GTI Motor eintragen Tüv weigert sich

  • Hallo


    habe heute wegen meinem umbau den TÜV Süd angerufen
    und nachgefragt wegen dem GTI 1,6l 110 PS Motor ob die ihn mir eintragen
    dann hat der am Telefon gleich gesagt das die das nicht machen


    TÜV Zitat
    Da es keinen Caddy 14D mit 1,6l 120 PS Motor GTI Motor gibt
    und die Bremsen von GTI nie im Caddy verbaut wurden targen
    wir diesen Motor nicht ein


    bin fast fertig mit dem Auto muss nur noch ein paar Einstellungen machen und Lacken


    Hilfeeeeeeeee


    Die Spinnen doch oder

  • VW
  • hää das hatte ich meinen tüv prüfer auch gefragt der meinte das auch... allerdings ging es da um den generellen einbau von anderen motoren zb g2 nen vr6 zu verpassen ...und im g2 forum würde sofort gesagt das es kein problem ist wenn du alles vernünftig umgebaut hast und alle teilenummern und verbaute sachen vernünftig aufgelistet hast...mit ner einbau bestätigung von vw die übrigens auch unbedingt brauchte...sollte das demnach kein problem darstellen such dir nen andern tüv der auch nen bisschen lust hat sich mit der materie auseinander zu setzten und nicht nur kein bock hat auf sollche sachen ..es gibt auch extra tüvs für motorumauten aber ich weiss nicht genau wer und wo das ist da müssen die andern dann ran


    (ich sag ja immer SCHEISS TÜV!!!)


    http://www.doppel-wobber.de/wb…-Motor-AAA-eintragen.html


    hoffe konnte helfen.



    MFG

    JAAAA ! ich stehe am anfang des aufstiegs....verdammt bin ich gut :D

  • Hallo,
    also grundsätzlich sollte es möglich sein im Caddy stärkere Motoren als die serienmäßigen einzubauen. Nach meinem Wissensstand dürfen die Motoren allerdings wegen der Abgasqualität nicht älter sein als das Auto wo sie rein sollen. Und beim GTI 1,6 (gebaut bis 1982) könntest du da ein Problem kriegen oder ist dein Caddy aus den allerersten Jahren?


    Grüße, Der Golf Zwei

  • Hey der golfzwei,


    das stimmt nich ganz. Es ist so: Wenn Du einen Motorumbau machst, darf sich der Schadstoff Ausstoß nicht verschlechtern im Gegensatz zum original.
    Im Klartext: Hat Dein Auto ab Werk Euro1, muss der neue Motor mindestens die Euro1 erfüllen. Sonst gibt keine Eintragung.
    Aber den Caddy gab es ja ab Werk nie mit Kat, also kannst Du da im Prinzip jeden Motor einbauen.
    Und das so ein "kleiner" Motor nicht eingetragen wird, ist mit schleierhaft. Ich hab schon Caddys mit 16V, G60 und sogar VR6 gesehen. Die waren auch eingetragen.


    Allerdings würde ich einen nicht zu schweren Motor nehmen, weil der Caddy sonst extrem kopflastig wird. Der hat ja kaum Gewicht auf der Hinterqachse


    Wenn noch Fragen sind, helf ich Dir gerne weiter

    Dieser Beitrag wurde 2438 mal editiert, zum letzten Mal von DerHändler: Heute, 19:51.

  • eintragung also bei mir hier kannste das im moment voll knicken bei tüv und dekra
    nen kumpel versucht gerade golf 3 VR6 achsen, VR bremsen und ABS im jetta ein zu tragen lassen


    TÜV schaut sich das auto nciht mal an schickt ihn gleich immer nach hannover um ne vollabnahme machen zulassen, und sagt das sie ncihts mehr eintragen was nicht serie in den auto verbaut wurde


    dekra will ein werkstatt bestätigung haben das die teile auch eingebaut sind
    die haben gesagt da kann ja sonst jeder ankommen und sagen das er ne VR achse drin hat


    die spinn wohl alle grad rum


    grieg auch schon ein bischen bammel bei mir weil ich jetzt auch VR achsen ein bauen will aber mit g60 bremsen und ABS naja


    MFG Felix

  • Naja, mit Motoren tun die sich immer recht schwer.
    Selbst meine FOHA-Verspoilerung (84´)war ein Akt.
    Da meint der doch ernsthaft "Ja, aber die Abschleppöse vorne muss frei sein"
    Ich sag:" Euch brennt wohl der Helm wa? Ich schneid doch nicht eine 25 Jahre alte Verspoilerung auseinander nur damit mein AUTOMATIK eine Abschleppöse frei hat, die ich eh nicht nutzen kann."
    Naja, hat er es promt eingetragen. 50€ hats trotzdem gekostet -.-

  • na also bei uns hier istr das keine thema, mein prüfer hat aaber auch sowas alles schon eingetragen gehabt.... wie auch KR mit turbo usw...


    es gibt aber prüfer die das NICHT eintragen, da musst du dir ein prüfer suchen der auch richtig ahnung hat.. oder einen dder es das schonmal hatte..


    denn ein prüfer muss bei der ausicht -WIEDERLEGEN UND ERKLäREN- aufgrund welcher unterlagen die eintragung erfolgte !!!!!!!!


    aber als richtlinie:
    KEINE ABGAS-Verschlächterung wie im Aufbau-Pkw eingetragen ist!
    dazugehörige Bremse (& Stabis wenn erforderlich) !
    passenden Reifen (index), und
    sowieso : ein guter eindruck des umbaus!!!! keine versifften Teile oder KAbelgeflicke... das ist schonmal sch...e !


    dann das 2t wichtigste KEIN Klugscheissern: ".....das is so, ich weiß das, was sie da sagen ist doch unsinn..." - denn ER ist der prüfer, nicht ihr :)
    von großem vorteil ist eine EINTRAGUNG von einem solchen umbau, also keine Briefkopie..denn das ist müll für den prüfer.. sondern die eigentliche eintragung!!! ,it dem Prüferdaten und unterschrift und korrekter auflictung und der Prüfnummer.... dann hast eschon mit sowas die eintragung zu 50% in der tasche, wenn dein umbau dann auxch top ist.. dann zu 100%


    ach, am besten eine AU dann gleich mitbringen aus einer Werkstatt des Vertrauens.. :wink:



    UND: das die Abschleppöse Frei sein muss(ist bei mir au net :) ), geht darum ob Automatik oder net, das bei einem unfall oder in Graben gerutscht oder überschlag, der wagen vorne und hinten eine Abschleppöse braucht, das der rettungsdienst/feuerwehr einen festen punkt zum bergen hat... nach nem überschlag ist es egal ob du ne Automatik hats oder nich.. er fährt wohl eh nich mehr.. denn wenn es keinen festen punkt gibt, ist die gefahr von abreissenden oder gar dann rumfliegenden teilen weil der punkt dann net hält :]
    also, lieder beide ösen, d kann das Leben dran hängen, und wenn es so ist, ist dir die Stoßstange eh egal.. wenn sie überhaupt noch d ist :O