Doppelpremiere beim GTI-Treffen

Foto: Volkswagen

Der 9. Mai wird für zwei Teams von Volkswagen Auszubildenden der Tag der Tage: Im Rahmen des 37. GTI-Treffens steht dann die Doppelpremiere ihrer selbst entwickelten und gebauten Golf-Unikate an. Jedes Jahr kommen Zehntausende von Automobil-Fans zu der legendären Veranstaltung an den Wörthersee. Die Volkswagen Nachwuchskräfte präsentieren dort vor großem Publikum ihre Showcars: den Golf GTI Next Level aus Wolfsburg und den Golf Variant TGI GMOTION aus Zwickau.


Die Golf-Unikate entstanden innerhalb von knapp neun Monaten und nach den Ideen der 29 Auszubildenden aus 12 Berufen. Bei der Gestaltung von Exterieur und Interieur brachten die jungen Frauen und Männer viel hand­werk­­liches Geschick ein, nutzten digitale Entwicklungs- und Fertigungs­­methoden wie CAD-Konstruktion und 3D-Drucktechnik, zudem programmierten sie eigene Applikationen für die Steuerung spezieller Fahrzeugfunktionen via Smartphone oder Tablet-PC.

„Unsere Auszubildenden lernen beim Bau ihres Traum-Golf die Komplexität und viele Zukunftsthemen des Automobilbaus kennen. Sie gewinnen außerdem praktische Erfahrung beim Anwenden von Digital-Technologien, in der Steuerungs- und Systemtechnik sowie über die Vernetzung von Fahrzeugen mit dem Internet“, sagt Andreas Strutz, Leiter Aus- und Weiterbildung Fahrzeugbau der Marke Volkswagen. „Wir wählen für dieses einzig­artige Fahrzeugprojekt besonders engagierte Talente aus und geben ihnen die Chance, früh von erfahrenen Kolleginnen und Kollegen zu lernen.“ Beteiligt waren in diesem Jahr unter anderem das Design, die Technische Entwicklung, die Pilothalle, das Sitzecenter, die Kunststoffteilefertigung, die Lackiererei und das Multimediazentrum.


Erste Premiere: Golf GTI Next Level aus Wolfsburg

Den Golf GTI Next Level treibt ein 2,0-l-Benzinmotor mit einer Leistung von 302 kW (411 PS) und einem 7-Gang-Doppelkupplungs­getriebe an. Das GTI-Unikat ist in den Serienfarben White Silver Metallic und Deep Black Perleffekt (im Heckbereich) lackiert. Darauf sind Kontrast-Folien mit gezackten Pfeilen angebracht. Die Folien wurden ebenso wie das Bodykit mit Heckdiffusor und die Innenbänder der Aluminium-Schmiederäder von Hand lackiert.

Der Next Level entstand mit Hilfe von Digital-Technologien. Die Auszubildenden entwarfen das Design von Exterieur und Interieur an Grafik-Rechnern – etwa für den aufwändigen Sound- und Multimedia-Heckausbau des Zweisitzers. Sie konstruierten die Seitenverkleidungen sowie die Aufnahmen für Lautsprecher und Subwoofer an CAD-Rechnern und fertigten sie in 3D-Drucktechnik. Zudem programmierten die Azubis spezielle Apps, um den elektrisch aufklappbaren Ladeboden, den ausfahr­baren LED-Monitor und die LED-Unterbodenbeleuchtung via Tablet-PC oder Smartphone steuern zu können.


Zweite Premiere: Golf Variant TGI GMOTION aus Zwickau

14 Nachwuchskräfte von Volkswagen Sachsen enthüllen den Golf Variant TGI GMOTION mit einem 96 kW (131 PS) starken 1,5-l-TGI-Erdgas-Motor mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und integriertem Allradantrieb. Die Auszu­bildenden aus dem Fahrzeugwerk Zwickau, dem Motorenwerk Chemnitz und der Gläsernen Manufaktur Dresden haben mit ihren Paten ein Wörthersee-Showcar geschaffen, das Sportlichkeit, Eleganz und Geländegängigkeit vereint. Der GMOTION zeigt, dass alternative Antriebe sowohl familien- als auch businesstauglich sind.

Das Showcar ist in Matt- und Glanzfarben lackiert: Die Bentley Farben Ice, Hallmark und St. James Red harmonieren mit der Golf Serienfarbe Deep Black Perleffekt. Im Fahrzeuginneren sind sämtliche Dekore mit einer Chrom-Lackierung versehen. Die Sportsitze haben rote Ziernähte, eingenähte Waben und ein gesticktes GMOTION-Logo.

Die Auszubildenden verbauten ein Gewindefahrwerk, das bis zu 40 Milli­meter abgesenkt werden kann, sowie vorn eine 4-Kolben-Bremsanlage. Zudem passten sie den Unterboden und die Abgasanlage an den Allrad-Antrieb an.


20180508 Datenblatt_Golf Variant TGI GMOTION (Zwickau 2018)_Deutsch.pdf

20180508 Datenblatt_Golf GTI Next Level (Wolfsburg 2018)_Deutsch.pdf

    VW Golf Versicherung

    Wer zahlt schon gerne zuviel für seine Kfz-Versicherung? Ein Vergleich und anschliessender Wechsel ist kostenlos und spart unter Umständen richtig viel Geld.

    DataPlug VW

    Der „DataPlug“ kann im Zusammenspiel mit der neuen App „Volkswagen Connect“ fast jeden Volkswagen in ein modernes „Connected Car“ verwandeln.