Frage zu Subwoofer-Gehäuse

  • Hallo,


    ich habe bei mir im Kofferraum derzeit überhaupt keinen platz und bin am überlegen, ob ich den aktuellen ausbau umbauen soll, dass nur eine kiste drinnen sitzt und ich trotzdem z.b. bier transportieren kann :D


    dazu hätte ich aber eine frage...


    mein subwoofer ist folgender:


    Rockwood AW 1200
    * Korbdurchmesser 12" / 300mm
    * Impedanz 2 x 4 Ohm
    * Frequenzgang: 35 - 3500 Hz
    * Free Air fr-29 Hz
    * Leistung 270 WRMS / 600 WMax
    * Schwingungsspule Kapton ASV
    * Schalldruck: 93 dB
    * Gewicht: 8,5 Kg
    * Einbautiefe: 150 mm
    * Lochkreisausschnitt: 290 mm


    jetzt ist meine frage...


    wäre es besser ein geschlossenes gehäuse zu bauen oder ein bassreflex-gehäuse?


    verstehe nicht was das free air soll... :(


    wenn ich so ein gehäuse baue, würde ich es nach dem zusammenleimen noch zusammenschrauben und innen die fugen mit silikon dicht machen (hab gelesen, so soll man es machen, damit das auch 100%ig dicht ist..?^^)


    wie viel volumen bräuchte das gehäuse denn, damit der subwoofer keinen schaden nimmt und der klang auch erhalten bleibt?


    mfg
    stefan



    edit:


    hier steht, dass man den subwoofer super in einen 12" bassreflex einbauen kann... hab der firma mal ne mail geschrieben bzg. genaueren infos, aber hab nie was zurück bekommen :(


    aber wie würde ich so ein 12" bassreflex bauen bzw was heißt das genau?

  • VW
  • Hi,


    erstmal solltest du überlegen welche Musikrichtung du am liebsten hörst.
    Danach richtet sich ja die optimale Art des Gehäuses :wink:


    Grundsätzlich gibt es 3 Gehäusearten für Subwoofer.


    1 ) Geschlossen
    - kleinste Bauform und platzparend
    - klanglich sehr saubere Basswiedergabe
    - nicht so der Megapegel
    - am einfachsten für Selbstbau


    2 ) Bassreflex
    - größere Bauform ca. 20-27 Liter mehr Volumen benötigt als geschlossen
    - etwas weniger sauber im Bass
    - Mehr Lautstärke & Pegel
    - Kenntnisse erforderlich bei Selbstbau speziell Resonanzrohr.


    3 ) Bandpass
    - meist sehr große Kiste 60-70 Liter Volumen keine Seltenheit.
    - schwierig für Selbstbau - exakte Berechnung der 2 Kammern und Reso Rohre.
    - Sehr laut und viel Pegel
    - Basswiedergabe nur in bestimmten Bereichen einigermaßen.


    Wem das zu kompliziert ist kann auch mit einer sogenannten "Leer Kiste" liebäugeln. :)


    Generell sollte man auch die Thiele Small Parameters beim Hersteller erfragen.
    Nicht jeder Subwoofer beherscht jede Spielart perfekt. :wink:


    Grüße Alexander

  • also meinst du einfach mal dem hersteller ne e-mail schreiben und fragen was am geeignetsten für den subwoofer ist?


    http://www.rockwoodhifi.com/


    finde nur diese hersteller seite, doch da finde ich meinen subwoofer nicht =(


    meiner sieht so aus, wie der auf dem einen shop, den ich im 1. beitrag angeführt habe...


    ist das schon die richtige herstellerseite?^^


    mfg


    ps


    höre hauptsächlich metal, rock, onkelz ;) und bisschen techno^^

  • also zum berechnen gibts auch programme... aber wie dort schon steht... FREE AIR subwoofer... d.h. "ohne kiste ohne alles andere einfach von einer seite ins brett un feddisch"


    aber wenn du unbedingt ne kiste ham willst...


    http://www.audiocad.de/audiocad/download/x_downl.htm


    hab auch noch n anderes prog zu hause aufm rechner... finds aber gerade nicht... muss mal gucken wenn ich feierabend habe...

  • najo... soll ich den einfach in den kofferraum legen oder wie?^^


    weil wenn ich den auf ne platte schmeiße, brauch ich ja auch wieder eine konstruktion für unten, dass die platte hält und dann habe ich im prinzip ja schon eine box gebaut...?^^


    DSCN1775_klein.JPG


    im moment sieht der kofferraum so aus...
    da unten kommt dann lediglich noch der verstärker...

  • Hi,


    oder du verkaufst deinen kompletten Ausbau. :wink:
    Vielleicht möchte den ja jemand haben - sieht ja ganz nett aus :D .


    Und von dem Geld kannst du dir auch nen fertigen Gehäuse Sub holen.
    Der Helix Deep Blue z.B. kostet 99 Euro im geschlossenen Gehäuse.
    Ist auch ein 12 Woofer wie deiner.


    Gehäuse ist schön klein - also noch viel Platz im Kofferraum :D


    Endstufe entweder mitverkaufen und ne passende für den Helix besorgen
    oder halt behalten.


    Grüße Alexander

  • hehe ^^


    verkaufen :D - würdest du den wollen? ^^


    nein nein - die endstufe will ich behalten - ist ein mac fearless 4000 :)


    hmh najo - wenn dann wollte ich wieder selber basteln, weil ich das einfach liebe =)
    dh. wollte ich wissen wie viel volumen man für so einen subwoofer einrechnen sollte =/


    würde wohl ein geschlossenes gehäuse bauen... nur überlebt das der subwoofer (wegen free air?)


    mfg



  • ja genau... viel mehr ist ein free air betrieb auch nicht... du hast halt sag cih mal ne 2,5cm dicke platte - keine spanplatte!!! eher mdf!!! die hängt nie durch im gegensatz zu span... kostet auch nicht viel mehr im baumarkt - dann sägste da halt das entsprechend große loch rein setzt den sub rein machst noch 40cm füße für hinten un 20cm füße für vorne drunter... machst vorne nochn stück dran das runter geht und an den seiten acuh... somit haste nen subwoofer im free air betrieb ;)


    überlege das selbe in meinem cabrio auch zu machen weil für großartige bassboxen oder ähmliches ist kein platz vorhanden un die reserveradmulde ist zu klein für 2 subs... weil ich finde 1 sub alleine im kofferraum sieht nich so doll aus...

  • auch wenn du den verstärker für 100 € bekommst, weil du nen setpreis hast?^^


    najo ich habe hier keine füße gemacht sondern einen rahmen. der ist ca 17 cm hoch und steht vorne am heckblech und hinten an der rückbank an ^^


    hmh aber ist io ... dann hab ich wie es aussieht eh schon das optimalste für meinen subby... dann lass ich es ... für was hat man ne rückbank^^


    werd mir deinen ausbau mal ansehen alexander :)


    danke


    mfg
    stefan

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Der „DataPlug“ kann im Zusammenspiel mit der neuen App „Volkswagen Connect“ fast jeden Volkswagen in ein modernes „Connected Car“ verwandeln.