Subwoofer betreiben (Update 1)

  • Servus!


    Jeder fängt mal klein an, also bitte nicht hauen wegen der Frage. Ich habe in meinem Golf an den originalen Einbaustellen hochwertige Lautsprecher (Marke weiß ich grad nicht, ist auch egal, mir reichen sie vollkommen). Nun betreibe ich zur Zeit einen Pyle-Subwoofer mit glaube ich 25cm Durchmesser, der sieht ziemlich original aus, das Gehäuse ist also warscheinlich NICHT selbst gebaut. Der hängt schon seit ich meinen Golf habe an einem ganz normalen Lautsprecherkabel (Ihr seht also, bin blutiger Anfänger :D). Jetzt habe ich günstig (knapp 2-stellig :wink:) eine Magnat Classic 240 Endstufe ersteigert (was ich bis jetzt gelesen habe, nichts so tolles, brauch sie aber wirklich nur zum an den Sub zu hängen). (2-Kanal, im 1-Kanal-Modus auf 240Watt). Nun meine Frage: Wie brücke ich die, was soll ich sonst damit machen, damit die mir nicht sofort abraucht? Ich will wirklich nur etwas mehr Bass und kein High-Performance-System, ist die Kombination also zu empfehlen? Ich habe über Magnat nichts allzu tolles gehört (in anderen Foren), aber die Classic 240 sollte doch eigentlich reichen? Ich habe leider absolut keine Daten zum Sub, aber Pyle soll angeblich relativ gute Qualität haben...
    Also, am besten brücke ich sie auf 1-Kanal für den Sub, oder? Ich denke eher, dass die Endstufe abraucht als der Sub, da der wirklich relativ groß ist, also sollte ich vorsichtig beim Einstellen sein? Wieviel Ohm hat er dann gebrückt, warum hat er soviel Ohm, was ist das eigentlich (Was Ohm ist, weiß ich, aber was für Auswirkungen haben unterschiedliche Widerstände), ab wann raucht die ganze Schose ab??? :D
    Ihr seht, ich kenn mich wirklich gar nicht aus, von Fahrzeug-Elektrik verstehe ich aber einiges. Kabel ziehen ist also kein Problem... (liegen teilweise schon) :wink:
    Danke schonmal im Voraus!


    MFG, Stephan

    Science flies you to the moon...
    Religion flies you into buildings...

    Einmal editiert, zuletzt von Der Dude ()

  • VW
  • Nichts gegen die Classic Endstufen...Magnat ist definitiv nicht das tollste, aber Solide gebaut sind sie. (3 1/2 Jahre Lehre bei ner Radio/Fernseh Bude die zufällig Magnat/Heco/Mac-Audio Servicepoint war...)


    Die Hat wirklich 240 Watt gesamt...steht zumindest drauf, für den Pyle dürfte das aber grade reichen. Also 16mm² Powerkabel ziehen, alles ordentlich verkabeln, den Sub auf Kanal 1 Brücken, und erstmal glücklich sein :-)


    Kannst ja gleich noch die Lautsprecher Kabel von vorne nach hinten legen, und die auch über Stufe laufen lassen, das sollte schon ne nette verbesserung zur Radio Power sein, 50-60 Watt pro Lautsprecher dann....


    Der Pyle wird 4 Ohm haben, also dann 2 Ohm pro Seite des gebrückten Kanals, was 120 Watt machen würde...In sachen einstellen nur mitm Gain regler aufpassen, ganz zudrehen, Radio auf 3/4 Aufdrehen, und den Gain dann langsam wieder aufdrehen, bis der Sub ins Clipping kommt...

  • Danke Dir erstmal, das hilft schon enorm weiter. Wie du siehst, ich kenn mich auf dem Gebiet wirklich nahezu gar nicht aus, aber das wird schon werden. :D Wie schon gesagt, ich möchte wirklich nur etwas Bass zum normalen System haben, das reicht mir vollkommen. Ich bin auch im Innenraum eher konservativ eingestellt, mir gefallen z.B. Doorboards etc. nicht so gut, wobei der Klang bei einem professionellen System natürlich gigantisch ist.
    Aber so fürs alltägliche Radio hören dürfte das eigentlich genügen, oder?


    Beim Brücken ändert sich ja der Widerstand, worauf muss ich da achten? Wie kann ich von 2 Ohm auf 4Ohm wechseln??? Wie werden die geklemmt? Physikalische Grundkenntnisse habe ich durch mein Fach(-idioten :wink:)-Abi, also daran scheiterts nicht, aber ich hab da echt keinen Plan von wegen überbrücken.


    Achja, hab vergessen, habe schon ein "hochwertiges" JVC-Radio drin, also kein Billig-Gelumpe. (Bezeichnung weiß ich grade nicht) Das steht also dem Ganzen sicher nicht im Wege. Wie "leicht" ist es eigentlich, eine Endstufe abrauchen zu lassen? ?(


    EDIT: What the fu... is clipping? :D


    MFG, Stephan

    Science flies you to the moon...
    Religion flies you into buildings...

    2 Mal editiert, zuletzt von Der Dude ()

  • Och, bei den Magnat Dingern...an 0,25 Ohm..mit 18V Betriebsspannung...sagen wir...20 Sek bis der Rauch aus den Schlitzen drückt...unter normalen Umständen, wenn alles Ordentlich verkabelt ist und innerhalb der Spezifikationen betrieben wird, eher schwierig...


    Und ja, durch das Brücken ändert sich der Widerstand, aber nicht am Subwoofer. Der hat 4 Ohm, und der wird auch immer 4 Ohm haben. Der Anschlusswiderstand wird anders. Normalerweise 1 Kanal = 4 Ohm. Gebrückt 2 Kanäle = 4 Ohm. Bleiben für jeden Kanal 2 Ohm, was dann auch nach dem Ohmschen Gesetz die Höhere Brückenleistung erklärt :-)


    Mach dir um die Magnat mal keine sorgen, Subwoofer auf Kanal 3+4, Fronstsystem im A-Brett auf Kanal 1+2. Damit wirste erstmal ganz zufrieden sein :-)

  • Die Classic 240 ist ja nur eine 2-Kanal-Endstufe. Wie muss ich die dann klemmen?
    (2-Kanal: 2x120W, 1-Kanal: 240W)
    Soll ich dann erstmal einen der beiden Kanäle probieren, oder gleich brücken?

    Science flies you to the moon...
    Religion flies you into buildings...

    Einmal editiert, zuletzt von Der Dude ()

  • Wenn ich das jetzt richtig verstanden hab, geht der Sushiator davon aus, dass es ne Vierkanal ist.
    Brücken und dann an den Sub. Mit einem Kanal für vorne kommste auch nicht so allzu weit. Es sei denn, du brauchst sowas wie Stereo nicht mehr :D


    Gruß

  • Stimmt, die Magnat Classic 240 ist aber eine 2-Kanal-Stufe, die ich brücken will und NUR den Sub dranhängen will. also + vom ersten Kanal und - vom zweiten, oder? Die brückt sich dann automatisch? Oder muss ich noch was machen, wenn ich wie gerade beschrieben + vom ersten und - vom zweiten habe?

    Science flies you to the moon...
    Religion flies you into buildings...

  • Ich kenne den Verstärker jetzt nicht genau. Meistens steht es doch aber auch drauf, oder?


    Bei meiner gibt es extra Knöpfe, um sie zu brücken. So ganz automatisch... Das kann ich mir nicht wirklich vorstellen!

  • Sorry...ich hab ganz vergessen das die 240 ne 2 Kanäler ist...bei Magnat steht "Bridged" mit Pfeilen für die Anschlüsse die du nutzen musst unter dem Panel, einfach da dran, und das wars :-)

  • Also muss ich nichts mehr umschalten? Danke euch für die schnelle Hilfe, ich habe die Endstufe noch nicht zu Hause, deswegen frag ich auch so blöd, :wink: wird bis Freitag da sein, dann gebe ich mal einen kleinen Erfahrungsbericht ab. :D



    UPDATE 1: Hab die Endstufe gerade bekommen, Anschlussplan ist drauf (Wobei ich den sowieso nicht bräuchte, da keine Angaben zum Brücken) Die Stufe hat einen Schalter zwischen normal und gebrückt, das ist mir schonmal klar. Jetzt ist nur noch die Frage, wie ich das Kabel an die 2 Kanäle anschließe. + vom ersten Kanal und - vom zweiten Kanal?

    Science flies you to the moon...
    Religion flies you into buildings...

    Einmal editiert, zuletzt von Der Dude ()

  • Danke Euch, das Dingen funzt, und das nicht allzu schlecht... :D Bin echt überrascht, die Kombination macht wirklich einen richtig guten, satten Klang. Bin also hochzufrieden... :]

    Science flies you to the moon...
    Religion flies you into buildings...

  • Das ist doch mal sehr erfreulich zu hören :)


    Ich hab jetzt auch was neues drin... Ich dachte, bei meinem alten würde der Innenspiegel wackeln... Der hat im Vergleich zu dem jetzt gerade mal ein bisschen gezittert... Jetzt hab ich fast Schiss, dass mir der Innenspiegel abfällt, obwohl ich noch in den ersten 10 Stunden bin und noch gar nicht so richtig aufgedreht hab :D



    Gruß
    macone

  • Blaupunkt MPA5 5 Kanal Endstufe, Leistung weiß ich ausm Kopf nicht, irgendwas um 600W oder so (?)


    und der Sub ist Axton CAW309 (250W Sinus) im Bassreflexgehäuse.


    Das reißt schon ziemlich ;-) bin damit auch echt lecker zufrieden!!



    Gruß

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Der „DataPlug“ kann im Zusammenspiel mit der neuen App „Volkswagen Connect“ fast jeden Volkswagen in ein modernes „Connected Car“ verwandeln.