Frage zu Unfall

  • Hallo Leute,


    ich hätte da gerne mal ein Problem :D


    Ne Spass beiseite ist im moment nicht Witzig. Ich arbeite als Nebenbeschäftigung bei einem Nachbarn. Verdiene knapp 300€ im monat wovon sie mir natürlich von ALG1 gut abziehen 8o


    Nun bin ich letzte Woche und 4 Uhr Morgens (frühschicht) mit dem Firmenwagen rückwärts gegen eine Laterne gefahren. Ist ein Kombie und die Laterne war nicht eingeschaltet, hab die Stosstange ziemlich weit rechts erwischt deswegen hab ich die Laterne auch nicht gesehen (C Säule im Bild)


    Die Stosstange ist nun reingedrückt.


    Der Wagen hat zwar Vollkasko aber da seine Prämie steigen würde soll ich mich darum kümmern. Es gibt keinen Arbeitsvertrag oder so wo das Geregelt ist .Wenn ich fremden Eigentum beschädigen...


    Ist das nicht ein fall für meine Haftpflicht ?

  • Du bist angestellter, das ist ein Firmenwagen - hat der Chef angepasst zu versichern. Hat nix mit Arbeitsvertrag zu tun.. Ist und bleibt ein "Firmenwagen"


    Da er weiss das du sowieso ALG beziehst, weiss er auch das du es nicht dicke hast, find ich deine Frage verwunderlich.


    Du kannst mit ihm einen Kompromiss zur Konfliktlösung anbieten, aber mehr nicht, Geld wird keines aus'm Leder gezogen.


    Ergo-> wenn das so einer ist, der dir vor den Koffer scheisst, wegen ner Stoßstange - und dann noch das Geld von dir will - obwohl bekannt ist das du in "SEINEM INTERESSE->Seine Firma->Seine Aufträge->sein Geld" unterwegs warsts..


    dann hat er mich gesehn.


    Ein guter Chef sagt, Vollkasko ok wird teuer.. aber anbauen tust sie "du" MEIN FREUND. - Und der Kompromiss ist erfüllt, weil das auch jeder Chef weiss.


    (Dann soll er die Versicherung in Ruhe lassen, und sich auf'm freien Markt ne Stoßstange holn) -> und in Zukunft selber fahren, oder nen andren Vorschicken)



    Normal wäre - Fetter Anschiss - Du hilfst die Sache auszubügeln.... aber geld verlangt man als guter Chef nicht, das gibt man.

  • Ich gebe Hotpack mal recht, wenn Du gerade mal 300 € verdienst, bist Du für ihn ja eine billige Arbeitskraft, da muß er erstmal nen anderen finden, der für das Geld um 4 morgens rumkurft.
    Wenn er Dir das Auto zur Verfügung stellt (Firmenwagen), dann nimmt er die damit verbundenen Risiken in Kauf - kann mir kaum vorstellen, dass Deine Haftpflicht da eintritt. Die beste Lösung wäre wirklich, ne gebrauchte Stange holen und fertig !


    Solltest Du die am Ende bezahlen, wird ich mir 2x überlegen, ob das noch länger mein Chef sein soll.

  • Hab da eh kein bock mehr drauf...


    Jetzt will er Teilzeit machen weils für Vollzeit nicht reicht. Also kein ALG mehr und wenn das Geld bei ihm nicht reicht soll ich zum Amt rennen. "Da steh ich viel besser da als mit ner Vollzeitstelle"


    Ich warte jetzt nurnoch auf die Kohle die ich eigentlich am 15. bekommen sollte und dann pack ich meine Sachen. Ich steh um 4 Auf... mache an manchen abend dann Nachtschichten (war letzte mal 27 Stunden am Stück Wach) Helfe ihm für Nüsse im Keller und dann schnautzt der mich noch an.



    Könnt im moment echt Kotzen