Austausch eines Schiebedaches beim Golf 3

  • Anleitung zum Schiebedachaus- und einbau


    Also, ich habe es getan. Ich habe mein defektes Schiebedach gegen ein funktionierendes getauscht.
    Nachfolgend eine Anleitung, wie man dabei vorgeht:


    Benötigtes Material:
    1 x neues Schiebedach (vom Schrotti)
    1 x Ratschekasten
    1 x Kreutzschlitzschraubendreher
    1 x Tube Fett


    Zeitaufwand ca. 2,5Std. bis 3,0Std.


    Ausbau des Himmels
    1. Obere B-Säulenverkleidung abnehmen
    2. A-Säulenverkleidungen abnehmen (Vorsicht, die Plastikpins flutschen gerne mal aus der Führung und fallen herunter)
    3. C-Säulenverkleitung im oberen Bereich abziehen (mus nicht komplett raus, nur oben aushängen)
    4. Schiebedachmotor und Innenleuchte mit Schiebedachbedienknopf entfernen
    5. Alle Haltegriffe abschrauben
    6. Sonnenblenden und deren Halterungen abschrauben
    7. Dichtungsgummie am Schiebedach entfernen


    Jetzt, am besten mit einer zweiten Person, den Himmel durch den Kofferraum nach Hinten aus dem Fahrzeug ziehen und Trocken unterbringen


    Nun kann man sich voll und ganz dem Schiebedach widmen.
    Als erstes alle vier Wasserablaufschläuche vom Schiebedachrahmen abziehen (Vorsicht, hier könnte noch etwas Wasser rauslaufen).
    Nun, von hinten angefangen, alle Halteschrauben rausdrehen. Das Dach kann hinten nicht herunterfallen, da es in einer Führung drin ist.
    Mit einer zweiten Person dabei, die letzten Schrauben vorne entfernen und das Schiebedach komplett etwas nach unten und nach vorne herausziehen und wegbringen.


    Ist das Schiebedach komlett herausgebaut, kann man nun vor dem Einbau den neuen erstmal ein wenig sauber machen. Also in der Schiebedachöffnung im Dach, etc.


    Der Einbau
    Nun das neue Dach nehmen und von vorne in die hinteren Führungen setzen und dann nach oben drücken.
    Alle drei Führungsbolzen (helle Alupins) müssen in ihren Löschern stecken.
    Während nun einer das Schiebedach vorne hochhält, die ersten Schrauben vorne wieder reindrehen, damit es vorne nicht runterfallen kann.
    Nach und nach auch die restlichen Schrauben reindrehen und immer mit Gefühl festdrehen. Nicht wahllos festknallen, sondern mit Gefühl.
    Alle vier Wasserablaufschläuche wieder ans Schiebedach aufstecken.


    Jetzt, bevor man den Himmel wieder einbaut, sollte man einen Probelauf machen.
    Also Schiebedachmotor einbauen und festschrauben und die Bedieneinheit anschliessen.
    Zündung einschalten und das Dach mal ausstellen (nach oben fahren lassen) und wieder runter.
    Danach das Dach mal komplett öffnen.
    Läuft alles einwandfrei, kann der Himmel wieder eingebaut werden. Aber erst die Bedieneinheit wieder herausnehmen. der Motor kann drin bleiben. Nur prüfen, ob die Schrauben fest sind.


    Wieder mit einer zweiten Person den Himmel nun durch den Kofferraum nach vorne ins Auto schieben und erstmal auf den Vordersitzen absetzen, damit einer nach vorne kann, um den Himmel
    weiter nach vorne zu ziehen. Ich habe den Himmel dann vorne auf dem Innenspiegel abgesetzt, um die ungefähr richtige Höhe zu haben.
    Hinten kann dann der Himmel wieder unter die Verkleidung der C-Säule eingefriemelt werden und diese wieder fest geklippst werden.
    Dann die Verkleidung für die A-Säule. Auch daran Denken, die Verkleidungen in die Türgümmies einzufriemeln.
    Sind beide Verkleidungen eingebaut, kann die Verkleidung der B-Säule wieder eingeklippst werden.
    Danach alle Haltegriffe und die Sonnenblenden einbauen.
    Zum Schluss noch das Dichtungsgummie am Schiebedach reimfriemeln.


    Jetzt den Sitz des Glaseinsatzes checken. Es sollte ca. 1mm unter der Dachkante sein.


    Um nun auch den Dichtheitstest zu machen, alle Türen und die Heckklappe schliessen und mit einer Gießkanne oder dem Gartenschlauch das Schiebedach nass machen.
    Ist alles Dicht, dürfte nichts in den Innenraum gelangen. Wasser abstellen und die Vordertüren öffnen. Dort kommt ein kleiner Gummieschlauch heraus, wo das Wasser aus der Rinne im Schiebedach
    herausläuft. Hier ruhig mal mit dem Finger reingehen und schauen ob alles frei ist und das Wasser dort sauber abfliessen kann.


    Das wars.


    Ganz zum Schluss, habe ich das alte Schiebedach genommen und komplett zerlegt.
    Jetzt kannman selber entscheiden, entweder die einzelteile, die noch gut sind verscheurn oder als Ersatzteile einlagern.


    Gruss
    Ken