Angeblich zu schnell und dabei gelasert

  • Vor ca. 3 Wochen bin ich in einer Tunnelsenke gefahren - vor mir direkt ein Auto mit max. 15 m Abstand.
    Im Tunnel war eine Baustelle und 30 km/h ausgeschildert. Gefahren bin ich höchstens ca. 50 km/h hinter besagtem Auto.


    Am Tunnelende stand ein Polizist mit Laser Richtung Tunnel (eine Spur je Richtung), hab ihn auch gesehen bei Näherkommen.


    Natürlich haben sie den Wagen vormir rausgewunken und zu meiner Verwunderung mich nach kurzen Chaos unter den Polizisten mich auch.


    Der Polizist am Laser war ein anderer wie der mich "unterhalten" hat - die beiden haben sich nur kurz abgekaspert aber es haben nicht beide auf das Lasergerät geschaut!
    Auch war reger Verkehr und es wurde einer nach dem anderen rausgewunken.


    Vorwurf an mich war: 64 km/h auf 30er Strecke. Habe gleich gesagt, dass es nicht sein kann, zumal sie mich garnicht lasern konnten wegen fehlender frei Sicht auf mich. Freundin war ebenfalls Zeugin.



    Kommentar Polizist war; ich könnte mir ja einen Anwalt nehmen, habe aber eh keine Aussicht auf Erfolg.



    Nun frag ich mich echt was ist denn das? Da kann doch nicht einer am Laser sich eine Zahl ausdenken (falsch messen keine Ahnung, oder zu blöd, ...).


    Was wenn nun ein Brief vom Polizeipräsidenten kommt - normal wär ein Monat Fahrverbot drin. Werde natürlich dann den Vorwurf abstreiten.

  • ich hätte mir vom vordermann die kontaktdaten geben lassen.


    anscheinend seid ihr beide ja gleich schnell gewesen.


    ausserdem war es wie du sagtest eine tunnelsenke?!


    ich habe mal gelesen, das die zum beispiel auf unebener strasse garnicht lasern dürfen, weil es das mesergebniss verfälschen kann.


    den anwalt würd ich mir aber trotzdem nehmen, ausserdem müssen die dir den vorwurf erstmal beweisen können, also wenn die das zum beispiel abspeichern oder sowas.


    der kleinste wackler macht schon ein falsches ergebnis.


    wart erstmal ab was da nachkommt, und wehr dich!

  • Ich würde da auch Widerspruch einlegen. Da die Geschwindigkeitsmessungen mit einer Laserpistole sehr viele Fehlerquellen haben, ist die Chance einer Fehlmessung ziemlich hoch.


    Wie schon gesagt wurde, muß die Straße eben und schnurgerade sein um eine exakte Messung zu erhalten. Auch das vorausfahrende Auto ist ein Faktor für Fehlmessung.


    Ich habe mir von einem befreundeten Polizist das Funktionsprinzip einer Laserpistole erklären lassen. Er sagte, daß sie viele Messungen nicht verwerten, da ein oder mehrere Faktoren unsicher waren.

  • welcher tunnel war das denn ?
    in berlin...
    alt fridrichsfelde oder am alex?



    wenn du eine verkehrsrechtschutz hast dann gleich mal in anspruch nehemen.
    am besten schon mal infos beim rechtsanwalt einholen ob er überhaupt eine chance sieht.
    wenn du erstmal den brief vom amt hast, sind die fristen ja recht kurz.
    der anwalt kann dann wenns losgeht einsicht in die akten nehmen und prüfen ob der laser vorschriftsmäßig aufgebaut war, ob meßfehler möglich gewesen sind oder ob die stelle überhaupt zum messen geegnet ist.
    dann hast du evtl glück und der boxt dich raus...
    falls du einspruch einlegst, solltetst du dir natürlich im klaren darüber sein wenn du verlierst kommt
    nochmal einiges an gebühren auf dich zu.

  • Zitat

    Original von darkviolet76
    welcher tunnel war das denn ?


    Irgendwo in Westberlin :wink:



    Anwalt wohnt nur ein paar Türen weiter. Ich werde aber warten bis was offizielles kommt, da Verkehrsrechtschutz mit Selbstbeteiligung.


    Aber für mich ist Lasern keine Messmethode, sondern ein Witz.

  • Hallo andy,


    Hast du etwas bei den "Grünen" zugegeben ?? Hoffe nicht !


    Mir ist es auch mal so gegangen ...


    In einer Kolonne durch eine 30er Baustelle mit Senke ... ähnlich oder ??


    Mich haben sie mit ca. 89KMh gelasert.


    Die Auto vor mir sind aber alle ordnungsgemäß 30 gefahren.


    Aufgefahren bin ich aber nicht. Gut was .... ?


    Kannst ja mal ne E-Mail schicken - vieleicht kommt man da raus....


    Gruß Alexander

  • Hi Andy,


    schon mal ein Punkt für dich.


    Na Freundin zählt wohl nicht bei denen - Befangene Person.


    34 zuviel naja 1 Monat laufen, 3 Punkte und 100 Euro.


    Meist hängen sie dir Verkehrsgefärdung gleich mit an = 4 Punkte auf 5 Jahre + 250 Euro.


    Kannst ja mal alles schreiben was du noch so weist.. Laser-Modell, Farbe Winkel Distanz usw...
    Dann kuck ich mal drauf ... habe das mit denen durch - über ein Jahr.


    1 ) Eigene Fotos, Skizze, Entfernungen, alle möglichen Infos usw. vom "Tatort" !


    2 ) Guten ( sehr guten ) Anwalt nehmen.


    3 ) Akteneinsicht mit allen Details anfordern - kriegt nur der Anwalt.



    Gruß Alexander

  • damit das messergebnis halbwegs stimmt muss er doch auf das nummernschild zeilen. wie soll das bei dem abstand funktionieren?
    kleiner ausflug:
    bei uns machen sie das jetzt ja teilweise (tauern oder pyrnautobahn) mit section controll. das heißt sie erfassen jedes auto an der autobahnauffahrt (überkopftafeln) und beim ausfahren wieder jedes fahrzeug. aus dieser zeit (die man für die jeweilige strecke gebraucht hat) wird dann die durchschnittsgeschwindigkeit errechnet. also eine genaue sache, aber fies weil man immer überwacht wird

  • Zitat

    Original von kirschroter_Golf
    sie erfassen jedes auto an der autobahnauffahrt (überkopftafeln) und beim ausfahren wieder jedes fahrzeug. aus dieser zeit (die man für die jeweilige strecke gebraucht hat) wird dann die durchschnittsgeschwindigkeit errechnet. also eine genaue sache, aber fies weil man immer überwacht wird


    das is ja wohl sowas von pervers....... :(



    am besten legt man sich eh nen eisenrohrschneider in den kofferraum.


    bei festen starenkästen hat man da zumindest den hauch einer chance! :D

  • also wenn die polizei nur die durchschnittsgeschwindigkeit errechnen möchte
    um einen verkehrsverstoß zu ahnden,
    dann ist das doch ideal zum rasen. :]


    man muss nur selber auch ein wenig rechnen.


    man fährt eine bestimmte zeit lang sehr sehr langsam auf der autobahn,
    aber dann kann ich den rest der zeit so richig gas geben .:wink:


    am ende stimmt wieder die durchschnittsgeschwindigkeit. :D

  • haste die tage sat1 geguckt?da kam die thematik wieder hoch


    grade bei laser haste oft die chance freispruch zubekommen, falls de klagst, weil von vielen nachgewiesen ist das die lasermessung sehr ungenau sein kann...deswegen anwalt holen und schön einspruch einlegen, meist erledigt sich das dann von selber...

  • Jaja,die deutsche Bürokratie.Ne Schnecke kriecht dagegen mit Lichtgeschwindigkeit.
    Hatte Ende März mit zwei Freundinnen eine Anzeige gegen Unbekannt gemacht und die haben sich auch erst nach VIER Monaten wieder gemeldet...so viel dazu :rolleyes:

  • Zitat

    Original von golf2gt-special


    ausserdem müssen die dir den vorwurf erstmal beweisen können, also wenn die das zum beispiel abspeichern oder sowas.


    wart erstmal ab was da nachkommt, und wehr dich!


    Für die Beweisführung dient das Meßprotokoll - es wird nichts gespeichert.
    - Meßposten 1 bedient das Gerät (schaut durch und startet die Messung)
    - Meßposten 2 bestätigt das Ergebnis (am Aussendisplay werden km/h und Entfernung angezeigt)
    Danach werden Kennzeichen,Uhrzeit, gefahrene Geschwindigkeit,vorwerfbare Geschwindigkeit (abzgl. 3 km/h Toleranz innerorts) und Entfernung vom MP ins Meßprotokoll eingetragen.


    Zitat

    Original von golf2gt-special


    der kleinste wackler macht schon ein falsches ergebnis.


    Das Laveg Gerät bzw. das aktuelle Riegl FP 21 zeigen nur verwertbare Geschwindigkeiten an - das heißt : Wenn Du wackelst, gibts eine "Error" Meldung im Display. Kommt eine Meßwert als angezeigte Geschwindigkeit zurück, kann er auch verwertet werden.


    Beide Geräte erkennen auch Entfernungsfehler (ebenfalls "Error" Anzeige)


    Für den Meßwinkel gilt : Je größer dieser ist, je niedriger ist der Meßwert - also wirkt eher positiv.


    Allerdings je größer die Entfernung, je größer auch die Streuung.


    Entscheidende Faktoren sind wohl : korrekte Einmessung des Gerätes bei Meßbeginn/Meßende + vollständige Führung des Meßprotokolls. Übereinstimmende Tatanagben auf Meßprotokoll und Kontrollbogen.


    Richtig ist auch : nicht direkt angemessenen Fahrzeugen - darf die Tat auch nicht vorgeworfen werden, selbst wenn alle Fahrzeuge z.B. in einer Kollonne zu schnell waren. Wenn also der Vordermann angemessen wurde - darf dessen Wert nicht automatisch auf Dich angewendet werden !


    Ein Anwalt weiß das und wird dich entsprechend beraten. Halte uns mal auf dem Laufenden.


    MfG Sören

  • Zitat

    Original von 19e-vw
    Richtig ist auch : nicht direkt angemessenen Fahrzeugen - darf die Tat auch nicht vorgeworfen werden, selbst wenn alle Fahrzeuge z.B. in einer Kollonne zu schnell waren. Wenn also der Vordermann angemessen wurde - darf dessen Wert nicht automatisch auf Dich angewendet werden !


    Genau so war es ja.
    Bin direkt hinter einen anderen gefahren.


    Hoffentlich geht das mal gut aus.

  • Hallo Andy,


    Hä hinter einem anderen Auto ?? Wie wollen die dich da "Lasern" ???
    Um die Ecke um den anderen rum ZickZack oder drüber was ???


    War bei mir auch hinter einem Anderen hergefahren allerdings durch ne Senke.
    Oh mann ich bin schon hoch auf 190 wenn ich dran denke.


    - Wie sind denn die Messvorschriften in Berlin ?
    Die bitte eingehend durchlesen - bei Unstimmigkeiten gleich nutzen. :wink:


    - Habe selber auch die Genauigkeit der Pistole angezweifelt.
    War 2 Wochen vor Ablauf der Eichung - sollte 4 Wochen nicht unterschreiten. Zack :D


    - Bitte prüfen, ob der Polizist überhaupt ne Zulassung für das Gerät hat.
    Der muss nen Lehrgang dafür haben und der soll auch aktualisiert werden


    - Andy's G60 ist auch dnkel - den sieht man eh kaum durchs Display.


    - Insider ( die Grünen ) wissen selber, das die Riegl über 300 Meter Murks ist.
    Zu breiter Laser - wenn man auf Mitte Auto zielt - nen Golf 2 mit Spiegel ~180cm breit.


    Wenn der auf die Mitte geht kann er bei der Streuung von 125cm schon ne Leitplanke lasern.
    Da ist der Laser dann ungenau ohne Error Meldung.
    Mich wollten sie mit der gleichen Gurke lasern. Auf 619m Entfernung exakt in ner Kollonne - Hallo :O


    - Habe das mit'm Ortstermin auch durch - der blöde Hirni konnte mich in 8 Versuchen nich lasern auf freier Strecke.


    Der Arsch (sorry) hat aber steif behauptet mich auf 619m genau in der Kolonne gelasert zu haben.
    Ich bin darauf hin von anderer Seite her gegen den vorgegangen - seperater Prozess. :D:D:D


    Grüße Alexander :)

  • So - die Sache ist durch.


    Verfahren ist eingestellt.


    Laut Protokoll wurde der Wagen vor mir nur 4 m "vorher" gelasert.


    Dafür war die Sache für den Richter klar.



    Fands nur interessant wie der Polizist echt versucht hat seine Laser-Zielkünste zu verteidigen. ?(



    1 Jahr später und 150 EUR Rechtschutz-SB später ist der Mist endlich erledigt.