Passat Variant gewinnt die britischen „Towcar Awards 2007“

  • Die englische Fachzeitschrift „What Car?“ sowie die beiden britischen Onlinemagazine „Practical Caravan“ und „The Camping and Caravanning Club“ wählten den Passat Variant 2.0 TDI 4MOTION zum besten Gespannfahrzeug des Jahres 2007. Der Volkswagen setzte sich damit gegen insgesamt 49 internationale Wettbewerber durch.


    Zum Award: Der Passat Variant 2.0 TDI 4MOTION mit 103 kW / 140 PS wurde von den englischen Motorjournalisten nach fünf intensiven Testtagen zum generell besten Zugwagen aller Gewichtsklassen auserkoren. Laut Steve Fowler, Redakteur bei „What Car ?", ist der Passat Variant „das ideale Fahrzeug für jeden Trailer". Den Gewinner der „Towcar Awards 2007" (zu Deutsch: Zugfahrzeug Preisverleihung) zeichnen – so die Jury – nicht nur perfekte Eigenschaften als Zugmaschine aus; vielmehr sei der Passat auch in Bezug auf Wertigkeit, Praktikabilität und Ökonomie ein echter Allrounder. Zur Bewertung wurden außerdem die für das Gespannfahren relevanten Disziplinen Berganfahrt, Beschleunigung, Bremsen, Zugkraft und Manövrierbarkeit bewertet.


    Der Motor eines Gespannfahrzeugs muss Kraft aus dem Drehzahlkeller bieten. Diese Grundvoraussetzungen für eine ideale Zugmaschine bringt der Passat 2.0 TDI mit 320 Newtonmetern Drehmoment ab 1.800 Umdrehungen pro Minute schon von Haus aus mit. Für perfekte Traktion bei jedem Fahrbahnuntergrund sorgt darüber hinaus der optionale Allradantrieb 4MOTION. Er verhindert in Verbindung mit dem elektronischen Stabilisierungsprogramm (ESP) zuverlässig das Durchdrehen einzelner Räder. Schon bei drohendem Schlupf kann jedes Rad über die ESP-Sensoren einzeln abgebremst werden.


    Alle Passat-Modelle mit Anhängerkupplung verfügen zudem als ESP-Bestandteil serienmäßig über eine Gespannstabilisierung. Sie verhindert durch gezielten Brems- und Motoreingriff zuverlässig das gefürchtete Schlingern des Anhängers. Ebenfalls besitzen alle Passat mit Anhängerkupplung das Ausstattungsdetail „Auto-Hold".


    Dieses Feature verhindert das Zurückrollen des Fahrzeugs am Berg durch das Aufrechthalten des Bremsdrucks während der Anfahrphase. Immerhin darf der Passat 2.0 TDI 4MOTION bis zu 2.000 Kilogramm (bei 12 Prozent Steigung) an den Haken nehmen.


    All diese Talente gehen nicht zu Lasten der ökonomischen und ökologischen Eigenschaften: Der Verbrauch des Passat Variant 2.0 TDI 4MOTION liegt im Drittelmix bei nur 6,9 Liter Diesel; der CO2 Ausstoß beträgt entsprechend 182 g/km.


    Der als Limousine und Variant angebotene Passat ist das erfolgreichste Auto seiner Klasse in Europa. Insgesamt bietet Volkswagen derzeit 15 Motor-Getriebe-Varianten von 75 kW / 102 PS bis 184 kW / 250 PS an, davon drei Motoren in Kombination mit dem Allradantrieb 4MOTION (2.0 TDI, 2.0 FSI und 3.2 V6 FSI). Im Falle des 3.2 V6 FSI ist der Allradantrieb inklusive des Doppelkupplungsgetriebes DSG sogar serienmäßig an Bord. Der jetzt in England preisgekrönte Passat Variant 2.0 TDI 4MOTION Trendline ist in Deutschland ab 30.750 Euro erhältlich.


    Bei den diesjährigen „Towcar Awards" sicherte sich zudem der Golf 1.9 TDI den Klassensieg bei Fahrzeugen bis 1.425 Kilogramm Leergewicht.


    (vw)