Polizeikontrolle und nichts eingetragen - Hilfe beim TÜV

  • Hallo,



    ich wurde vorhin angehalten, weil ich meine nicht ganz legale Melodiehupe betätigt hatte, und um die Ecke die grünen Ordnungshüter standen.


    Nach der ganzen Fahrzeugschein/Führerschein Nummer fragte er mich, ob meine Reifen (195/50/15) wirklich die im Fahrzeugschein sind ... (175/45/14 oder so).


    Natürlich war dies nicht der Fall, außerdem hatte ich für meine ganzen anderen Anbauteile keine ABE oder Gutachten bei, wenn Gutachten, hätte ich sie sowieso nicht eingetragen gehabt. Der Fahrzeugschein war blank. Mein Fahrwerk, Reifen, Felgen sind nicht eingetragen, alles andere hat ABE, jedoch hatte ich selbst diese Papiere nicht bei.


    Nachdem die netten Personen meinen Lenkeinschlag, Hupe (Melodiehupe ist Gott sei dank mit einem extra Schalter geschaltet), Verbandskasten, Warndreieck und Wagenhöhe, ja sogar meinen JBL Bass-Regler kontrolliert hatten, fragte ich den Beamten, wie wir denn jetzt mit den nicht eingetragenen Sachen verbleiben. Er drückt wohl ein Auge zu, da ich angegeben hatte, die Sachen bereits im Brief schon eingetragen hätte, jedoch noch nicht beim Straßenverkehrsamt vorbei geschaut hätte, weil ich noch ein Tuningteil mit Teilegutachten erwarte und mir somit die Kosten für eine Neuausstellung sparen wollte.


    Nun hatte ich jedoch zum 4. mal Glück, wollte das aber nicht überstrapazieren.



    Das Problem ist, dass ich noch nie beim TÜV war, und nicht weiß, wie sowas funktioniert.


    Als erstes ist ja klar, dass man sich einen Termin geben lassen muss.
    Bekomm ich dann für die Polizei eine Bestätigung?


    Was brauche ich alles beim TÜV? Die ganzen Gutachten ist klar, aber ich habe ein weiteres Problem. Ich habe Felgen an meinem Golf, aber der 19E ist im Gutachten nicht aufgeführt. Golf 1, Golf 1 Cabrio und Golf 3. Ich habe die Reifen inkl. Felgen gekauft, der Vorbesitzer hatte die Felgen am Golf 2 Fire&Ice eingetragen, ohne Einzelabnahme. Ich habe selbst Distanzringe in den Felgen drin, kann ja wohl nicht sein, dass ich die Dinger nicht fahren darf!


    Hier mal der Link dazu:
    (KBA 44777)
    http://www.reifen-tanski.de/b2…967517-vw-100-4-57-38.pdf


    Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen.


    Was passiert, wenn der TÜV Abnehmer mir das Fahrwerk (Teilegutachten) und die Reifen eintragen will, dann aber die Felgen sieht? Trägt er mir dann nichts ein, oder wie gesagt, das Fahrwerk und die Reifen?


    //edit: Was passiert außerdem mit meinem Auspuff? Habe eine MSD Attrappe drunter. Soll ich die vorher wieder gegen den Seriendämpfer austauschen, oder kann mir dann nichts passieren? (ESD hat ABE .. kann ja sein, das er denkt, das müsste so o0)


    Bin euch zu großem Dank verpflichtet,


    Kai

  • tach,


    wegen deinen Felgen, frägst du am besten mal direkt beim Hersteller nach, bzw. suchst im Internet nach einem passenden Gutachten. Ansonsten wirst du wohl um ne Einzelabnahme nicht rumkommen...
    Aber nimm dann trotzdem mal das vorhandene Gutachten mit!


    Die MSD Atrappe würde ich auf Serie zurückbauen bevor ich zum TÜV fahre um unnötige Fragen zu vermeiden, da ich kaum denke das die denken das gehört so!!!


    Ansonsten: VIEL GLÜCK!!! :]


    gruss feldhäschen_16v

  • Danke,


    habe schon beim Hersteller nachgefragt:




    Zitat


    Guten Tag Herr XY,


    für diese Felgen gibt es kein Gutachten Golf 1 und Golf 2. Auf Grund der
    Einpresstiefe von ET38 ist dieses Rad erst für Modelle ab Golf 3 ( Typ 1E
    usw ) zugelassen. Gutachten als Anlage.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Das wars. Naja, die Felgen haben mich alle samt 139 EUR inkl. Bereifung gekostet - Werd sie wohl teurer los als ich sie gekauft habe.


    Werde mir jetzt einfach n Paar 14er kaufen, dann hab ich Ruhe.


    MSD werd ich auch vorsichtshalber zurückbauen :D




    Grüße,


    Kai