Der Golf in der Presse - Durchweg ein Ervolkswagen

  • Ich verstehe es nicht: Wieso in aller Welt haben sich die Verkaufszahlen nicht wie erwartet entwickelt? Folgend ein paar Presseartikel, die die hohe Qualität und Souveränität des Golf wiederspiegeln:


    Erster Test in der AMS (21/2003):
    VW Golf 1.9 TDI Comfortline


    „[...] Sieben Zeilen würden genügen, um zu beschreiben, dass der neuerliche Modellwechsel dem Kunden genau das Gleiche beschert, wie in der Vergangenheit. Der Golf ist gegenüber seinem Vorgänger größer und geräumiger geworden. Er bietet mehr Komfort und mehr Fahrsicherheit. Sein Motor ist umweltfreundlicher und seine Crashsicherheit [Anm. fünf Sterne im Euro NCAP-Test] liegt auf höherem Niveau. [...] Eine der fundamentalen Schwächen des Vorgängers, das knappe Platzangebot im Fond, ist angesichts des Wachstums kein Thema mehr. [...] Die knappe Sitztiefe der rückwärtigen Bank und deren wenig konturierte Polsterung verhindern jedoch eine Bestnote, was den Sitzkomfort im Fond angeht.
    Wer vorne Platz nehmen darf, ist bestens bedient. [..] Erstklassig auch die Sitzposition - etwas tiefer und sportlicher als bisher. [...]
    Auch wer zum ersten Mal in einen Golf steigt, fühlt sich wie zu Hause. [...] Selbst auf schlechten Straßen bleibt der Aufbau ruhig wie ein Grab. [...] Tatsächlich erscheinen die Fahrwerks-Eigenschaften als bedeutendste Verbesserung gegenüber dem alten Golf. [...] Das Fahrverhalten ist so neutral, wie es bei einem Fronttriebleer nur sein kann. [...] Die Golf Lenkung allerdings zeigt, was machbar ist: ein präziser Fahrbahnkontakt, vor allem auch um die Mittellage, dazu ein perfekt abgestimmtes Rückstellmoment in Kurven. [...] 6,8 Liter auf 100 Kilometer sind es im Testdurchschnitt. Da kann man angesichts der guten Fahrleistungen wahrhaftig nicht meckern. [...] Trotz Kritik im Detail: Die Eckpunkte der eingangs formulierten Kurzfassung erfüllt der neue Golf überzeugend. An ihm wird sich, wie gewohnt, die Konkurrenz zu orientieren haben. Allerdings nicht was den Preis angeht. Denn auch da bleibt der Golf an der Spitze.“


    Bewertung: * * * * * von * * * * *
    „Vor allem die vorzüglichen Fahr- und Komforteigenschaften sichern dem Golf einen Vorsprung in seiner Klasse. Bei der Ausführung mit 1.9 TDI-Motor stört die mangelnde Laufkultur des Turbodiesels den positiven Gesamteindruck.“


    Zweiter Test in der AMS (23/2003):
    VW Golf 1.6 FSI Comfortline gegen Mazda 3, Peugeot 307 und Renault Mégane


    „Vor allem bei Fahrsicherheit und Agilität setzt der Golf neue Maßstäbe.
    Platz 1:
    Trotz hohen Preises ein klarer Sieg für den neuen Golf, den er vor allem seinen hervorragenden Fahrwerk und hochwertigen Machart verdankt.“
    Mazda 2, Peugeot 3, Renault 4


    Dritter Test in der AMS (1/2004):
    VW Golf 2.0 TDI Comfortline gegen Audi A3 2.0 TDI Ambiente


    “Platz 1:
    Ein knapper Sieg für die Ausgewogenheit. Der Golf profitiert von seinem größeren Innenraum, dem geschmeidigeren Fahrwerk und etwas niedrigeren Kosten. Motorseitig herrscht Gleichstand.“


    Und selbst die oft so verschmähte Basisversion mit 75 PS wurde als sehr überzeugend dargestellt:


    Vierter Test in AMS (4/2004):
    VW Golf 1.4


    „Basis – das klingt in den Ohren mancher Automobilsten wie die nackte Armut. Und doch ist die viel geschmähte und selten georderte Basis oft die einzige Möglichkeit, zu einem guten Preis-Leistungsverhältnis zu kommen. [...] Der Trendline steht zweitürig mit 15.220,- € auf der Liste und wirkt gegenüber den hochpreisigen Brüdern wie ein Schnäppchen. [...] Der Polo verdirbt durch Substitution das Geschäft, der Golf wird als zu teuer empfunden. [...]
    Elektrische Fensterheber sind serienmäßig, ebenso elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel und die Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung. [...] Die Sicherheitsausstattung ist vorbildlich, aktiv wie passiv. [...]
    Doch wie sieht es mit der Motorisierung aus? 1,4 Liter Hubraum und 75 PS scheinen sehr bescheiden, wenn man weiß, dass der viertürige Testwagen 1272 Kilogramm auf die Waage bringt. Aber auch hier gibt es keine Enttäuschung. Der für dieses Auto eigentlich zu leine Vierzylinder macht seine Sache besser als erwartet. [...] Das Durchzugsvermögen ist erwartungsgemäß nicht die Domäne der Basis.[...] gerade beim mittleren Tempo leiser zugeht. Dem kleinen Vierzylinder sind störende Schwingungen fremd, auch jenseits von 5000 Touren behält er seine Manieren. [...]
    An der Tankstelle wird der Verzicht auf hohe Motorleistung nicht ganz angemessenerweise belohnt. Weil sich der Motor bei flotter Gangart anstrengen muss, werden acht Liter pro 100 Kilometer verbraucht. [...] Vom geringeren Innengeräuschpegel war schon die Rede. Auch hier ist die Basis mit dem kleinen Motor besser. Selbst in den Fahreigenschaften und bei der Federung ergeben sich Differenzen. Das geringere Motorgewicht wirkt sich günstig beim Handling aus. [...]
    Gar nicht so übel also, der einfachste Golf. VW wird dies mit einem lachenden und einem weinenden Auge lesen. Lachend, weil er gut beurteilt worden ist. Weinend, weil bei dieser Version nicht das Werk das große Geschäft macht, sondern der Käufer.“


    Bewertung: * * * * von * * * * *
    „Die neue Basis-Version des VW Golf namens Trendline überzeugt durch ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. In den fahrrelevanten Kriterien kommt es nur durch den kleinen Basis-Vierzylinder zu einem moderaten Verzicht.“

  • Die ganze Sache scheint wirklich nur am Preis zu liegen. ?(
    Auf dem Papier ist der Golf bestimmt kein schlechtes Auto.


    Und VW hat sich ja auch ordentlich ins Zeug gelegt:

    • die neue elektromechanische Servo-Lenkung
    • aktive Sicherheit (Font-/Seiten-Airbags, Gurtstraffer, aktive Kopfstützen, ...)
    • LED-Rücklicht
    • das neue Türkonzept (leichter & billiger Austausch des Türaussenbleches bei evtl. Beschädigungen)
    • neue Vierlenker-Hinterachse
    • Klimaanlage
    • ...


    Dazu kommen die vielen kleinen nicht auf den ersten Blick sichtbaren Detaillösungen.


    Aber der Verkauf wird schon langsam in Fahrt kommen, gerade nachdem VW nun die Climatic umsonst dazugibt.


    Für mich ist der 5er auch ein echter Golf und würdiger Nachfolger.




    andy

  • Ja, die Qualität vom 5er ist echt gut, und jeder der einen Golf bisher gefahren hat und sich einen neues Auto zulegen will (kann) wird auch beim Golf bleiben. Gerade was Sicherheit angeht wird ja jede Golf Generation immer besser. Bis auf den Preis und diese Plakatwerbung a la "Jetzt fährt er auch um die Kurve" ist noch nicht ganz optimal. Ich denke mal das sich das auch noch hinbiegt.

  • Im neusten Vergleichstest der AMS (Heft 07/2004) schlägt der Astra den Golf. Testwagen sind der Golf 1.6 FSI Comfortline und der Astra 1.6 Twinport Enjoy.
    Urteil Astra:
    "Die Rüsselsheimer haben mit dem neuen Astra einen Volltreffer gelandet - mit besten Fahreigenschaften, gutem Komfort und einem agilen Triebwerk. Die Innenanmutung könnte freudvoller sein, der Preis ist günstig."
    Urteil Golf:
    "Der Klassenprimus ist auf einem guten zweiten Platz verwiesen worden. Der FSI-Motor hat daran Anteil, ebenso das schwerfälligere Handling und der höherer Preis. Im Qualitätsgefühl setzt der Golf noch Maßstäbe."
    Diesmal also ein Sieg für den Astra, ich bin gespannt, wie sich die Autragslage für den Rüsselsheimer darstellt, Foster prahlte, man hätte bereits 300 Vorbestellungen pro Tag... :(