Der neue Polo

  • Pünktlich zum 30. Geburtstag präsentiert sich der neue Polo optisch dynamischer und frischer als je zuvor. Insbesondere die neue Frontpartie mit V-förmigem Kühlergrill lässt den Polo deutlich markanter erscheinen. Der Vorverkauf startet am 14. März, die Preise liegen trotz verbesserter Ausstattung auf gleichem Niveau.


    Der neue Polo kommt! Und er baut auf bewährten Tugenden auf: Das Allroundtalent bleibt auch in seiner jüngsten Generation ein Maßstab in seiner Klasse. Geblieben ist auch die sympathische Ausstrahlung des Polo, auch wenn sein Äußeres erwachsener und noch zeitgemäßer wirkt. Der Vorverkauf des neuen Polo beginnt am 14. März in Deutschland.


    Die Preise liegen trotz verbesserter Komfort- und Sicherheitsausstattung auf unverändertem Niveau. Der Polo 1.2 mit 40 kW / 55 PS kostet somit 11.250 €, der Basis-TDI mit 51 kW / 70 PS beginnt bei 13.485 € und liegt damit unter der Einstiegs-Dieselversion des Vorgänger-Modells. Die Markteinführung in Deutschland sowie den wichtigsten europäischen Ländern findet Ende April statt.


    Der neue Polo ist nach dem neuen Passat der zweite Volkswagen, der das neue Markengesicht zeigt. Die vollkommen neu gestaltete Frontpartie trägt den Wappengrill und interpretiert das V-Thema. Von den A-Säulen erstreckt sich eine markante Linie über die Motorhaube bis hin zum Kühlergrill.


    Entscheidend geprägt wird das Gesicht des neuen Polo jedoch durch die Scheinwerfer. Sie definieren sich als ein trapezförmiges Element, das durch das markante Kreiselement der Hauptscheinwerfer unterstützt wird.


    Mit dieser Gestaltung der Frontpartie bewahrt der Polo seinen sympathischen Charakter, gibt sich aber mit der modernen Formensprache eine Klasse hochwertiger. Durch die neu gestaltete Front wächst die Gesamtlänge des neuen Polo im Vergleich zum Vorgänger um 19 Millimeter auf 3916 Millimeter an. Breite (1650 Millimeter) und Höhe (1465 Millimeter) entsprechen dem bislang angebotenen Modell.


    Einen weiteren dynamischen Akzent setzt die Heckpartie. Hier trägt die Heckscheibe im unteren Rahmenbereich einen markanten, V-förmigen Zuschnitt, der dem Polo beim Blick von hinten einen flotteren, sportlich wirkenden Anblick beschert. Charakter zeigen zudem die neu gestalteten Heckleuchten, die in ihrer Zeichnung die Kreiselemente an der Frontpartie aufgreifen und am Heck des neuen Polo deutliche Akzente setzen.


    In der Seitenlinie glänzt der Polo mit einer ebenso klaren wie überzeugenden Gestaltung. Für den Polo typisch bleibt die Akzentuierung der beiden lieferbaren Karosserieversionen: Während der Zweitürer mit seiner ansteigenden Seitenlinie coupéhafte Züge trägt, unterstreicht der Viertürer mit seiner klaren Gliederung und dem dritten Seitenfenster in der C-Säule Format und Solidität.


    In seiner jüngsten Generation wird der Polo in den drei Ausstattungsstufen „Trendline“, „Comfortline“ und „Sportline“ angeboten. Zu den bekannten guten Komfort- und Sicherheitseigenschaften dieser Ausstattungsniveaus verfügt der neue Polo serienmäßig über weitere, neue Details. Dazu gehören unter anderem ein Antiblockiersystem mit Dual-Rate-Bremsassistent, elektrische Fensterheber vorn, Klimaanlage (ab Comfortline) und Zentralverriegelung. Features wie Parkdistanzkontrolle, Reifendruckkontrolle und die „Coming-home“-Funktion des Abblendlichts wurden vor kurzer Zeit ausschließlich für Oberklasse-Modelle angeboten. Mit diesen Merkmalen setzt der Polo Maßstäbe und vereint anspruchsvolles und modernes Design mit fortschrittlicher Ausstattung, die den Wünschen progressiver Kunden entspricht.


    Moderner präsentiert sich der neue Polo auch im Innenraum. Hochwertige Stoffe mit exklusivem und frischem Design sorgen für belebende Akzente. Neben der überarbeiteten Grafik der Instrumente kommen neue Lenkräder zum Einsatz.


    Serienmäßig verfügt der neue Polo über Front- und Seiten-Airbags an den beiden vorderen Sitzplätzen. Optional ist ein Kopfairbagsystem erhältlich, bei dem sich die Airbagvorhänge als Schutzpolster vor den gesamten seitlichen Fensterflächen entfaltet. Eine wirksame Stütze bei der Fahrsicherheit stellt überdies das Elektronische Stabilitäts-Programm (ESP) dar, das in Verbindung mit Motorisierungen ab 74 kW / 100 PS serienmäßig, bei den übrigen Motorisierungen optional angeboten wird.


    Seine erstklassigen Qualitäten als Allroundtalent beweist der neue Polo in der Vielfalt seiner Motoren. Hier stehen fünf Benziner mit einem Leistungsspektrum zwischen 40 kW / 55 PS und 74 kW / 100 PS – darunter ein FSI – sowie vier hochmoderne TDI-Triebwerke zwischen 51 kW / 70 PS und 96 kW / 130 PS zur Auswahl.


    Den Einstieg in die Diesel-Welt des Polo eröffnet ein moderner 1,4-Liter-Dreizylinder-TDI mit 51 kW / 70 PS, der damit den bekannten 1.9 SDI ablöst. Eventuelle Wünsche nach höherer Leistung erfüllt ein ebenfalls neuer dreizylindriger 1,4-Liter TDI mit 59 kW / 80 PS.



    (vw)

  • darf ihn jetzt auch fahren.meine freundin hat den jetzt.
    unglaublich wie leicht sich alles bewegt und das nirgendwo irgendetwas klappert im vergleich zu meinem.


    naja wenn er schon so groß geworden ist wie mein golf
    dann eben auch um 15 jahre besser.
    aber rumbasteln kann man ja gar nicht mehr dran.schade.