Anleitung: Golf 2 CL Nebelscheinwerfer nachrüsten

  • Diese Anleitung soll all denen eine Hilfe sein, die an ihrem Golf 2 CL-Nebelscheinwerfer* nachrüsten wollen. Sie orientiert sich an der originalen VW-Einbauweise. Ist aber natürlich auch auf Nebelscheinwerfer aus dem Zubehör übertragbar, die ähnlich aufgebaut sind. Als Grundlage für die Anleitung habe ich den Umbau an meinem Golf genommen. Sie ist mit Sicherheit nicht fehlerfrei und jeder würde die Nachrüstung etwas anders vornehmen, aber sie kann als Leitfaden dienen. Bitte die Arbeiten durchführen, wenn ihr scher seid, dass es so richtig ist. Für evtl. auftretende Schäden wird nicht aufgekommen.


      



    Benötigte Teile


    Als Voraussetzung wird logischerweise ein Golf 2 mit der sogenannten schmalen CL-Stoßstange benötigt, wie sie von MJ 83-88 und MJ 89-91 außer GL, GTI und Rallye am Golf 2 verbaut wurde. Es spielt dabei keine Rolle, welcher Spoiler verbaut ist.


    Die wichtigsten Anbauteile sind


    - zwei Nebelscheinwerfer
    - zwei Halter
    - Kabel
    - Evtl. Relais



    Anbau der Nebelscheinwerfer


    Zunächst sollte das Auto auf einer ebenen Fläche abgestellt und gegen wegrollen gesichert werden. Für den An- und Abbau der Stoßstange bietet sich die Verwendung einer Grube oder einer Hebebühne an. Falls möglich Motor und Getriebe z.B. mit einem Holzklotz sichern, falls versehentlich die falschen Schrauben gelöst werden, könnten Motor und Getriebe sonst herunterfallen.


    Damit später die Blinker nicht das Entfernen der Stoßstange verhindern, müssen sie abgeklemmt werden. Dazu einfach die weißen Stecker in der Nähe von den Hauptscheinwerfern vom Motorraum aus trennen.



    Zuerst müssen die Kunststoffdeckel (siehe Bild) aus dem Frontblech entfernt werden. Mit Hilfe einer Knarre und einer 17er Nuss können nun die vier Schrauben (siehe Bild), mit denen die Stoßstange befestigt ist, gelöst werden. Auf jeder Seite befinden sich zwei Schrauben, von denen man jeweils eine nur vernünftig lösen kann, wenn man mit der Knarre durch die Öffnung im Frontblech geht. An die andere kommt man recht einfach von unten im Motorraum. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass nicht die falsche Schraube gelöst wird. Beide Schrauben führen durch den Motorträger. Zwischen den Schrauben befindet sich eine dritte, die den Motorträger an der Karosserie hält, wird sie gelöst, können Motor und Getriebe herunterfallen.



    Nur die äußeren Schrauben lösen!
    (Auf dem Bild sind sie bereits entfernt)


    Nun kann die Stoßstange abgenommen werden, indem sie nach vorne abgezogen wird. Dabei darauf achten, wie die Blinkerkabel verlegt sind, das erspart später Unschlüssigkeiten beim Einbau.


    Nun können die Halter an der Stoßstange befestigt werden. Dazu jeden Halter mit zwei Schrauben und Muttern am Träger festschrauben.


    Das erste Bild zeigt die Befestigungspunkte der Schrauben, mit denen die Halter befestigt werden. Auf dem zweiten sind die Halter im unverbauten und auf dem dritten im verbauten Zustand zu sehen.


      


    Nun kann die Stoßstange wieder angebaut werden. Dies passiert genau wie der Abbau nur in umgekehrter Reihenfolge. Die Stoßstange wird eingesetzt, die Schrauben festgezogen, die Kunststoffdeckel eingesetzt und die Blinker wieder angeschlossen. Ein Test der Blinkfunktion ist an dieser Stelle empfehlenswert.


    Sollte es Probleme beim Einsetzen und Festschrauben der Stoßstange liegen, liegt das wahrscheinlich daran, dass das Auto nicht auf einer ebenen Fläche steht und sich die Karosserie dadurch verzogen hat.


    Die Nebelscheinwerfer werden mit einer Schraube + Mutter am Halter befestigt. Beim Befestigen sollte bereits auf die Ausrichtung geachtet werden. Nach Fertigstellung der Nebelscheinwerfernachrüstung bitte die Ausrichtung überprüfen, damit der Gegenverkehr später nicht unnötig geblendet wird.


    Das rechte Paar Nebelscheinwerferpaar auf dem Bild zeigt Nebelscheinwerfer, die den originalen von VW sehr nahe kommen. Das zweite Paar sind Exemplare aus dem Zubehör, für die ich mich entschieden habe, da ich sie beim Syncro passender finde. Beide Versionen sind problemlos den den Haltern von VW zu befestigen.




    Elektrik


    Da der Golf 2 immer über zweistufige Schalter für die Nebelscheinwerfer und meist auch über eine Nebelscheinwerfervorbereitung (Kabelbaum) bis in den Motorraum verfügt, kann die Erweiterung der Elektrik im Motorraum beginnen. In einigen Fällen muß ein Relais nachgerüstet werden. Unter dem Kühlwasserbehälter ein zweipoliger Stecker zu finden. Ich habe mich dazu entschlossen, den bestehenden Stecker bestehen zu lassen und daran den neuen Teilkabelbaum anzuschließen. Dadurch kann bei eventuellen späteren Umbauten der alte Stecker erneut verwendet werden.



    Für den Bau meines Kabelbaums verwende ich handelsübliche Kabel und Flachstecker, diese passen genau in den existierenden Stecker.


    Die einfachste Variante wäre der direkt Anschluss der Nebelscheinwerfer an dem Stecker. Dies wäre mit relativ wenig Arbeit und Arbeitsmaterial verbunden. Allerdings würde der alte Kabelbaum zur Versorgung der Nebelscheinwerfer genutzt werden. Der Kabelbaum ist leider relativ lang und die Kabel haben einen relativ geringen Querschnitt. Dadurch geht Leistung verloren, die bei Nebel in Form von Licht fehlt. Daher verwende ich den vorhandenen Stromkreis nur als Steuerkreis. Der Lastkreis wird direkt von der Batterie versorgt, hierdurch ist ergibt sich ein Stromkreis mit sehr wenig Verlusten.


    Für dieses Vorhaben wird ein Relais** benötigt, das im Motorraum platziert werden muss. Es stehen verschiedene Relaisvarianten zur Wahl. Drei werde ich kurz vorstellen.


       



    1. Variante: Dieses Relais ist die einfachste Variante. Last- und Steuerkreis verfügen über einen Aus- und Eingang.
    2. Variante: Dieses Relais entspricht dem ersten, hat allerdings zwei Ausgänge für den Lastkreis, das ermöglicht einen einfacheren Anschluss der Nebelscheinwerfer.
    3. Variante: Auch dieses Relais entspricht dem ersten verfügt aber zusätzlich über eine Sicherung, die fliegende Sicherungen (viertes Bild) im Kabelbaum ersetzen kann. Diese erhöht die Sicherheit.


    Bei mir kommt die dritte Relaisvariante mit der zusätzlichen Sicherung zum Einsatz. Nachdem dieser Entschluss gefasst ist, kann mit dem Einbau begonnen werden.


    Sollte beim Anbau der Nebelscheinwerfer eine Hebebühne benutzt worden sein, kann das Auto jetzt runtergelassen werden ;).


    Als erstes ist die Batterie vom Fahrzeug abzuklemmen. Nun wird das Relais an der gewünschten Stelle angebracht. Um den Steuerkreis anzuschließen, muss ein Kabel vom Stecker (+) zum Relais (86) und zurück (Relais 85 und Stecker - (braunes Masse Kabel)) verlegt werden.


    Der Lastkreis beginnt an der Batterie (+), von dort geht eine Stromleitung an das Relais (30). Wenn das Relais über keine zusätzliche Sicherung verfügt, muss eine fliegende Sicherung zwischen Batterie Relais eingebaut werden. Spätestens 30cm hinter der Batterie muß eine Sicherung angeschlossen sein. Die Nebelscheinwerfer müssen parallel angeschlossen werden. Vom Lastkreis-Ausgang am Relais (87) wird eine Stromleitung an den Pol des ersten Nebelscheinwerfers und von dort an den Pol des zweiten Nebelscheinwerfers angeschlossen. Alternativ kann auch direkt vom Relaisausgang (87) je eine Leitung zu den Nebelscheinwerfern geführt werden. Die anderen Pole der Nebelscheinwerfer werden direkt mit der Karosserie (Masse) verbunden. Darauf achten, dass die Kontaktfläche einen guten Kontakt bietet.


    Wenn die Batterie wieder angeklemmt und die gesamten Lichtfunktionen getestet sind, ist die Nebelscheinwerfernachrüstung abgeschlossen. Viel Spaß beim Nebelbescheinen!



    ---


    *Die Nebelscheinwerfer für die GL-Stoßstange werden ähnlich nachgerüstet, allerdings werden andere Nebelscheinwerfer und Halter benötigt, außerdem müssen in die Schürze Öffnungen geschnitten werden.


    ** Es können auch zwei Relais verwendet werden, eins für jeden Nebelscheinwerfer. Bei dieser Variante muss vom Stecker unter dem Kühlwasserbehälter der Steuerkreis parallel an die Relais und der Lastkreis dann an die Scheinwerfer geführt werden. Dieses Prinzip kann auch auf andere Scheinwerfer übertragen werden. Dabei ist zu beachten, dass jeder Scheinwerfer von anderen getrennte Steuer- und Lastkreise bekommt (insbesondere beim Abblendlicht), damit jeder Scheinwerfer weiterhin einzeln abgesichert ist. (Siehe auch Lichtleistung verbessern)