbert irgendwo Öl raus?
    Und ja- 5W40 ist im kalten Zustand dünnflüssiger, das ist bekannt. Eben darum klackern die Hydros im kalten Zustand. Wenn Betriebstemperatur da ist, sind die Öle vergleichbar in ihrer Viskosität, auch das ist nichts unbekanntes.
    Die Bezeichnung hat an sich nichts mit mineralisch/synthetisch zu tun.


    Auch wenn jetzt andere Meinungen provoziert werden...
    Es bedeutet quasi Perlen vor die Säue zu werfen, ein teures Öl in einen serienmäßigen 75-PS-Motor zu füllen. Das mag sich bei einem "gemachten" G60-Motor anders verhalten, bei dem Motor brauchst Du das nicht. Ich will Dir keine Angst machen, aber dieses hochwertige synthetische Zeug hat auch die Eigenschaft Feststoffe wie Ölkohle anzulösen, zu transportieren und (hoffentlich) im Filter "abzulagern". Das ist an sich ja Sinn der Sache. Nur weißt Du sicherlich nicht so genau, wie der/die Vorbesitzer mit dem Motor umgegangen sind. Wurden die Wechselintervalle eingehalten, wie wurde das Auto bewegt etc.
    Also allein mit dem Öl- u. Filterwechsel gesundet ein "Stadtmotor" sicher nicht.


    Ich würde jetzt an Deiner Stelle noch einen Ölwechsel machen und 15W40 einfüllen. Dann berichte mal weiter.

    Gruß André
    Golf 1 Cabrio Classicline EZ 03/91, Motor 2E, Getr. ATH, LC5N z.Zt. 110000 km Winterschlaf 01.11.-30.04.
    Jetta 1 GL, EZ 08/83, Motor 2E, Getr. 4T, Lack LB5A, verkauft mit 183000km am 18.04.2016
    Scirocco 1 LS, EZ 10/78, Motor JB, Getr. 4S, Lack L94K, z.Zt. 59000km

  • Zitat

    Aber Du bist Dir sicher, dass es sich nicht um klingeln / klopfen handelt? welcher Gang, welche Drehzahl bei dem Hügel?


    Ich fahre diesen Hügel im zweiten Gang bei gut 30 km/h hoch. Ich kenne den Unterschied zwischen untertourigem Nageln und metallischem Klackern.


    Zitat

    Ist der Motor seit dem Wechsel dicht geblieben, d.h. sabbert irgendwo Öl raus?


    Der Motor ist herrlich trocken rundum. Als wir den Zahnriemen/Spannrolle und die Hydros gewechselt haben, haben wir auch eine neue Deckeldichtung drunter gepackt. Der Krümmer und die komplette Auspuffanlage ist auch dicht.


    Zitat

    Ich würde jetzt an Deiner Stelle noch einen Ölwechsel machen und 15W40 einfüllen. Dann berichte mal weiter.


    Werde ich am Dienstag machen, den Filter schmeiße ich auch gleich mit raus, damit sich das Restöl nicht mit dem Neuen vermischt.


    Zitat

    Nur weißt Du sicherlich nicht so genau, wie der/die Vorbesitzer mit dem Motor umgegangen sind. Wurden die Wechselintervalle eingehalten, wie wurde das Auto bewegt etc.


    Laut dem Bordbuch ist das Fahrzeug bis zu meinem Kauf Checkheft-gepflegt worden von einer VW Fachwerkstatt. Ob die auch alles gemacht haben, was auf den Rechnungen so steht, bleibt deren Geheimnis... Das Auto ist im Innenraum für sein Alter noch sehr gepflegt. Der Vorbesitzer (Erstbesitz) hat dem Auto weitest gehend eine gute Pflege angedeihen lassen, auch wenn Steinschläge nicht repariert wurden, was jetzt zu rosten anfängt...

  • Hat sich was verändert?

    Gruß André
    Golf 1 Cabrio Classicline EZ 03/91, Motor 2E, Getr. ATH, LC5N z.Zt. 110000 km Winterschlaf 01.11.-30.04.
    Jetta 1 GL, EZ 08/83, Motor 2E, Getr. 4T, Lack LB5A, verkauft mit 183000km am 18.04.2016
    Scirocco 1 LS, EZ 10/78, Motor JB, Getr. 4S, Lack L94K, z.Zt. 59000km

  • Wir haben jetzt 15w40 eingefüllt, aber hat sich wenig geändert. Lediglich wenn er warm ist (nach Autobahnfahrt) ist nahezu kein klackern mehr zu hören. Habe am Freitag Termin bei VW, die wollen sich das Problem bei kalten Motor Mal anhören.

  • So, hatte das Auto über Nacht bei VW stehen. Heute Morgen war ich da und insgesamt 5 VW-Leute standen am Fahrzeug und hörten sich das metallische Klackern an. Am Schlimmsten ist es ja, wenn der Motor kalt ist. Nach einigen Diskussionen schlossen sie die Hydros aus (waren ja auch neu). Einer der Herrschaften meinte dann, dass es sehr wahrscheinlich ein oder mehrere Pleullager wären. Da das Klackern beim warmen Motor nahezu weg ist, würde er keine Reparatur vorschlagen. Ich könne getrost noch viele km fahren. Der Motor läuft ja ansonsten noch sehr sauber, hat kaum Ölverbrauch, gute Leistung und verbraucht im Sommer gut 6,5 Ltr.


    Also werde aus Kostengründen so lange fahren müssen/können, bis mir quasi der Motor um die Ohren fliegt, was, so hoffe ich, erst in weiteren 100.000 km sein wird. Da ich täglich 100 km fahre, habe ich keinen blassen Schimmer, wann es soweit ist bis der Motor hinüber ist....